Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Matthias von Schramm


World Mitglied, Hamburg

Verbraucherschutz

Handygraphie vom 11. April 2007

Verbraucherschutz

Verbraucht fühle ich mich, wenn zuviel Öl zwischen heiße Eisen fließt. Fühle mich dann wie inmitten der großen Zinnsoldatenschmelze. Zähne zusammen beißen nutzt dann nichts. Karies versus Paradontose. Zahnschmelz auf dem Weg zur Herzerwärmung bis zum persönlichen Gletscherinfarkt. Du verbrauchst mich mit jeder Stunde deines mich GEBRAUCHEN. Meine Hautabnutzerin. Meine Wühlerin in frisch operierten Innereien. Du ungnädige Wettmacherin meiner Aufbautees, Akkulader und Ingwerwässerchen. Du steckst dich tief in meinen verletzten Hals. Ich muss den Geschmack deiner Hautlappen immer wieder proben.

Lange Spaziergänge mit dir und dem Hund. Angeblich hält ja so was fit. „Verstauchte Knöchel machen einen in der Liebe nur härter!“, sagst du. Von Auszeiten hältst du nichts, zumindest dann nicht, wenn sie mir zugute kommen sollen. Die Haltbarkeitsdaten meiner Erlebnisorgane sind längst abgelaufen. Selbst wenn ich zum Schlafen komme, findest du irgendeine Ritze in mir, die du entzünden kannst. Du besitzt mich in wachsharten Händen. Der Verbraucherschutz hat mich vergessen. Ich danke dir, Herrin, dass du nie nachlässt. Ich werde es dir zurückzahlen in der Stunde deines totalen Zusammenbruchs; denn auch du mein Schatz wirst alt. Da freue ich mich schon drauf. Deine Tränen werden das Salz in der Suppe sein.

15. Dezember 2005

Kommentare 8