Urlaub 2018 auf der Insel Rab - Spiegelungen in der Hotelempfangshalle

Urlaub 2018 auf der Insel Rab - Spiegelungen in der Hotelempfangshalle

27.354 66

Matteo70


Premium (World), Münster

Urlaub 2018 auf der Insel Rab - Spiegelungen in der Hotelempfangshalle

Im Juni 2018 verbrachten wir unseren Urlaub erneut auf der Insel Rab. Dieses Mal aber auf der sandstrandverwöhnten Seite, auf der Halbinsel Lopar im San Marino Resort. Es gibt auf Lopar 22, meist sandige Strände durch geologische Besonderheiten, die sich beim Wandern über die Berg- und Hügelregionen der Insel auf mehreren Wanderwegen erforschen lassen. Zum Beispiel gibt es ganze versteinerte Sandbänke zu sehen, Formationen aus Kreide und Devonzeit.
Natürlich ist dadurch die Landschaft sehr abwechslungsreich und aufregend durch die Natur gestaltet, aber auch an den Wegen zu diesen Stränden und in entlang der hügeligen Wanderwege abseits der Strände finden sich so einige dekorative Ferienhäusern und Konobas.
Wir spazierten, wanderten und genossen unseren Balkon mit einem traumhaften Ausblick auf den Paradiesstrand und die tolle Bucht die auf der östlichen Seite der Insel vom Gebirgszug Kamenjak steil eingeschlossen wird. Bei guter Sicht konnten wir das Ufer des Festlandes mit dem Velebitgebirge sehen, welches den Fallwind Bura mitverursacht und die dem Festland zugewandten Partien der Inseln dadurch erodieren lässt.
Auch unternahmen wir noch Bootstouren z.B. zu den Gefangeneninseln Goli Otok sowie Sveti Grgur, das mit einem Glasbodenschiff. So konnten wir also die fabelhafte Unterwasserwelt mit Korallen und Fischen genießen.
Aber alle schönen Tage gehen mal zu Ende. So mussten wir unsere Koffer packen und nach einem schönen Abend mit unseren österreichischen Reisebekanntschaften Anna und Franz mit Abschluß in einer Konoba mit Musik, Bier / Wein und Kruskovac / Pelinkovac begaben wir uns nach dem Henkersfrühstück am nächsten Morgen in die Hotelempfangshalle, wo wir auf den Bustransfer nach Rab-Stadt warteten. Die Sonne schien wieder und während des Wartens machte ich noch Bilder vom Hotel und dem Exterieur. So kam mir dann auch diese Aufnahme in den Sinn. Der schwarze Marmor spiegelte das beschriebene Außengelände so klar wieder, dass ich auf den Auslöser drückte. Zu sehen hier in dieser Aufnahme der Pavillon mit Teilen des Gartens, das Dach einer Dependance und hinter dem Pinienwald beeindruckend nahe der oben beschriebene Teil des Kamenjak.

Kommentare 66