Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
242 2

Philipp Raspe


Free Mitglied, richigen

taufrisch

aufgenommen am 9.7.2006 am oberstockensee. super morgen, nur die fische wollten nicht beissen...

Kommentare 2

  • Werner Hellwig 10. Juli 2006, 23:31

    "Silene vulgaris ssp. vulgaris", "Gewöhnliches Taubenkropf-Leimkraut".

    Der eiförmige Kelch - kropfartig aufgeblasen - geben der Pflanze ihren Namen. Als wissenschaftliche Namen dieser Art findet man auch "Silene cucubalus" ("Taubenkropf") und "Silene inflata" ("aufgeblasen").
    Der Kelch als ein erweiterter Vorraum der eigentlichen Blüte dient als "Windfang". Die Blüten sind Tag und Nacht geöffnet, verströmen aber nur nachts einen intensiven Duft, der Nachtfalter anlockt. Diese saugen den reichlich vorhandenen Nektar und bestäuben die Blüte. Außer Nachtfaltern gehören auch Honigbienen zu den Bestäubern.
    Gelegentlich schließt diese anspruchslose Art mit ihren über 1m tief greifenden Wurzeln als Rohbodenbesiedlerin Neuland auch für andere Blütenpflanzen auf, die wie sie als Pioniere wirken.
    In "BernDeutsch" wird diese Pflanze auch als "Klatschnelke", "Chlepfer (-nägeli)" bezeichnet. Ein Chlepfer ist etwas, das chlepft (knallt). Kinder versuchen gerne, die Blüten zu einem leisen Knall zu bewegen, indem sie sie wie eine Papiertüte zerdrücken.

    Herzliche Grüße
    Werner
  • Werner Jirschitzka 10. Juli 2006, 23:28

    Tolles Motiv, schön freigestellt,sehr effektvoll mit den Tautropfen.
    Leider unten etwas abgeschnitten, trotzdem sehr schön!
    Willkommen in der FC!
    Gruß Werner
    Startender Käfer auf Iris sibirica
    Startender Käfer auf Iris sibirica
    Werner Jirschitzka