Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Urlaubsgrüße (16) - Burgruine Oltarik

Urlaubsgrüße (16) - Burgruine Oltarik

981 7

Anja Lohneisen


Pro Mitglied, Marktleuthen

Urlaubsgrüße (16) - Burgruine Oltarik

Der Oltárík, auch Hrádek (deutsch Woltarschik), ist ein markanter Berg im Böhmischen Mittelgebirge in Tschechien.
Auf dem Gipfel des Berges befindet sich die Ruine der mittelalterlichen Burg Oltárík.
Burg Oltárík wurde 1426 erbaut. Die Burg wurde trotz ihrer unbequemen Lage und ihrer geringen Größe bis ins 16.Jahrhundert benutzt.

Die Burg haben wir eher durch Zufall entdeckt. Wir wollten in Trebenice das Granatmuseum besuchen, das aber erst um 10 Uhr öffnete. Also fuhren wir zunächst nach Trebivlice, wo Ulrike von Levecov (Goethe´s blutjunges Gspusi) begraben liegt und auf dem Rückweg zum Museum parkten wir unser Auto in einem Dorf namens Dremcice und marschierten munter drauflos und landeten eben nach gut einer Stunde Feldweg und danach zackigen Bergauflaufens über Zeckenwaldpfade auf der Burgruine Oltarik.

Kommentare 7