Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

1.153 5

schwankender Fotograf


kostenloses Benutzerkonto, Düsseldorf

- Verwandlung -

Wochenthema - Verwandlung

Der Gedanke: wir verwandeln, inszenieren uns jeden Tag. Ob das nun bewusst oder unbewusst geschieht, sei mal dahin gestellt. Wir kleiden uns mit Mode und behängen uns mit Accessoires, die verschiedene Inhalte suggerieren. Da die Assoziationen meist durch Werbung geprängt werden, habe ich hier bewusst diese Optik gewählt.
Ich möchte hiermit keine Kritik oder sonstigen, holen Antikosumhippiequatsch an den Tag legen - sondern nur eine Nachvollziehbarkeit zwischen Thema und Foto schaffen.

Kommentare 5

  • yb242 24. November 2013, 16:29

    Das Foto ist erst mal i.O., ich habe aber Probleme das Thema nachzuvollziehen. Ideal wäre es, wenn man es ohne Erläuterung erfasst, aber auch mit fühle ich mich da nicht so recht abgeholt.
    So eine Gegenüberstellung bei einer Person wie in Deinem ersten Kommentar fänd ich gut, casual vs. seriös.
    ciao yb
  • electric wooly mammoth 23. November 2013, 12:18

    du selbst stellst barfüßig die marke aufs podest und symbolisierst damit was du gerne hättest oder was dir fehlt.

    das bild passt ... aber der inhalt geht in eine andere richtung als du dir gedacht hast.

    ich finds spannend zu beobachten, wie bilder unabhängig von der grundidee auf andere wirken ...

    wie auch immer, ich begrüße deine theoretische auseinandersetzung mit dem bild sehr, das ist erheblich mehr als man hier für gewöhnlich vorgesetzt bekommt.

    ewm
  • schwankender Fotograf 21. November 2013, 22:41

    Das ist fast immer mein Problem....schreiben kann ich einfach net! :)

    Und locker bin ich immer!
  • schwankender Fotograf 21. November 2013, 22:29

    Puuuhhh - ich habe niemals behauptet das Klamotten eine Persönlichkeit ausmachen. Davon möchte ich mich ganz klar entfernen!!!!! Liebe Güte...

    Das Klamotten, dann doch einen Eindruck vermitteln, kannst du nicht abstreiten. Und mehr wollte ich gar ausdrücken...

    Irgendwie geht das hier gerade mega in die falsche Richtung!
  • schwankender Fotograf 21. November 2013, 22:06

    Die Verwandlung bezieht sich auf das anziehen....verschiedene Stile -> verschiedene "Personen". Wenn ich laufe gehe, habe ich nicht die selben Klamotten an wie, wenn ich z.b ein Vorstellungsgespräch habe. Einmal spörtlich, funktional und locker - einmal seröis, man möchte ernst genommen werden. Das könnte man schon als eine Art Verwandlung ansehen. Man kleidet sich anders um einen bestimmten Zweck zu verfolgen.

    Aber wie gesagt...möchte ich hier keine Diskussion lostreten.

    Und ohne Text, wäre die Thematik im Foto nicht schlüssig gewesen.