Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
... und dann wurde es dunkel um mich ...

... und dann wurde es dunkel um mich ...

514 5

... und dann wurde es dunkel um mich ...

... das ist ja nicht ganz ungewöhnlich, wenn man in einen Tunnel fährt ... aber bei mir wurde es im vergangenen Frühjahr dann noch ein Stück dunkler. Wenige Sekunden, nachdem ich dieses Bild von einer der Tunneldurchfahrten auf dem Maare-Mosel-Radweg in der Eifel schoss (und die kleine Powershot sorfältig wieder in der Jackentasche verstaut hatte) endet meine Erinnerung.

Als ich wieder aufwache, liege ich mitten im Tunnel in mein Rad verstrickt und frage Christa: Bist du mir reingefahren? Nun weiß ich nicht mehr, ob sie mir daraufhin eine geschmettert hat oder ob meine 3 Gesichtsbrüche doch eher vom Sturz mit dem Rad herrühren ...

Immerhin, das Foto beweist, dass sie mir wohl nicht reingefahren ist. Die Ursache für den Sturz bleibt also für immer ein G e h e i m n i s ....

ISO400 - 1/15s - f 3.1 - Canon Powershot SX230HS GPS - Juni 2012

Kommentare 5

  • Birgit Pittelkow 20. November 2012, 20:47

    oh oh, das war aber keine Radtour mit happy end, oder eigentlich ja doch, denn es ist ja zum Glück dann doch wieder hell um dich geworden.
    Hoffe du hast dich wieder gut erholt von dem Sturz und das tolle Foto bleibt dir ja als Erinnerung, ob das nun gut ist oder nicht ;-)
    LG Birgit
  • Bert Kastenholz 15. November 2012, 13:23

    Grüß Dich Kai,
    ... oooooha!!! Da hast Du aber Glück gehabt. Eine schöne Doku eines am eigenen Leibe erfahrenen Missgeschicks. Gute Besserung ...
    CU Bert
  • ruepix 13. November 2012, 9:56

    Das ist ja eine Horrorstory! Aber die psychischen Auswirkungen dieses Sturzes hast Du offenbar so weit überwunden, dass Du Dich wieder mit diesem unheildrohenden Foto auseinandersetzen konntest und darüber hinaus Deinen Text mit Humor gewürzt hast. Ich wünsche Dir, dass alles ohne Spätfolgen ins Lot kommt.
    LG Detlef
  • TerraPixx by Kai C. Pekie 13. November 2012, 7:49

    Ja, 45 Minuten fehlen mir. Ich erinnere mich weder an den Sturz, noch wie ich aus dem Tunnel wieder raus bin. Es gab tatsächlich 3 Gesichtsbrüche und ein paar Abschürfungen. Und es war meine erste Fahrt seit 20 Jahren ohne Helm. Ich bin ja passionierter Mountainbiker ... und dann dachte ich, dass so eine Spazierfahrt im Gegensatz zu den OffRoad-Fahrten auch mal ohne Schutz geht. Inzwischen sind 5 Monate vergangen und abgesehen davon, dass die Abschürfstellen sich im Sommer anders gebräunt haben, bin ich wohl noch einigermaßen heile - und die Schwestern im Krankenhaus waren wirklich nett.
  • Wolfgang Nowak 12. November 2012, 21:57

    Ey, mach keinen Schei.., mit dem Rad hinknattern ist ja ne Sache für sich, aber Gedächtnisverlust....bleib mir bloß gesund