Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.181 9

Andreas Richter 2


Basic Mitglied, Kriebstein

Todeskandidat

Sieht man Fotos von Graureihern bei der Nahrungsaufnahme, fliegen normalerweise Fische oder Mäuse durch die Luft. Aber auch der „Kleinkram“ wie Spinnen , Libellen , Gelbrandkäfer ,oder wie in diesem Fall Rückenschwimmer spielen dabei eine Rolle.
Dieser hier war ein ganz ausgebuffter, todesmutig hielt er dem Reiher den Schnabel zu. :-)
Genutzt hat es nix.

Kommentare 9

  • Stefan Albat 16. Juni 2010, 0:25

    Reiher haben eine Fluchtdistanz von ca 900m - wie hast Du dich denn so unsichtbar machen können, daß Du so nahe herangekommen bist? ... *staun*
  • Angelika Sch. 18. Januar 2009, 12:08

    Das ist ja richtige Naturkunde, wenn ich deine Fotos ansehe. Dieses hier gefällt mir auch besonders gut und erst recht die Beschreibung.
    VG Angelika
  • Carsten Hensch 16. Januar 2009, 11:56

    Ein ganz besonderes Detail, das wohl nicht so leicht wieder zu sehen sein wird!
    Viele Grüße,
    Carsten
  • Angelika Ehmann-Eilon 20. Dezember 2008, 18:43

    Dieses Foto hat eine starke Ausdruckskraft.
    Man sieht dem Reiher dermaßen die Spannung in seinem Gesicht an. Dazu steht er wie angewurzelt und starr da, was für Dich natürlich als Fotograf nur allzu gut
    war. Der Tropfen am Schnabel zeigt an, daß er gerade zuvor schon im Wasser nach Beute pickte, doch leider vergebens. Jetzt deute ich aber den Tropfen als Vorgeschmack der für den Reiher zu erspähenden Beute. (Oh weh, habe jetzt erst nach dem 2. Blick auf Dein Foto die Beute des Graureihers mit meinen Augen erspäht. In der Tat wahnsinnig gut aufgenommen!!)
    Fotogrüße von Angelika.
    Aus dem Silberreiher wurde ein                                               S e i d e n r e i h e r
    Aus dem Silberreiher wurde ein S e i d e n r e i h e r
    Angelika Ehmann-Eilon
  • Perdix perdix 80 11. Dezember 2008, 13:00

    Nettes Detail!
    Das Bild hat eine schöne Schärfe, die aber scheinbar nicht ganz auf Auge und Schnabel, sonders etwas weiter vorne liegt.

    Schöne Grüße, Eckhard von Holdt
  • Peter D.... 7. Dezember 2008, 21:16

    Absolut starke Aufnahme!
    Tolle Schärfe!
    LG Peter
  • Frau K. aus Hlbg 7. Dezember 2008, 20:57

    Hat er der Reiher doch noch gefressen ;-))) ?
    Ich wette er hatte keine Chance.
    LG Frau K. aus Hlbg.
  • yard66 7. Dezember 2008, 20:54

    tolle aufnahme, find ich klasse
    gruß ulf
  • eltatio 7. Dezember 2008, 20:53

    da muss man aber erst mal genau hingucken...aber dann ja witzig hat der denn überlebt ??