Wolfgang P94


Premium (Pro), Welt, Europa

Tief unten

Ganz tief unten
Muß man sein.
Nur so kann
Man genau erkennen
Welche, kleinen, Dinge
Eigentlich alles zusammenhalten.
Nur wenn man
Sich dessen bewußt
Ist, ist es
Möglich zu erkennen
Warum etwas aus
Dem Gleichgewicht gerät.
Nur wenn man
Die haltenden Kräfte
Wieder in’s Gleichgewicht
Bringt kann man
Den Blick erneut
Nach vorne richten,
In die Ferne
Und Zukunft schweifen
Lassen. Das Größte
Bedarf des Kleinsten
Um sein zu
Können: Nicht das
Gewaltige gigantisch wirkende
Gebilde ist Auschlaggebend.
Sondern das wodurch
Es möglich wird.
© Wolfgang P94

Kommentare 13

  • Sichtweise CR 10. September 2017, 18:50

    Deine Zeilen sind so wahr und voller Tiefe, eine gute Sichtweise!
    Das Bild ist grandios, die Perspektive mit der Schärfe und Unschärfe passen perfekt zusammen und machen dein Bild zu Etwas Besonderem und Starkem.

    LG Caro
  • Uwe Vollmann 13. Mai 2016, 18:09

    Hallo Wolfgang, auch hier gefällt mir Wort und Bild, wobei mir Dein aussagekräftiger Text wie aber auch Deine ausgezeichnete Aufnahme mit der geringen Schärfetiefe ganz besonders gelungen erscheint, ich bin begeistert!
    LG Uwe
  • Pixelknypser 17. April 2016, 12:27

    Eine Aufnahme wo ich ins Schwärmen gerate,klasse gemacht und präsentiert+++++VG Ingo
  • Ela Ge 19. März 2016, 20:20

    Gut!
  • AT.fine.ArT 16. März 2016, 9:25

    ***

    Die Blickführung ist wunderbar

    LG Andrea
  • Velten Feurich 16. März 2016, 3:31

    Meiner Meinung nach muß man aber ganz tief unten sein im Sinne von "sich mit den kleinen Dingen zu beschäftigen" nicht im Sinne von "sozialem Abstieg" aber das kann man sicher lange diskutieren...was aber in unserer heutigen oft "unsinnigen Spaß-und Spielereigesellschaft" wo ganze Konzernriesen dem Volk ihre oft unsinnigen modernen Spielereien vorgeben, oft dazu führt, das die Mehrzahl in den reichen Ländern schon gar nicht mehr unterscheiden kann, was wichtig im Leben ist und was nicht.... Herzliche Grüße Velten
  • Dampfer96 15. März 2016, 17:51

    Sehr gut mit der knappen Schärfe!
    Deine Zeilen unterstreichen die Wirkung der Aufnahme sehr gut.
    LG Norbert
  • Wolfgang P94 14. März 2016, 23:03

    @Karin: ja, da hast du vollkommen recht. Und wenn das nicht gelingt, dann droht Stillstand und nach und nach zerfällt alles. Das ist mir sehr bewußt. Die Kräfte des Lebens, die oft im verborgenen wirken sind ein sehr empfindliches Konstrukt. Und selbst wenn sie wieder ins Gleichgewicht kommen ist das ja oft nur ein temporärer Zustand.
    LG
    Wolfgang
  • Nirak. 14. März 2016, 22:59

    Sehr nachdenkliche Zeilen zu diesem Motiv.
    Aber nicht jeder schafft es, wieder ins Gleichgewicht zu kommen.
    LG Karin
  • WOLLE H 14. März 2016, 19:27

    Sehr gut !!!!
    Gruss Wolfgang
  • Ralph.S. 14. März 2016, 19:16

    Wahre Worte.
    Hier passt wieder mal alles.
  • Stefan Schwetje 14. März 2016, 19:12

    Ein Foto was in Verbindung mit dem starken Text sehr aussagekräftig herüberkommt !
    Daumen hoch !!!
    LG Stefan

Informationen

Sektion
Ordner Monochrome
Views 431
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D90
Objektiv AF Nikkor 50mm f/1.8D
Blende 1.8
Belichtungszeit 1/1250
Brennweite 50.0 mm
ISO 100

Gelobt von

Öffentliche Favoriten