Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

R. Krämer


Premium (Pro), Lüneburg

Tragödie im Krefelder Zoo

Mit Entsetzen habe ich heute am Neujahrsmorgen die Nachricht gehört das im Zoo Krefeld kurz nach Mitternacht im Affenhaus ein Feuer ausgebrochen ist.
Es sind mehr als 30 Tiere umgekommen. Darunter Schimpansen, zwei ältere Gorillas und Orang-Utans.

Diese Aufnahme von Lea entstand bereits 2015 bei einem sehr schönen Besuch im Krefelder Zoo. Besonders das jetzt abgebrannte Affenhaus und die zum Glück verschonte Gorillaanlage ist mir auch dank vieler schöner Bilder sehr gut in Erinnerung geblieben.

Einen schönen Sonntag...
Einen schönen Sonntag...
R. Krämer

Schöne Träume
Schöne Träume
R. Krämer

Nur einen kurzen Blick...
Nur einen kurzen Blick...
R. Krämer

Kommentare 18

  • inga.rienau 11. Januar 2020, 11:49

    Sehr stimmungsvolles Porträt - danke für diese schöne Erinnerung. Ja, das war auch für mich die erste Meldung im neuen Jahr, das somit traurig begann... Lieben Gruß, Inga
  • Inge Köhn 2. Januar 2020, 21:51

    Du hast Recht - das ist wirklich eine Tragödie. Warum gibt es überhaupt solche gefärhlichen Himmelslaternen. Manches kann man wirklich nicht verstehen.
    LG Inge
  • dadiet 2. Januar 2020, 14:13

    Wunderbare Aufnahme die mich sehr ansprechen und 
    traurig machen nach der schrecklichen Tragödie im
    Krefelder Zoo.
    Tiere mußten sterben weil mal wieder Menschen nicht
    überlegen , was sie mit solch unsinnigen Tun anrichten.
    Traurige Grüße
    Dieter
  • 2 Münchner 2. Januar 2020, 12:23

    Ja es macht einen traurig. Wir waren vor 1,5 Jahren auch mal im Krefelder Zoo.
    Ein schönes Erinnerungsfoto zeigst du hier. LG Moni
  • Rolf Kurtz 2. Januar 2020, 11:45

    schlimme Geschichte!
  • Tante Mizzi 2. Januar 2020, 8:18

    Eine unfassbare Tragödie, die durch menschlichen Egoismus herausgefordert wurde.
    Ich würde vollkommen dafür stimmen, dass man den Verkauf von solchen Gefahrenträgern verbietet, aber Feuer scheint zur Zeit Hochkonjunktur zu haben.
    Übrig bleibt nur eine große Trauer ....
    Liebe Grüße
    Mizzi
  • Rubie 2. Januar 2020, 0:17

    Hallo Ralf Man kann nur weinen wenn man solche Nachricht hört. Tiere müßen sterben weil man nicht in der Lage ist solche Knallereien zu verbieten.Die Tiere mußten sterben weil unsere Regierung nicht fähig ist ein Gesetz in kraft zu setzen was privates  Feuerwerk verbietet. Wenn man das neue Jahr betrachtet ist es kein schöner Anfang. Ich habe im Krieg miterlebt wie Menschen bei lebendigem Leib verbrannten wie sie gelitten haben ich bekomme das nicht aus dem Kopf ich weiß den Tieren ist es nicht anders ergangen.sie konnten ja nicht weg..Ich hoffe nur sie finden die Schuldigen und sperren sie ein..LGRubie
  • Li.Lo 1. Januar 2020, 23:46

    Hallo Ralf,
    der Blick der Lea treibt mir Tränen in die Augen!  Was bleibt, ist die Erinnerung an sie und die anderen Primatenfreunde. Danke für Deine Anteilnahme,
    Gruß Lilo aus Krefeld
  • Sichtweise 1. Januar 2020, 20:58

    Ein sehr trauriges und entsetzliches Ereignis, hoffentlich haben die Tiere nicht lange leiden müssen. Ein schönes Erinnerungsfoto zeigst du hier von Lea.
  • Irene und Nadine 1. Januar 2020, 19:17

    Eine schöne Aufnahme,das ist wirklich sehr traurig was dort
    passiert ist!
    LG Irene und Nadine
  • HageFoto 1. Januar 2020, 18:02

    Das ist eine sehr schöne Aufnahme von Lea! Das ist wirklich ein schreckliches Ereignis!
    LG Hans-Georg
  • Christian Rainer 1. Januar 2020, 17:10

    2020 fängt ja nicht sehr gut an, großer Schock am Neujahrsmorgen. 
    VG Christian
  • Ulla Moswald Fotografie 1. Januar 2020, 16:37

    Entsetzlich, ich habe es heute Morgen auch mit Grausen gelesen...
    LG Ulla
  • Frank Ebert 1. Januar 2020, 15:00

    Es ist erschütternd und unendlich traurig. Die sanfte Lea habe ich so gern beobachtet
    und auch die Jungtiere. Das neue Jahr fängt mit einer schrecklichen Katastrophe an,
    es ist entsetzlich.
    Gruß, Frank
  • k.els 1. Januar 2020, 14:39

    Furchtbar was dort geschehen ist, Ursache waren wohl chinesische Himmelslaternen 
    vg Katja

Informationen

Sektionen
Ordner Primaten
Views 5.947
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 70D
Objektiv EF100-400mm f/4.5-5.6L IS USM
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 275.0 mm
ISO 1600

Öffentliche Favoriten