Christoph Nitsche


kostenloses Benutzerkonto, Rhein-Main-Gebiet

Unsere Wege...

...in die Lichtblicke unserer Hoffnung und in die Schatten unserer Angst, in die Enttäuschungen unseres Lebens und in das Geschick unseres Zutrauens…
Unsere Wege in das Dunkel unserer Vergangenheit und in das Ungewisse unserer Zukunft…
Unsere Wege in das Spiel unserer Gefühle und in den Ernst unserer Gedanken, in den Reichtum unseres Schweigens und in die Armut unserer Sprache…
Unsere Wege in die Freude unseres Erfolgs und in den Schmerz unseres Versagens…
Unsere Wege in das Glück unserer Begegnungen und in die Wunden unserer Sehnsucht, in das Wunder unserer Zuneigung und in das Leid unserer Ablehnung…
Unsere Wege in die Weite unserer Träume und in die Kräfte unseres Herzens.

_____
Alle Bildteile aus eigener Sammlung

Kommentare 39

  • Lana 1 13. Februar 2019, 22:20

    Den Weg zu finden zwischen den Antipoden, bei dem Einen zu wissen um das Andere, den klaren Blick behalten und den gnädigen zu lernen, und die Kraft zu entwickeln, das anschauen zu können, was ist.....Leben ist reifen.
    Für mich ist der Blick dieses wunderschönen Hundes, wenn ich mich in ihn versenke, wie der Blick ins Unbewusste. Liebe Grüße Brigitta
  • Kerstin Püttmann 25. Dezember 2018, 20:53

    Das ist ganz großes Kino! Das könnte ernsthaft ein super Kinoplakat sein! Bist du ein Profi!? einen lieben Gruß von Kerstin a
  • Gabi 04 7. November 2018, 22:53

    Sind das eigentlich Deine eigenen Worte? Dann hast Du unsere Wege so treffend beschrieben, dass ich wirklich erst einmal sprachlos war...."die Armut unserer Sprache"!
    Die Wege, die mich momentan besonders beschäftigen sind "Unsere Wege in das Dunkel unserer Vergangenheit und in das Ungewisse unserer Zukunft"! Das Dunkel der Vergangenheit, weil einem erst sehr spät klar wird, was ALLES falsch gelaufen ist und man es einfach zugelassen, verdrängt hat. Und das Ungewisse unserer Zukunft: werde ich jetzt die richtige Entscheidung treffen, ist es nicht längst zu spät? Kann ich das alles wirklich, ganz allein auf mich gestellt, bewältigen, bin ich stark genug oder mache ich mir das nur vor?
    Sabbel ich Dich gerade etwa wieder voll oder was? ;-)))) Es reicht! Scusa! LG Gabi
    • Christoph Nitsche 7. November 2018, 23:42

      Tust Du nicht - und die Worte fanden irgendwann eine Inspiration, deren zeitliche Zuordnung am Rande des Weges in das Dunkel der Vergangeheit vergeblich zu suchen wäre...
      VLG
      Christoph
    • Gabi 04 8. November 2018, 17:59

      ;-))) Okay!
      Aber sicher ist, auf Deinen Wegen aus dem Dunkel der Vergangenheit gab es, über den Weg Deiner jetzigen Gegenwart gibt es und (so vermute ich), auf dem gesamten Weg in Deine Zukunft.....
      wird es immer tolle Worte geben,( die durch Deinen Geist entstanden und gelenkt, über Dein Sprachorgan geäussert oder durch Deine Hand niedergeschrieben,) die Du an gebannt lauschende oder  lesende Mitmenschen weitergeben wirst!
      Danke dafür! Capisci? ;-))))) Cari saluti Gabi
    • Christoph Nitsche 8. November 2018, 18:58

      :))))
      Speriamo bene! :)
      Caro saluto
      Christoph
      P.S. Txs! :)
  • Granny Smith 20. Oktober 2018, 22:15

    Auch über dieses Bild
    hierher gelangt.
    Jeder Schritt auf all diesen Wegen hinterlässt Spuren in unserem Herzen und in unserer Seele und macht uns zu dem Individium, das wir sind.
    Deine Worte haben mich zutiefst berührt , aber auch aufgewühlt und ließen mich im Geist auf den Wegen deiner Worte durch mein Leben wandeln. LG Martha
  • LouisaZ 24. September 2018, 7:29

    Über diesen Umweg


    landete ich hier. Dein Weg möge dich an das Gesuchte führen.
    Dieses Traumbild hier nehme ich für meine natürliche Zuversicht mit.
    Herzlichst Sigrid
  • emen49 31. Mai 2018, 20:54

    Du verzauberst mit deinem Bild und mit deinen Worten....
    Viele Grüße
    Marianne
  • margo46 29. April 2018, 12:40

    Sehr schöne Aufnahme mit wunderschönem Text hat mich Sehr beindruckt.
    LG Margo
  • hannesart 14. Januar 2018, 15:52

    wunderschön sehr starke arbeit und wahre worte lg hannes
  • Diana von Bohlen 26. November 2017, 20:25

    nachdenklich machende Worte umranken Dein Bild, das so viel Ruhe ausstrahlt !

    die braucht man um in sich hineinhorchen zu können und den richtigen Weg zu finden!

    eine sehr schöne und berührende Arbeit, Christoph !

    ++++

    LG Diana
  • Charly Charity 22. Juni 2017, 7:51

    Ich war schon einmal hier ... doch das ist unwichtig*
    Heute weiß ich, unsere Gehirne, ja Gehirne! es sind zwei
    und wenn man das Herz mitrechnet drei ... das wichtigste
    liegt im Bauch ... das Verhältnis Bauch zu Kopf ist ... 9:1!
    .... der Bauch ist neunmal wichtiger als der Kopf ..... und DAS sollten wir uns zu Herzen nehmen ........ Ich denke, also bin ich .... WAS FÜR EIN VERHEERENDER IRRTUM!
    lg Dagmar
  • Maud Morell 21. Mai 2017, 22:36

    Dein Märchenbild und deine Worte, eine WUNDERBARE Einheit.
    Lieber Gruß von Maud
  • Sonja Grünbauer 17. April 2017, 17:13

    wunderbar gestaltet wie auch die Worte dazu....
    nachträglich frohes Osterfest. Gr Sonja
  • W Hanke 15. April 2017, 10:39

    Sehr wirkungsvolle Inszenierung, fantastisches Licht.
    Christoph, ich wünsche dir ein frohes Osterfest.
    LG
    Wolfgang
  • Doris Servos 10. April 2017, 0:52

    Sehr spannend mit wunderschönem Text!!!
    LG Doris
  • mincki 24. Februar 2017, 19:28

    Ein sehr eindringlicher Text und dazu ein sehr ausdrucksstarkes Composing.
    Du hast beides wunderbar miteinander kombiniert.
    Tschüss
    Sabine

    ...ich habe mich sehr über deinen Besuch auf meiner Seite gefreut und natürlich auch für deine sehr positive Bewertung. Vielen Dank.