Trauer-Rosenkäfer (Oxythyrea funesta) auf einer Distelblüte

Trauer-Rosenkäfer (Oxythyrea funesta) auf einer Distelblüte

407 0

Uwe Vollmann


Premium (Complete), Gratwein / Graz-Umgebung

Trauer-Rosenkäfer (Oxythyrea funesta) auf einer Distelblüte

Diese bereits selten gewordenen Trauer-Rosenkäfer, die ich hier in den Gratweiner Murauen bei Graz aufgenommen habe, leben normalerweise in Wärmegebieten, vor allem im Mittelmeergebiet, in Nordafrika und Transkaukasien auf Steppenheiden und Kalkböden. Auch kommen sie in der Nähe von Waldrändern und blütenreichen Wiesen vor.

Da die Käfer in einigen Gebieten wie z.B. in Süddeutschland sehr selten geworden sind und in Bayern bereits vom Aussterben bedroht sind, gibt es dort auch schon entsprechende Schutzmaßnahmen, wie die Förderung und Ausweitung naturnaher, extensiver Beweidungsformen, die Erhaltung und der Schutz von Magerrasen, Binnendünen, Mooren und Fließgewässern mit natürlicher Eigendynamik und die Erhöhung des Alt- und Totholzanteils in naturnahen Waldgebieten.

Die Weibchen legen wenige Eier jeweils alleine in den Boden. Die Larven werden bis zu 30 Millimeter lang, bevor sie sich verpuppen. Vor dem Herbst schlüpfen die fertigen Käfer, die aber auch bis zum nächsten Frühling in der Erde bleiben können.

Die Larven ernähren sich von Pflanzenwurzeln, die Käfer von Pollen.

Quelle: Wikipedia Trauer-Rosenkäfer

Kamera: Canon EOS 400D
Belichtung: 1/125 s bei f/13
ISO: 100
Brennweite: 50 mm
Objektiv: Sigma 50 mm DG Macro
Software: Photoshop CS2 Mac

Kommentare 0

Das Foto befindet sich nicht in der Diskussion. Deswegen kann es aktuell nicht kommentiert werden.

Schlagwörter

Informationen

Ordner Teiche und Auen
Views 407
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz