4.877 63

Klacky


Premium (World), aus dem sonnigen WestWing

Vergebens

Mit aller Macht wollte die Sonne ihre Pracht noch zeigen und sich am Himmel halten.
Sie ruderte mit den Armen, strampelte mt den Beinen,
Doch es gelang ihr nicht.
Lang- und unaufhaltsam versank sie im Nebel wie ein verirrter Wanderer im Treibsand.
Der Nebel des Grauenes, der dennoch so harmlos, ja fast freundlich aussah, waberte durch die Dachauer Schwemmsandebene in, um und um Pellheim herum.

Aus dem Dorf hörte man - zwar schon gedämft oder noch gut vernehmlich - Papas Stimme.
"So ein Tag, so wünderschöööööön wie heute ..."
Immer wieder unterbrochen von der etwas leiseren aber schrillen Stimme von Mutti
"Josef, sei stad, was solln den die Nachbarn wieder denken!!!"

Und keiner bemerkte, wie sich Hund und Katze aus dem Haus schlichen, sie hielten sich dabei die Ohren zu ...



Liebe Buddys und -dinen, ich arbeite derzeit nur an einem MMMM
Mickrigen Mickey Mouse Monitor.
Wenn das Bild nicht gut aussehen und Rauschen und andere Fehler enthalten sollte, so nehmt bitte Oire Phantasie zur Hand und steillt Oich vor, das sei ein Werk von Ansel Adams oder einerm anderen Angehörigen das Adams Family, Abigail zum Beispiel.


Was vorher geschah

Die Sonne
Die Sonne
Klacky


Was danach geschah
Der letzte Versuch ...
Der letzte Versuch ...
Klacky


Kommentare 63

Informationen

Sektionen
Ordner Luftbilder
Views 4.877
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera L1D-20c
Objektiv ---
Blende 5
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 10.3 mm
ISO 100

Geo