TUNNEL (PATROUILLE SUISSE 6)

TUNNEL (PATROUILLE SUISSE 6)

1.411 6

Robert Bauer


Premium (World), Bad Homburg (davor 45 Jahre Stuttgart)

TUNNEL (PATROUILLE SUISSE 6)

Verlässlichkeit garantiert

Seit über 10 Jahren vertrauen die Piloten der Patrouille Suisse für sämtliche
In- und Auslandeinsätze auf die Ground crew des Militärflugplatzes
Emmen. Stunden bevor die Flugzeuge zum Start rollen, sind die Spezialisten
dafür besorgt, dass die Ausrüstung und die Flugzeuge einsatzbereit
sind. Die Ground crew sorgt für einen professionellen, qualitativ hochstehenden
sowie effizienten Bereitstellungs- und Unterhaltsdienst. Die dazu
notwendige Logistik wird im Ausland mit zwei eigens dafür konzipierten
Anhängerzügen (Containerprinzip) durch unsere Mitarbeiter vor Ort gebracht
und zeitgerecht bereitgestellt. Die beispielhafte Zuverlässigkeit,
die grosse Polyvalenz und die Einsatzfreudigkeit unserer Mitarbeiter sind
unabdingbare Notwendigkeit, um die Spitzenleistung erbringen zu können.
Die Faszination der Flieger, die enge Zusammenarbeit mit der fliegenden
Crew, aber auch der Erfahrungsaustausch mit ausländischen Kollegen,
mit unterschiedlichen Organisationen, Strukturen und Ausrüstungen motivieren
uns jedes Jahr aufs Neue, Teil der Patrouille Suisse zu sein.

Chef Standort Emmen und Chef Logistik Patrouille Suisse
Markus Flecklin




Aufgenommen in Mollis.

PATROUILLE SUISSE (3)
PATROUILLE SUISSE (3)
Robert Bauer
PATROUILLE SUISSE (2)
PATROUILLE SUISSE (2)
Robert Bauer
PATROUILLE SUISSE (4)
PATROUILLE SUISSE (4)
Robert Bauer

Kommentare 6

  • Philip Preindl 3. Oktober 2009, 0:13

    Sorry Robert, das Foto ist natürlich toll! Wollte nur richtige Informationen am Rande (also nicht ganz sachfremd) liefern daher noch folgende Ergänzung. Sollte dich das stören, bitte um eine Nachricht dann werde ich die Einträge löschen!
    @AJB: Richtig, und da wären wir wieder am Anfang der Diskussion: Seit Ramstein ist Formationskunstflug in Deutschland strengen Auflagen unterlegen. Daher wurde zur ILA die Figur so geflogen; üblicherweise wird direkt durch den 'Tunnel' geflogen. Zur Veranschaulichung; Minute 2:39:
    http://www.youtube.com/watch?v=ubtH-fCp6gI

    Gruss
  • AJB 2. Oktober 2009, 21:03

    @Philip: nein ist nicht falsch. Auf der ILA im letzten Jahr wurde die Figur so geflogen. Der Instruktor von der
    PS stand neben mir als er die Figuren erklärte. Und
    wegen der Sicherheit wurde der nicht drunter durch, sondern neben her geflogen. Das kann natürlich sein,
    daß es sich nur auf Deutschland beschränkt.
  • Robert Bauer 2. Oktober 2009, 19:43

    Liebe Freunde! Ich hatte den Wunsch geäußert, dass wir keine sachfremde Debatte führen, weil dies eine Fotografenveranstaltung ist. Okay? *lieblächle* - Im Übrigen lügt das Foto nicht. Die Figur nennt sich "Tunnel" und ist auf der Website der PS beschrieben. ;-)
  • Philip Preindl 2. Oktober 2009, 19:20

    @AJB: Das ist auch falsch. Der Flieger fliegt tatsächlich hindurch. Das weiss ich weil ich selbst in der Flugachse stand und von dieser Perspektive eine Täuschung ausgeschlossen ist.

  • AJB 2. Oktober 2009, 14:09

    @Robert: Das ist eine normale Flugfigur aus dem Programm der Patroullie Suisse. Dieses nun mit dem Unglück von Ramstein zu verbinden ist schon sehr weit her geholt. Denn der Unglücksflieger von damals ist nich entgegengesetzt geflogen, sondern hat die Flugbahn der anderen Maschinen gekreuzt. Dazu ist er noch aufs Publikum zu geflogen und die Formation kam aus beiden Richtungen. Somit war die Figur um einiges schwieriger zu fliegen.
    Weiter unterliegst Du hier einer Optischen Täuschung.
    Die Formation wird vor Publikum so geflogen, das der entgegenkommende Jet an der Formation vorbei und nicht drunter durch fliegt.

    Gruß Andreas

    Ach ja, sonst eine wirklich Klasse Serie der Vorführung!
  • Robert Bauer 2. Oktober 2009, 7:48

    @ sue: Ja, sue ... und das könnte ggf. jetzt eine "Lawine" auslösen. In Ramstein anno 1989, genau vor 20 Jahren, hat das vielen Menschen das Leben gekostet. Ich denke allerdings, dass dies hier eine Fotografenveranstaltung ist, und daher sollte man eher in diesem Sinne über dieses wahrhaft spektukaläre Foto nachhirnen, als .... ;-)