Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Sonja Haase


Pro Mitglied, Schönbach, Sachsen

Treffpunkt Haselnuss...

Hier einer meinen liebsten Fotokäfer. Ein Haselnussbohrer.
Sie zu finden war in diesem Jahr nicht einfach. Es war ein schlechtes Haselnussbohrer- Jahr.
Leider fanden sich auch viel zu wenige Haselnüsse die sie zu ihrer Vermehrung brauchen.
Im letzten Jahr gab es sie reichlich.
Natürlich gibt es im nächsten Jahr wieder welche, davon gehe ich aus.

Sony SLT A 77
Sony Makro 100 mm
Freihand


Aufnahme aus 06/12

Kleiner Auszug aus Wikipedia:

Die Käfer haben eine Körperlänge von 6 bis 8,5 Millimetern. Ihr Körper ist schwarz, weiß- und graubraun beschuppt, wobei die weißlichen Schuppen größer sind als die übrigen und Flecken bilden. Die Flügeldeckennaht ist mit längeren, abstehenden Haaren versehen, die einen charakteristischen Kamm bilden. Das Schildchen (Scutellum) ist gleich breit wie lang und weiß beschuppt. Seitlich hat es einen kahlen Saum. Die Fühler und Beine sind rotbraun, letztere sind dicht weißlich behaart. Der Fühleransatz befindet sich in der Rüsselmitte. Die Geißelglieder sind länger abstehend behaart. Die Schenkel (Femora) der Vorderbeine haben einen gut erkennbaren Zahn. Der Rüssel ist bei den Männchen kürzer, bei den Weibchen länger als der Körper. Die Art kann vor allem mit dem Eichelbohrer (Curculio glandium) verwechselt werden, dessen Flügeldeckennaht jedoch keinen Kamm besitzt. Seine Geißelglieder sind länger als breit und nur locker, fein anliegend behaart.

Die Imagines ernähren sich im frühen Frühjahr von jungen Früchten von Kirschen, Birnen und ähnlichen Pflanzen und fressen erst später an Haseln. Dort fressen sie Blätter und bohren junge Nüsse an. Diese fallen dadurch ab. Die Weibchen legen ihre Eier in den Nüssen ab, die dafür aufgebissen werden. Meistens wird nur ein Ei pro Nuss abgelegt, selten sind es auch mehrere. Die Larven ernähren sich etwa vier Wochen lang vom Inneren der Nuss, die durch den Befall von der Pflanze abfällt. Die ausgewachsenen Larven verlassen die Nuss, um im Boden zu überwintern und verpuppen sich dort erst im Frühjahr. Die Imagines der neuen Generation schlüpfen im Sommer und überwintern.

Kommentare 37

  • stillerfuerst 15. November 2012, 21:23

    In dieser Größe kann man ihn erst richtig bewundern.
    Sehr schön, wie viele Details erkennbar sind.
    VG Sebastian
  • hsbonn 14. November 2012, 8:47

    Hallo Sonja,
    ich finde das ja immer wieder lustig, wenn die Nase so lang ist, das man da schon Fühler montieren musste...;-)
    Den kleinen Bohrer hast Du bestens abgelichtet.

    vG
    Detlef
  • Rainer und Antje 14. November 2012, 8:27

    Diese Anpassungsmechanismen in der Natur faszinieren immer wieder. Der Bohrer ist genauso lang wie das ganze Tier.
    Ein sehr gelungenes Foto des Winzlings.
    L.G. Antje
  • FlugWerk 14. November 2012, 8:19

    GHammer Aufnahme. Eine Aufnahme,die den Betrachter zum Verweilen einlädt, dieses Motiv..... Prima. LG Tina
  • hansg 14. November 2012, 8:15

    Bin leider noch keinem bewußt begegnet. Der kleine Kerl sieht toll aus, prima Makro.
    LG Hans
  • Helmut Diekmann 14. November 2012, 8:04

    Ein ganz starkes Makro! Mein Kompliment!
    Helmut
  • Qrt Laederach 13. November 2012, 23:56

    Noch nie gesehen !
    Und darum vielen Dank fürs zeigen dieses tollen Kerlchens.

    Dumme Frage: dem Namen nach könnte man vermuten,
    dass sie Haselnüsse anbohren können ?
    Stimmt das ?
    Leider ist in deinem Eingangstext davon nichts zu lesen.

    lg vom qrt
  • Klaus Blum 13. November 2012, 23:30

    Sehr detailreich wie Du ihn uns präsentierst, inclusive Antenne.:-)
    Und für Freihand einen extra Punkt.;-)

    vG, Klaus
  • Andrea 0085 13. November 2012, 22:59

    Tolle Aufnahme von diesem wunderschönen Tierchen!! Lg.Andrea
  • DUNie 13. November 2012, 22:12

    Sagenhaft scharf - ich bewundere deine Freihand Bilder
    lg dani
  • Jochen D 13. November 2012, 21:45

    Das kann ich verstehen, dass das einer deiner Lieblingskäfer ist, der schaut ja auch ziemlich urig aus mit seinem Bohrer. Klasse ist das geworden.
    LG Jochen
  • Sondri 13. November 2012, 21:42

    Mein Gott, der ist sowas von putzig! Ich kenn den nur von deinen und Sandras Fotos, aber ich bin begeistert von ihm :-)
    LG, Sandra
  • Daniela Boehm 13. November 2012, 21:29

    Großartig das Foto ;) LG Dani
  • Jacky86 13. November 2012, 20:47

    Die sehen echt Ulkig aus mit ihrem Rüssel, schön eingefangen!
    LgJacky
  • Stefan Albat 13. November 2012, 20:33

    Der helle Wahnsinn!

    So was habe ich ja noch nie gesehen - wie findet man bloß solche Kerlchen (5-8 mm ... da hilft doch kaum noch eine Brille).