Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
und etwas Bein zeigend....

und etwas Bein zeigend....

994 5

Josef Copi


Pro Mitglied, aus dem Bezirk Braunau - Innviertel - OÖ

und etwas Bein zeigend....

Nachdem nun die Speisekammer gefüllt ist, kann man ja auch eines von den das sexy Beinen zeigen...man hat ja genügend zur Auswahl !
Der Focus wurde auf das Bein gelegt, der Körper selbst verschwindet fast in der Unschärfe.
Aufnahme mit Tamron-Makro, Blende 2.8, 1/250 und ISO 200

Die Wespenspinne (Argiope bruennichi) (auch Zebraspinne, Tigerspinne oder Seidenbandspinne) ist eine Spinne aus der Familie der Echten Radnetzspinnen. Die große und sehr auffallend gezeichnete Art wurde 2001 zur Spinne des Jahres gewählt.

Während Männchen nur eine Körperlänge von sechs Millimetern erreichen, werden Weibchen mit bis zu 25 Millimetern deutlich größer. Unverwechselbar ist bei den Weibchen das gelb-weiß gestreifte Opisthosoma (Hinterleib), welches mit schwarzen Querbändern wespenähnlich gezeichnet ist, und das silbrig-weiß behaarte Prosoma (Vorderleib). Die hellbraunen Männchen mit undeutlicher dunkler Zeichnung sind wesentlich unauffälliger.

Die Wespenspinne war bis vor etwa 50 Jahren in Mitteleuropa sehr selten; ihr Vorkommen war auf wenige Verbreitungsinseln in der Oberrheinischen Tiefebene, im Rhein-Main-Gebiet und in der Umgebung von Berlin beschränkt. Seitdem hat die Art ihr Areal stark vergrößert und ausgedehnt. Mittlerweile ist sie in fast allen europäischen, sowie in einigen asiatischen und nordafrikanischen Ländern anzutreffen.

Die Art bevorzugt sonnige, offene Standorte mit niedriger bis halbhoher Vegetation und hoher Heuschrecken-Population auf trockenem wie feuchtem Untergrund; z. B. Trockenrasen, lückig bewachsenes Ödland oder Feuchtwiesen. Ab Mai sind junge Spinnen anzutreffen, von Juli bis August findet man erwachsene Tiere. Die Weibchen sind bis in den Oktober anzutreffen.

Kommentare 5

  • Walter K 2. Oktober 2009, 18:24

    Hallo Josef,

    tja, die Technokraten und die Künstler ... von wegen zu wenig scharf. Soll doch einer einmal ein behaartes Bein so knackscharf hinkriegen!
    Gestalte nur weiter so (ich möcht mir ja was abschauen ;-))

    Liebe Grüße
    Walter

  • Josef Copi 30. September 2009, 16:52

    Diese Aufnahmen stehen übrings auch im colofoto - und da wurde unter anderem folgendes bemängelt:

    Dass die Schärfe hier völlig daneben liegt, ist dem Ersteller des Bildes aber aufgefallen, oder ?

    Leider zu wenig scharf !

    Da sieht man wieder, dass es sehr schwer fällt sich von den üblichen Paradigmen zu lösen...es muss nicht alles von vorne bis hinten scharf sein.
    Man darf auch solche Makros frei und kreativ gestalten - oder ?

    Gruß Josef
  • Eva Salzmann-Schmidt 30. September 2009, 8:35

    Eine super Serie ist dir da gelungen - dieses ist mein Favorit, du weisst schon, die Schärfenverteilung macht sich einfach ganz exzellent hier.
  • Ilja Alexander Schroeder 29. September 2009, 16:54

    Ein etwas ungewöhnliches Bild einer Wespenspinne, aber gerade desshalb gefällt es mir besonders gut.
    Klasse Schärfeverlauf. Tolle Erklärung. Glückwunsch.

    Viele Grüsse

    Ilja
  • Kally 29. September 2009, 16:52

    na ja, nach diesem Male, kann man ja etwas relexen *g*
    lg
    Kally

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 994
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten