Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
446 11

Josef Kiffmeyer


Pro Mitglied, Beckum

Tristesse

Es ist erschütternd.
Bonobos sind sehr lebendige und gesellige Tiere,
die sich ständig miteinander beschäftigen,
herum tollen und sich gegenseitig lausen und
Zärtlichkeiten geben.
Hier hocken und liegen sie einzeln, verloren
und teilnahmslos oder in sich gekehrt im Käfig rum.

Kommentare 11

  • Marion Voege 12. Mai 2008, 21:58

    Hallo Josef...
    schade...leider ist das Gesicht auf meinem Monitor im Schatten, seine Ohren sind leicht zu erkennen !!
    Vielleicht liegt es auch an meinem Monitor....:o))
    LG Marion
    PS: Bitte nehme es mir nicht übel, aber er wirkt mir im Ganzen zu dunkel ...:o))
  • Benita Sittner 2. April 2008, 22:58

    ....der sieht echt traurig aus....macht nachdenklich....LG Benita
  • Ev S.K. 30. März 2008, 23:10

    Das sind die zwei Seelen in meiner Brust .. Zoobesuch ja oder nein - wir ändern nichts daran wie die Tiere gehalten werden, eine optimale Unterbringung ist nicht möglich da das entsprechende Umfeld fehlt.
    Du hast Dir hier sehr viele Gedanken gemacht die mich wieder zweifeln lassen.
    Und was machen wir? Nun ja ..
    Grüsse zum Sonntagabend
    Ev
  • Petra Mohr - PhotoMomente 30. März 2008, 22:54

    ...der sieht wirklich sehr traurig aus...so schön so ein Zoobesuch sein kann - so bedrückend kann er auch sein, wenn man darüber nachdenkt, daß die Tiere alle eingesperrt und nicht mehr in ihrer gewohnten Umgebung frei leben können.
    Sehr gut fest gehalten!!

    LG Petra
  • Erika Fröhleke 30. März 2008, 21:12

    es tut mir in der seele weh wenn ich ihn dort so teilnahmslos hocken sehe...kann man da garnichts machen...wo sind die tierpfleger und tierschützer...warum gibt es denn sowas ...??
    lg erika
  • regineheuser 30. März 2008, 20:47

    Sehr feinfühliges Bild Josef!!!!

    Liebe Grüße
    Regi
  • Eva Winter 30. März 2008, 19:23

    Da kann man direkt Mitleid bekommen. Sicher gibt es aber auch andere, die sich in Gefangenschaft recht wohl fürhlen.
    LG Eva
  • Uri Salto 30. März 2008, 18:01

    Schließlich sind sie dem Sinn ihres Lebens beraubt. Sie brauchen kein Futter mehr zu suchen, die Gefährten werden zugeteilt, das Nest ist gebaut und desinfiziert. Alles, wofür es sich zu leben lohnt, fehlt. Lebenslänglich, ohne Bewährung, lautet das Urteil des Menschen. LG Uri
  • J Niedels 30. März 2008, 17:13

    :-( traurig
  • Bianca H 30. März 2008, 16:51

    Durch die Aufnahme kann man die Gefühle des Affens sehr gut erahnen.
    Eine feine Aufnahme.
    LG Bianca
  • sunrise7 30. März 2008, 16:10

    ja, leider sind Zoobesuche nicht immer erfreulich - manche Tiere fühlen sich dort garnicht wohl ..
    LG sunrise7