Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Um einmal Missverständnisse auszuräumen

Um einmal Missverständnisse auszuräumen

506 13

D Wen


Free Mitglied

Um einmal Missverständnisse auszuräumen

Arm aber glücklich lese ich hier oft.

Liebe Freunde, die Menschen haben die gleichen Bedürfnisse.

Aus der Armut zu entfliehen.

Durch harte Arbeit haben sie kaum eine Chance, auch wenn sie noch so sparsam sind.

Warum wird in Thailand durch Prostitution etwa jährlich 34,4 Milliarden Dollarumsatz gemacht. (Quelle Bangkok Post)

Noch heute im Jahr 2012 werden Mädchen verkauft, um im Sextourismus zu arbeiten.

Persönlich finde ich es beschämend was sich alleinreisende Männer
(es gibt auch Ausnahmen um dies zu erwähnen)
hier erlauben, in meinen Augen das Ausbeuten von Frauen und zu Haus reden sie von der Würde der Menschenrechte.

Kommentare 13

  • Nicole Zschucke 30. Juli 2012, 10:18

    Du sprichst mir aus der Seele !
    Es ist sowas von beschämend und eklig !
    Wie stehen diese Frauen zu DIESEN Männern ?
    Sehen sie es als Erniedrigung an oder als notwendige Geldquelle ?
    N.
  • Mª Teresa Pascual 27. April 2012, 17:44

    A very sad document which tell us friend, but sadly true ...
    Thank you very much for visiting my photos Dwen
    Regards
    Mª Teresa
  • Thomas Brüning 26. April 2012, 22:55

    So sieht es ja wildromantisch aus, inmitten wunderbarer Natur am Waldrand. So möchte man leben, fernab der Hektik des Krachs des Stresses in den großen Städten, so könnte man denken.
    Denken die Bewohner dieses Hauses auch so?
    Das fatale ist, wenn sie dann in die Städte ziehen um dort auf ein besseres Leben mit weniger Armut zu hoffen, werden sie meistens auch enttäuscht.
    Du hast recht, dem Ganzen durch harte ehrliche Arbeit zu entfliehen ist dort nachwievor sehr schwer bis unmöglich.

    Danke für deine klaren Worte!
    LG Thomas
  • ARTURO MEDINA 26. April 2012, 18:59

    Una preciosidad de imagen
    Un saludo
  • elena codina 25. April 2012, 23:22

    Buen trabajo.Saludos
  • Lichtspielereien 25. April 2012, 23:01

    Gebe Dir Recht.
    Gerade auf dem Gebiet wird hier im fernen Europa getan, als ob uns DAS nichts angeht und "unsere Männer" tun doch SOWAS nicht.
    Denkste Püppchen !
    Sicher gibt es Ausnahmen, aber guck mal am Flughafen nach den "Bumsbombern" und dass die Mädchen damit zum teil die Familien ernähren und das bestimmt nicht frewillig, da fragt keiner nach.
    Armut und Glück in einem Satz, unmöglich !
    Wer das meint, kann ja mal auf die 1/2 seines Einkommens verzichten und damit dann dort eine Familie unterstützen, mal sehen ob er ohne das Geld dann auch noch GLÜCKLICH ist.
    LG
    Verena

    PS Trotzdem hat diese Foto mit dieser Hüte seinen Reiz, als Aufnahme.
  • dolores coll 25. April 2012, 17:32

    un lugar de ensueño.
  • fichtnerphoto 25. April 2012, 15:27

    @Gerlind, ich stimme dir voll zu, es ist peinlich, was man da zu sehen bekommt, ich habe mich für vieles geschämt was ich da gesehen habe.

    Aber trotz der Armut habe ich sehr viel Freundlichkeit gespürt. Was ich hier im Kommerz kaum feststellen kann.
    Es wäre wirklich anständig, zu Helfen und nicht nur Geld hin zu tragen.

    Das Bild ist stark!!! Das Haus wirkt wie eine Oase

    lG Harry
  • Gerlind Arnold 25. April 2012, 15:08

    Mit den Männern sprichst du mir aus der Seele.
    Ich habe in Asien aber auch in Afrika das Verhalten alleinreisender deutscher Männer erlebt.
    Ich muss sagen ich habe mich geschämt Deutsche zu sein.
    Der Standort dieses Häuschens ist übrigens großartig.Tolles Foto.
    Gruß Gerlind
  • Segura Carmona 25. April 2012, 13:03

    Magnífica luz, color y Excelente encuadre, Saludos Dieter.
  • Willy Brüchle 25. April 2012, 10:55

    Ich sehe den Hauptgrund der Armut im ständigen Bevölkerungswachstum. Und genau zu weiterem Wachstum plädiern nicht nur unsere Pfaffen, sondern auch "Wirtschaftsexperten". Es ist schon aberwitzig, wie unsere ständige Neuverschuldung durch späteren Wachstum getilgt werden soll. Und wenn man nur den ständig wachsenden "ärmeren" Ländern später etwas verkaufen will... MfG, w.b.
  • RUFFINI SILVANO 25. April 2012, 10:34

    mi piace..........!!
    luogo splendido............!!
    ciao.......!!
  • my Way 25. April 2012, 10:17

    ich gebe Dir Recht mit Deinen Gedanken...
    !!!
    LG

Informationen

Sektion
Klicks 506
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz