Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
The One In The Front Makes The Whole Thing Crash

The One In The Front Makes The Whole Thing Crash

511 10

Richard Buettner


Free Mitglied, London

The One In The Front Makes The Whole Thing Crash

Powerplant - Foz do Iguaçu

Kommentare 10

  • Richard Buettner 29. Juni 2005, 14:49

    verstehe, auf alle faelle danke fuer deine kritik.
  • Meike Hartmann 27. Juni 2005, 22:11

    Wie ich als erstes schrieb: zusammen mit dem Titel ist es schön gesehen, der fast einschlafende Typ und der Kommentar dazu muss einem auch erst mal auffallen. Lässt du das weg ist das Bild relativ langweilig, weil sich all das was du weisst bzw. darin siehst dem Betrachter nicht so erschliesst. Klar ist es das grösste Wasserkraftwerk der Welt - aber das sieht man dem Bild ohne Erklärung nicht an, sondern man sieht nur ein paar mehr oder weniger unmotivierte Typen vor viel Technik, die ein bischen zu weit weg sind als das ihre unterschiedliche Haltung usw. einen gleich zu der Frage anregt, was da wohl gerade los ist...
    Mag natürlich sein, das das Bild auf andere ganz anders wirkt, aber das ist mein Eindruck davon.
  • Richard Buettner 27. Juni 2005, 17:51

    irgendwann hast du noch gesagt, dass es "schoen gesehen" ist. jetzt ist es nur noch langweilig? nur wegen unserer kleinen diskussion? wieso ist es denn langweilig? der inhalt ist der alltag des groessten wasserkarftwerks der welt. der titel weisst auf den sicherheits-typen hin, der gerade am einschlafen ist. da gibt's doch langweiligeres?
  • Meike Hartmann 27. Juni 2005, 17:32

    Fernsehen ist mir zu langweilig, wenn ich mich berieseln lassen will gibts bessere Methoden...
    Du machst es dir ziemlich leicht, wenn du sagst das auf jeden Fall der Betrachter schuld ist, wenn dein Bild ihm nichts sagt. Kann sein, das andere in deinem Bild was sehen (kommentiert hats noch keiner), kann sein das es anderen auch eher nichtssagend vorgekommen wäre, das hängt natürlich zum Teil auch vom Betrachter und von den Assoziationen ab, die ein Bild bei ihm weckt. Es gibt aber eben Bilder die schaffen es viele Leute anzusprechen und andere, die das nicht schaffen. Musst du wissen, was du willst. Wenn du allerdings was vermitteln willst hilft es nichts, auf den phantasielosen Betrachter zu schimpfen, dann ist es deine Aufgabe, das irgendwie rüberzubringen - wenn du das nicht willst, ist es natürlich auch OK. Nur solltest du dich dann nicht wundern, wenn dein Bild als langweilig bezeichnet wird...

  • Richard Buettner 27. Juni 2005, 14:08

    ziemlich langweilig ohne erklaerung?
    du musst deine phantasie einsetzen. dafuer sind photos unter anderem da, dass sie gedanken anregen. du koenntest auch fernsehen?
  • Meike Hartmann 26. Juni 2005, 23:14

    Das Bild lebt meines erachtens eh hauptsächlich von dem Titel (den finde ich klasse), ohne und/oder ohne Erklärung bleibt nur ein ziemlich langweiliges Bild über, da sich die Geschichte halt nicht so erschliesst.
    Was das beschneiden angeht hast du recht, wenn man das Seitenverhältnis beibehält wird es langweilig, wenn man die Reflexion beschneidet, weil dann die ganze Technik auch wegfällt und nur noch ein paar Personen unmotiviert rumsitzen. Ich würde das ganze in Richtung Panorama verändern und nur oben ca. 1/3 des Bildes weglassen. Ist natürlich alles Geschmackssache...
    Was das reduzieren aufs technische angeht: Ich gehöre eher zu den Leuten, die technisch unperfekte interessante Bilder den perfekt-langweiligen vorziehen (du kannst dich gerne davon überzeugen, das meine eigenen alles andere als perfekt sind) - aber es gibt Grenzen dafür und je unangenehmer die technischen Mängel auffallen umso mehr interessantes muss das Bild zum Ausgleich haben. Und da passt bei dem Bild in der Bearbeitung für mich das Verhältnis deutlich nicht mehr...

    Gruss
    Meike
  • Richard Buettner 26. Juni 2005, 22:35

    ich habe noch n'paar bilder ohne den bildausschnitt, der dir nicht gefaellt. das sieht aber langweilig aus. die intention war ein bild zu zeigen, das eine verborgene perspektive zeigt, etwas verbotenes - industriespionage!
    zudem ich mir zugang verschafft habe, indem ich angab ein deutscher siemens ingeneur zu sein.
    die haltung in diesem forum ist dementsprechend, fotografien auf rein technische aspekte zu reduzieren.
  • Meike Hartmann 26. Juni 2005, 22:11

    Wieso? Ich nehme an, das das eine Plexiglasscheibe oder Glasscheibe war, die den Besucherraum von Rest abtrennt, oder? Dann hätte man die meiner Meinung nach einfach extrem störende helle Reflexion oben vermutlich gut dadurch wegbekommen können, das man das Objektiv oder die Gegenlichtblende so direkt wie möglich an die Scheibe hält...
    Und auch wenn das vielleicht nicht möglich gewesen wäre musst du zugeben, das das Bild dadurch sicher nicht besser geworden ist, oder? Sollte die Reflexion Absicht gewesen sein dann entschuldige das ich die künstlerische Intention dahinter nicht verstehe...
    Nur aus Neugierde, was meinst du mit typisch für die Haltung in diesem Forum?

    Gruss
    Meike
  • Richard Buettner 26. Juni 2005, 19:44

    fotografisch nicht so toll? wegen der scheibe? danke fuer den kommentar; er ist halt typisch fuer die haltung in diesem forum.
  • Meike Hartmann 24. Juni 2005, 15:46

    Fotografisch natürlich nicht so toll wegen der Scheibe (war doch eine nehme ich an?). Aber zusammen mit dem Titel einfach schön gesehen...

    Gruß
    Meike

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 511
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz