Trautes Heim - Glück allein

Trautes Heim - Glück allein

123.331 23 Editors' Choice

Katja Gehrung


kostenloses Benutzerkonto, Fürth

Trautes Heim - Glück allein

***Editors´Choice***

Trautes Heim - Glück allein

Trotz "allein sein" nicht einsam sein - ein brandaktuelles Thema nicht nur in Zeiten von Corona - denn immer häufiger haben Menschen fast ausschließlich virtuelle Kontakte. Für uns symbolisieren die Puppe und die Schatten diese virtuellen Gegenspieler, die Gesprächspartner, die Spielgefährten, Tröster und Ratschlaggeber aber auch Träume, Trugbilder und Illusionen. Jeder ist seines Glückes Schmied? Wenn es nach diesem Foto geht, dann trifft die Aussage durchaus zu.

Das Foto an sich ist einfach und klar strukturiert, die Farbgebung zeitlos - nichts lenkt von den Protagonisten ab und intensiviert die Aussage des Bildes.

Für uns ein spannendes Bild, mit großen Interpretationsspielräumen für jeden Betrachter.

Kommentare 23

  • barbara klein 10. Juni 2022, 13:54

    Demnach hat sich das Warten auf "Godeau" inzwischen gelohnt. Siehe Beitrag vom 2. September 2020. Prima, liebe fc!
    Barbara
  • REN SEN 22. Juli 2021, 15:17

    Wollt nur mal sehen ob sich was getan hat. 

    Hat es nicht.
    • Kai Mueller 27. Oktober 2021, 20:48

      Das Projekt wurde anscheinend in aller Stille beerdigt. Schade, da hier auch mal andere Bilder jenseits der Tierdokus der populären Galerie zu sehen waren.

      Aber dafür gibt es jetzt ein neues Menü. Darauf habe ich wirklich schon lange gewartet. ;-)
    • REN SEN 27. Oktober 2021, 22:32

      Ja, irgendwie traurig und auch eine vertane Chance.
    • verocain 2. November 2021, 2:04

      Wirklich eine vertane Chance, diesem Portal etwas mehr Fotografie zu geben.
  • wuzilein 11. Dezember 2020, 19:38

    das gefällt mir, tolles Motiv
    lg Wuzilein
  • REN SEN 5. November 2020, 16:55

    Langer Urlaub (?) ... Schade das solch ein Projekt einfach eingestellt wird. Anders kann ich diese Pause leider nicht werten.

    Meine Nachfrage an die FC lief ins Leere, hab nie Antwort bekommen. Grundsätzlich ists natürlich legitim Dinge zu ändern oder nicht mehr fortzuführen. Aber warum nur diese Geheimniskrämerei? 

    Dies ist eine Community – redet mit euren Usern!
    • Jörg Klüber 19. November 2020, 23:18

      Ich teile Deine Einstellung - wir scheinen nur noch zur Finanzierung des Kanals da zu sein!
    • Brigitte H... 25. April 2021, 19:33

      Wahrscheinlich sind keine Editoren zu finden.. Es gibt doch genug fähige Leute  unter den Usern die diese Aufgabe gerne übernehmen würden..  Einfach nur schade..

       @REN SEN ..hat man dir immer noch nicht geantwortet ?
    • REN SEN 26. April 2021, 7:11

      Nein, zu diesem Thema habe ich nach der Urlaubsinformation nichts wieder gehört.

      Wahrscheinlich müssen erst ein paar hundert User nachfragen. 

      Ich werd’s wohl noch weitere Male versuchen.
  • The beauty of nature 6. September 2020, 17:40

    Wow! Ich schaue es an und bekomme einfach nur Gänsehaut! Gekonnte Fotografie und ja, sehr spannend!
    Liebe Grüße
    Helene
  • barbara klein 2. September 2020, 9:29

    Warten auf Godot?

    Wie damals, als Becket nach Ende einer Etappe bei einer Tour-de-France einige noch wartende Zuschauer fragte, weshalb sie noch blieben. Deren Antwort lautete: Wir warten auf "Godeau!“ Dieser soll der langsamste Fahrer des Rennens gewesen sein. Es gab nie einen Rennfahrer mit diesem Namen, ergo wohl eine Fantasiegeschichte von Becket.

    Und was lernen wir daraus. Warten wir halt so lange, bis ein "Godeau" kommt.:-))

    Ach ja, das Bild ist bemerkenswert gut und lässt eben viel Interpretationsspielraum.

    LG Barbara
  • Horst Seibel 11. Juli 2020, 21:46

    Wenn im Schachspiel nur noch das Pferd übrig bleibt und dann anfängt über die Prärie zu traben.
  • elstp 12. Juni 2020, 12:15

    Ich unterscheide die beiden Protagonisten in ‚Frau‘ und ‚Kind‘. Sie sitzen in förmlicher Haltung an einem Küchentisch mit Küchenstühlen, die durch die weiße Farbe zum Zentrum der Szene werden; Blickfang ist dabei ein weißes Spielzeugpferd mit einer Märchenfigur nahe der Frau auf dem Tisch. 

    Die Frau, die realistisch abgebildet ist, hat ein dunkles Etui-Kleid an und trägt ebenso wie das Kind einen Hut. Sie hat ihren Kopf vom Betrachter abgewendet und trägt eine Sonnenbrille. 
    Alle Einzelheiten des gesamten Bildes sollen die Situation der Frau illustrieren, sind stellvertretende Details. 

    Das Kind ist nur als eine dunkle, kindgroße Gestalt mit Hut und Anzug dargestellt. Es hat als Besonderheit einen auffälligen weißen Hemdkragen, und es hat schwarz glänzende Schuhe, die nicht zu den übrigen Proportionen zu passen scheinen. Es hat seine Hand weit auf den Tisch geschoben, so als wolle es mit der Hand die Frau oder das Spielzeug erreichen.

    Die Wand hinter der Gruppe ist nur durch den Scheinwerfer etwas erhellt, und bietet eine Fläche, die Schatten der Szene abzubilden (Verdoppelung gleich Betonung), so dass man die Protagonistin als diejenige erkennt, um deren Situation es hier geht. 

    Der ausgestreckte Arm des Kindes legt nahe, dass da eine vertraute Beziehung der beiden Personen unterbrochen ist. Die Frau ist ihrem Gefühl nach noch ein kleines Mädchen, das mit dem Pferdchen, vielleicht auch einem Einhorn, gespielt und auf ihren Prinzen gehofft hat. Möglicherweise denkt sie an den damals geliebten Spielkameraden, der in der Gegenwart der Kindheit längst entwachsen ist (die Schuhe unterm Tisch!).
    Der Küchentisch und die Stühle bilden ein Szenario, das mit der Vertrautheit eines Heims  zusammen geht; aber auf Glück kann man bei dieser Szene auch nicht schließen.

    Gruß LILO
  • Neydhart von Gmunden 5. Juni 2020, 8:36

    ... "nun ja" .... bis .... "aha" ...., da gefallen mir meine Produktionen
    zu diesem Thema aber um Längen besser.
    Deine anderen Produktionen gefallen mir deutlich besser.
    Morgengruß,
    Neydhart
  • ShivaK 4. Juni 2020, 21:59

    an dem Bild hätte Freud seine helle Freude gehabt ... und der geneigte fc-EC-Fan auch.
    Ich lasse meine Interpretation mal weg, aber ich denke, dass hier eine sehr gute Wahl getroffen wurde.
  • Yuri ARTWORK 4. Juni 2020, 20:49

    Glückwunsch zur Auszeichnung. Starke Arbeit +++

    LG Yuri
  • Editors' Choice 3. Juni 2020, 22:48

    Trautes Heim - Glück allein

    Trotz "allein sein" nicht einsam sein - ein brandaktuelles Thema nicht nur in Zeiten von Corona - denn immer häufiger haben Menschen fast ausschließlich virtuelle Kontakte. Für uns symbolisieren die Puppe und die Schatten diese virtuellen Gegenspieler, die Gesprächspartner, die Spielgefährten, Tröster und Ratschlaggeber aber auch Träume, Trugbilder und Illusionen. Jeder ist seines Glückes Schmied? Wenn es nach diesem Foto geht, dann trifft die Aussage durchaus zu.

    Das Foto an sich ist einfach und klar strukturiert, die Farbgebung zeitlos - nichts lenkt von den Protagonisten ab und intensiviert die Aussage des Bildes.

    Für uns ein spannendes Bild, mit großen Interpretationsspielräumen für jeden Betrachter.
  • pe be 20. Februar 2020, 0:42

    sehr zweideutig....
  • xDreamer 11. Oktober 2018, 22:12

    Klasse inszeniert, gefällt mir!
    VG Detlef
  • Un-ART-ig 11. Oktober 2018, 19:21

    Bin schon sehr beeindruckt aufgrund der Emotionen die dieses Bild in mir auslöst.

    lg Martin

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 123.331
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Auszeichnungen

Editors' Choice 3. Juni 2020

Öffentliche Favoriten