Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Tunneldurchfahrt . . .

Tunneldurchfahrt . . .

1.047 19

Günter Bulst Haan-Gruiten


Pro Mitglied, Haan - Gruiten

Tunneldurchfahrt . . .

. . . unter dem Stahwerk von Thyssen Krupp. Hier veräuft der 400 Meter lange Matena Tunnel und bietet immer wieder interessante Sichtweisen für Fotografen.

Der Matena-Tunnel ist ein etwa 400 Meter langer Tunnel, der mitten unter dem aktiven Stahlwerk von Thyssen-Krupp verläuft. Er wurde im Zuge von Werkserweiterungen im Jahre 1911 auf der bestehenden Matena-Straße errichtet. Der Begriff Matena bedeutet "Wiesenaue". Dabei verband diese Straße einst Bruckhausen mit dem kleinen Dorf Alsum am Rhein, das jedoch im zweiten Weltkrieg völlig zerstört wurde. Sogar eine Straßenbahnlinie führte durch den Tunnel hindurch, noch heute sind Anzeichen von Schienen im Asphalt sichtbar. An Stelle des zerstörten Dorfes befindet sich heute die Schuttdeponie "Alsumer Berg", die auf diesen Webseiten ebenfalls betrachtet wird.

Das Besondere an diesem Tunnel ist sein ganz eigener Charme, die Baufälligkeit und die Tatsache, dass er insbesondere im Schimanski-"Tatort" häufig eine Filmkulisse war. Durch die Anpassung an die bestehende Straßenführung hat der Tunnel eine sehr eigenartige Form, die man als "organisch" bezeichnen könnte. Der Tunnel ist recht kurvenreich, man kann von einem Ende nicht zum anderen sehen. Er ist mal mehr und mal weniger schmal und hat sogar an einem Ende einen kleinen Abzweig für den Fußgängerweg. Die Straße ist sehr holprig und besteht teilweise aus Pflastersteinen. Hält man sich nicht an die vorgeschriebenen 30 km/h, leiden die Stoßdämpfer enorm.

(Quelle Ruhrgebiet-Industriekultur.de)

Kommentare 19