Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
204 3

tha mi


Free Mitglied

Kommentare 3

  • Kurt Kreibich 21. Dezember 2008, 19:25

    jeder sieht anders und manch einer macht sich seine eigenen Gedanken dabei, wieder andere nehmen es gedankenlos mit. Ich sehe den zarten Ast, der empor geschossen ist und verzweifelt einen Halt am stabilen Draht versucht hat - die Verbindung ist gerissen. Freunde (hier wohl die Spinne) versuchen zu helfen (eben nach den eigenen Möglichkeiten). Sie hat die Verbindung über ihr Netz wieder hergestellt - auch wenn diese Verbindung den nächsten Sturm nicht überleben wird. Es kommt nicht darauf an, ob es Bestand hat, sondern darauf, dass man hilft und tut. Auch diese mag ich.

    Grüßle von KK
  • Andy CHanieR 8. Dezember 2008, 17:42

    \-

    wäre richtiger....


    ;-o)))
    glg Andy.
  • Lauscherin 8. Dezember 2008, 13:14

    Wie der Schnee so schwerelos und zart auf den Spinnfäden hängt... wie Staubzucker, wie Federflaum aus Engelflügeln, wie kleine Wolkenbruchstücke... wie etwas unglaublich Kostbares.

    Der Titel ist ganz besonders wundervoll, Tha Mi!

    Liebe Grüße
    Theresa

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 204
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz