2.682 10

KerstinE Junker (II)


kostenloses Benutzerkonto, Oberleichtersbach

time of losing

"Die Geschichte ist zu irre, selbst für einen Roman: Ein Land wird beherrscht von einem leicht stotternden ehemaligen Schusterlehrling, der sich in einem beispiellosen Personenkult von seinem Volk als "irdischer Gott" und "Sohn der Sonne" verehren lässt. Wenn er in seinem schwarzen Cadillac Landpartien unternimmt, hängt ein Vorauskommando Äpfel an die Bäume entlang der Fahrtroute, bessert die blassen Tannen mit grüner Farbe auf und stellt wohlgenährtes Vieh auf die Weiden.
Der staatliche Wetterbericht mogelt sich jedes Jahr durch den Winter und meldet die Temperatur immer um ein paar Grad höher, denn die Bevölkerung bekommt nur an bestimmten Tagen Fernwärme. Und der Staatsratsvorsitzende, ein alter Getreuer des Diktators, irritiert seine Umgebung, weil er sich im Wahn für ein Stück Seife hält und jeden Kontakt mit Wasser meidet, aus Angst, aufgelöst zu werden.

All das ist kein Roman, es hat sich tatsächlich so zugetragen in Rumänien unter Nicolae Ceausescu, der das Karpatenland von 1965 bis 1989 regierte. Ein kollektiver Realitätsverlust habe sich "wie eine dicke Staubschicht über das ganze Land gelegt und alles gelähmt", schreibt der ehemalige Dissident Mircea Dinescu über jene Jahre."

Quelle: der SPIEGEL 49/2007
anläßlich eines Artikels über den Bukarester Schriftsteller
Mircea Cartarescu

Kommentare 10

  • little_beluga 23. Februar 2019, 23:15

    Mit Liebe möchte man Sie überschütten ...
    Herzliche Grüße
  • Brigitte H... 7. Dezember 2017, 8:16

    *
  • Lilelu 15. März 2015, 11:54

    *
  • Kerstin Herr 3. Mai 2008, 8:52

    Hallo Kerstin,
    ich bin auch immer betroffen, wenn ich die Fotos aus deiner Serie sehe.
    Wie oft bist du eigentlich dort um das alles zu dokumentieren?
    LG
    Deine Namensvetterin
  • Dahlii 21. Januar 2008, 7:46

    beklemmend der Text und auch das Foto stimmt sehr nachdenklich wie die gesamte Serie.
    Auf der Strecke bleiben immer die jenigen, die sich am wenigsten wehren können, die die keine Lobby haben!
    Wehe wenn Mächtige nicht kontrolliert werden können dann stehen der Korruption Tür und Tor offen.
    Liebe Grüße Wolle
  • Rafael Brix 9. Dezember 2007, 0:48

    ein sehr klassisches foto!
    ps: im gut sortierten Kino kommt grad der rumänische Film "4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage" über ein Mädel, dass im Kommunismus illegal abtreiben lässt
  • Octavia Mycielski 5. Dezember 2007, 9:24

    ja wirklich unglaublich was sich da zugetragen hat!!!!....das foto zeigt die auswirkung recht eindringlich....und es wird sicher noch lange dauern bis das land diese wunde verarbeitet hat....
  • Adrena Lin 4. Dezember 2007, 23:07

    Wenn das als Roman veröffentlicht werden würde......das Buch würde als absolut unrealistisch und schwachsinnig verrissen werden.......
    Deine Aufnahme ist sehr realistisch und unglaublich gut!!!!!
    Lieben Gruß
    Andrea
  • febios 4. Dezember 2007, 21:01

    sehr schön, bravo+++ !!!
  • ° Chnum ° 4. Dezember 2007, 18:31

    Wie gut, dass diese Zeit vorbei ist.
    Doch die Wunden bzw. Narben werden bleiben.
    *
    !

Informationen

Sektion
Views 2.682
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Gelobt von

Öffentliche Favoriten