2.478 12

Werner Sperl


Premium (World), Hamburg

"Thai-Taxe" ...

... gesehen in Chinang Mai / Nord-Thailand. 1994
__________________________________

Serie: "Asien-Taxe"

"Thai-Taxe" ...
"Thai-Taxe" ...
Werner Sperl



Kommentare 12

  • Henry Fuchs 23. Mai 2006, 23:45

    Sowas gibts heute in Thailand fast nicht mehr, gerade deshalb ein sehr gutes Bild weil es nen Bezug zum "früher" aufbaut..
    LG Henry
  • Christian G. Weber 23. Mai 2006, 13:08

    Das ist sein Job!
    Und von dem Geld, das die ach so "antikapitalistischen" Gutmenschen aus "moralischen" Gründen im Säckel behalten, kann er seiner Familie dann gaaanz toll was zum Essen kaufen.

    Die Konstruktion find ich Klasse. Ich kenne aus eigener Erfahrung nur die Bejaks aus Yogya u.a. Städten, wo der Driver hinten sitzt und die Kunden vorne als Knautschzone dienen ;-)


    VG,
    Christian
  • Herbert Rulf 23. Mai 2006, 11:53

    In der Nähe eines Guesthauses lohnt sich das Warten noch am ehesten.
    Ein bißchen mehr Schärfe könnte das Bild noch vertragen.
    LG, Herbert
  • J.u.St. Pics 22. Mai 2006, 15:01

    Feine Situation!!----
    Das Gefährt ist bestimmt der ganze Stolz seines Besitzers.....
    LG Jutta
  • Sigrid nordlicht in der pfalz 22. Mai 2006, 12:53

    ja, ich seh das genauso. aber komisch käm ich mir dennoch vor!
  • Martin Meese 22. Mai 2006, 11:08

    Sehr schöne Reisefotografie, gefällt mir ausgesprochen gut.
    Grüße aus Afghanistan
    Martin
  • Peter Mertz 22. Mai 2006, 10:01

    schönes Streetlife!!!
    vgz
  • Diana Kosaric 22. Mai 2006, 7:52

    Starkes bild.......... klasse doku...........
  • Wiebke Q-F 22. Mai 2006, 7:47

    Holger hat recht. Der Lebensunterhalt für eine Großfamilie hängt oft ausschließlich von den Rikschafahrten ab. Gebt ihnen lieber ein angemessenes Trinkgeld, ohne herablassend aufzutreten und mit dicken Scheinen zu wedelnd! Für uns Westler nur ein paar Cents und für jene vielleicht sogar eine Malzeit für die ganze Familie.
    Ein typisches und authentisches pic aus dem
    Leben der Asiaten.
    LG Wiebke
  • Holger X. 22. Mai 2006, 7:30


    Über derartige Gefühle muß man sich in Südost-Asien
    hinwegsetzen, sonst gelangt man kaum irgendwohin,
    denn manchenorts gibt es einfach kein anderes Beför-
    derungsmittel.
    Außerdem ist das der Job dieser Menschen, und sie
    schätzen sich sogar sehr, sehr glücklich, wenn sie
    einen weißen 'Touri' kutschieren dürfen - ist da doch
    immer die Hoffnung, ein paar Extra-Rupies zu machen,
    weil der Tourist vielleicht die Preise nicht so gut kennt !

    Die wahren Kapitalisten-Schweine sind diejenigen, die
    sich in diesen Ländern eine Rikscha kaufen, nach
    Europa transportieren lassen und zu Hause im Vorgarten
    zur Schau stellen (so gesehen in Hamburg West), wo
    doch manch einer dieser Rikscha-Fahrer sein Leben
    lang davon träumt, eine eigene Rikscha zu besitzen
    und nicht die eines ebenfalls kapitalistisch gesinnten
    Verleihers kutschieren zu müssen ...

    Übrigens gibt es mittlerweile auch hier in Hamburg
    Fahrrad-Taxis, die von ihren Fahrern durchaus nicht
    ohne Begeisterung gelenkt werden !

    Liebe Grüße - Holger
  • Sigrid nordlicht in der pfalz 22. Mai 2006, 7:15

    obwohl diese arbeit natürlich deren lebensgrundlage darstellt - ich hätte wahrscheinlich hemmungen, mich so kutschieren zu lassen. man käme sich irgendwie wie ein "kapitalistenschwein" und ekelhaft vor, wenn man da so jemanden für sich strampeln ließe.
    ja, ich weiß, daß das doof ist......

    das foto mag ich !