34.916 29

Tango

Die Spielregeln der Sektion Agora - Bilddiskussion intensiv findet Ihr hier: http://www.fotocommunity.de/info/Agora_-_Bilddiskussion_intensiv

Wer gerne selbst einmal ein Foto diskutieren lassen möchte, sende es bitte an: Bilddiskussion Intensiv@fotocommunity.net

Das Bild ist in Bonn entstanden während eines Streifzugs mit einem Freund, der ein wenig über Street Fotografie lernen wollte. Die Tanzenden sind keine Schausteller sondern eine Gruppe junger Leute, die für japanische Opfer in Fukushima Geld durch ihr Tanzen gesammelt haben. Alle Tanzpaare waren sehr intensiv mit sich beschäftigt, so daß man den Eindruck hatte, sie befänden sich nicht mitten in der City, sondern daheim. Das allein fand ich schon recht interessant, viel interesssanter aber fand ich, dass kaum ein Mensch Kenntnis davon genommen hat.

Die Entwicklung des digitalen Negativs basiert auf den Eigenschaften eines analogen Films - dem Apx100, den ich neben 2 weiteren Filmen stets als Grundlage für die Bearbeitung nutze - eine Hommage an die alten Meister und mein Weg es ihnen auch im digitalen Zeitalter gleichzutun. Aber daran arbeite ich noch...

Kommentare 29

Die Diskussion für dieses Foto ist deaktiviert.

  • Agora Bilddiskussion intensiv 26. Juni 2011, 20:53

    Hier findet Ihr das neue Agora Foto:
    Auch Kinder verschlingen Bücher
    Auch Kinder verschlingen Bücher
    Agora Bilddiskussion intensiv


    Roman Tripler bedankt sich für die Diskussion.

    Euer Agora Team


  • christine frick 26. Juni 2011, 19:48

    Mir gefällt die Szene , nur ganz rechts hätte ich die Frau mit dem Radel weggelassen, das stört mich.
    Sonst aber eine interessante Aufnahme in einer belebten Stadt.
    LG Chris
  • Matthias von Schramm 26. Juni 2011, 10:35

    @ Raymond,

    der Sinn und Zweck des Apells ist mir dann doch abhanden gekommen.
  • Horst Witte 25. Juni 2011, 20:58

    Endlich mal ein gutes Foto . . . ein Hingucker. Auch wenn es vermutlich gestellt ist. Aber schön gestellt wie der berühmte Kuss. Die Frau würde ich mir für einen Tango etwas schlanker wünschen.
    Den Ausdruck "street" habe ich noch nie verstanden. Sieht doch jeder/jede, dass das ein Straße ist. ;-)

    Leider wird zu viel gequatscht hier.
    Die Statements sind erheblich zu lang!!
  • PhotoSachen 25. Juni 2011, 16:59

    @Marcei – Ein Street ist ein Street ist ein Street... - und alles andere als ein durchdachtes, gemessen komponiertes Foto. Spontaneität, Timing, Aufnahmewinkel, Fokus und der Auslöser auf dem prägnanten Moment – das ist schon sehr viel. Hier noch auf den Himmel zu achten (oder auf die Zinnen...) ist nicht nur viel verlangt, sondern in diesem Fall überflüssig. Aber wo Du es schon ansprichst: Ich sehe da eher eine interessante Lichtachse – horinzontal quer von links nach rechts verlaufend, über das Trottoir bis zum Gebäude (sog. Post Carree) am rechten Rand, um dann nach oben an der hellen Fensterwand bis zum Himmel hinauf zu wandern. Sicher nicht beabsichtigt, aber strukturierend. Und – lenkt nicht gerade der leere Himmel die Aufmerksamkeit wieder zurück auf die Erde, zu dem Tanzpaar und der gleichgültigen Umgebung? Apropos Zinnen: Wie sie in natura aussehen, guckst Du hier: :-)
  • Raymond M. 25. Juni 2011, 16:55

    @ Mathias von Schramm:
    "provoco, ergo sum" :-)
    Na denn hier , meiner auch.
    Bon week-end, raymond

  • Matthias von Schramm 25. Juni 2011, 15:41

    @ Raymond erst einmal heisse ich nicht HorstS, der die Regeln in Erinnerung rief.

    auch binich sicher nicht immer glücklich, dass vom Bild ab sich auf Nebenschauplätzen ausgetobt wird. Dies geschieht aber nur, weil das rein technische schnell in seinen Varianten seriös betrachtet abgefrühstückt ist und der Restraum von Emotionen und möglichen Geschichten gefüllt wird. Einige interessieren mich auch nicht, dann lese ich sie aber auch nicht durch. Den immer wieder zu lesenden Labervorwurf finde ich hingegen platt und unnütz.
  • Raymond M. 25. Juni 2011, 14:11

    @ Matthias von Schramm
    Big merci, Sie haben recht, mir die "Spielregeln" in Erinnerung zu rufen.
    Aber, wie ich schon sagte, die "Idee agorá" finde ich prima, aber die ausserhalb unseres Einflusses liegende Auswahl der sujets ......................... also, kurz und klein: Nichts für mich.
    Much Ado About Nothing - Blablablablalaver über des Kaisers Neue Keider.
    Ciao, Raymond Maxsein
  • MarSei 25. Juni 2011, 12:12

    Zu sehen ist für mich ein Paar, das in einer belebten Innenstadt ein Tänzchen wagt. Es scheint sich eher um einen Schnappschuß denn um ein in allen Aspekten vor der Aufnahme geplantes Foto zu handeln. Der Bildschnitt deutet für mich darauf hin. Aber das kann bei einem Street, so wie ich es verstehe, durchaus von immenser Wichtigkeit sein.

    Das Paar tanzt als "Solitär" auf der größten hellen Fläche im Bild, daher rückt es beim Betrachten sehr schnell in den Fokus des Betrachters. Häuser und Personen bilden eine Begrenzung dieser hellen Flächen. Sie liegen aber im Schatten und "abseits", so dass sie hier das für die Bildaussage wichtige Hintergrund"rauschen" bilden. Wer mag, kann, bedingt durch die Große Schärfentiefe noch Details der Szene anschauen, muss es aber nicht. Dem Betrachter werden dazu einige Hilfen gegeben: Die gepflasterte Regenrinne rechts, die starken Kontraste am alten Gemäuer, die formalen Formen der neueren Gebäude. Trotzdem ist das Paar da für sich in der Unruhe der Stadt, egal was drumherum passiert.

    Das Bild hat aus meiner Sicht lediglich ein Manko und das sind nicht die angeschnittenen Zinnen. Sie sind es nur indirekt: Weil der Himmel dazwischen und rechts vom Turm ganz weiß ist, fallen sie überhaupt nur so ins Auge. Der Himmel in diesem Bereich ist der einzige wirklich konkurrierende Bereich zur beschriebenen hellen Fläche, in der getanzt wird. Das Auge wandert daher dahin, um einen vermeintlich wichtigen Teil des Bildes zu erfassen, findet aber so gar nichts. Nichts, was für das Bild von positiver Wirkung wäre. Der Himmel rückt das Paar nach meiner Meinung daher etwas zu sehr aus dem Fokus der Betrachter des Bildes.

    VG, MarSei
  • HorstS 25. Juni 2011, 3:47

    @ Raymond M. und andere.

    Spielregeln der Sektion Agora

    Zitat:
    Nenne uns den Titel, schreibe kurz etwas zur Entstehung und füge die wesentlichen Exif-Daten bei.

    zum Bild:
    ich finde den schnitt soweit ok. Die am rand rechts gedrängten radfahrer empfinde ich nicht als störende punkte, das tanzende paar ist so dominant, es zieht meinen blick immer wieder an. Das die anderen abgebildeten personen keinen kreis bilden :-) denke ich, ist nichts aussergewöhnliches.

    grHS


  • Matthias von Schramm 24. Juni 2011, 18:12

    erstens möchte ich die these aufstellen, dass dieses bild nicht halt geknpist wurde, da ich bewusste gestaltung vermute und zweitens die, dass es kein folkloristisches sujet ist, da hintergrund und kontext der szene ja bekannt sind. fukushima wurde auch nicht bemüht, sondern dieser hintergrund war dem fotografen bekannt. all das gibt eine gute grundlage für ein monoochromes tangobild in der stadt inklusive seinem treiben der einzelnen und im bild wenig miteinander, nur das eine.
  • Stefan Adam 24. Juni 2011, 17:33

    Ein Street, wie es mir gefällt... es ist nicht vollkommen, da mir persönlich dem Pflaster im Vordergrund zu viel Raum geschenkt wird. Das hätte man oben besser hinzugegeben. Ansonsten gefällt mir die scheinbare Gleichgültigkeit der Leute, viele scheinen nur mit sich beschäftigt zu sein (selbst das tanzende Paar - was aber auch so sein sollte). Den beschriebenen Hintergrund hätte man nicht wissen müssen - er bringt aber mehr Hintergrund ins Bild. Vielleicht kommt es zu einer Art Kontrast: hier die mit sich selbst Beschäftigten und dort Fukushima.
    Im Gegensatz zu anderen Kommentatoren ist SW für mich auf Grund des dokumentatorischen Charakters durchaus angebracht.
  • Raymond M. 24. Juni 2011, 15:50

    Für dieses folkloristisch fröhliche sujet halte ich sw für eben so unangebracht wie die gesamte Praeambel, in der sogar Fukushima bemüht wird, um dem Ganzen wenigstens etwas Bedeutung und Rechtfertigung zu verschaffen.
    ( Zitat: "Das BiLD entstand ....." mon Dieu!, es wurde halt geknipst )
    Wenn also Jemand mal viiiel Zeit übrig hat möge er mir /uns erklären, weshalb wir so etwas diskutieren sollen.

    Die "fc-agora"idee finde ich an sich sehr gut ....... und noch sehr entwicklungsfähig !

    Raymond M. Maxsein
  • Rudolf II. 24. Juni 2011, 15:47

    Was man alles so schreiben kann...niemanden kümmert das Paar, die beiden genießen den Augenblick ,sind für sich und einer schaut zu, mit seiner Kamera.Und das ist schön so.
  • Clara Hase 24. Juni 2011, 12:58

    den Schnitt finde ich absolut ok - ich finde das Bild überhaupt ok -
    natürlich hätte man die Umgebung in den Unschärfebereich verlegen können - aber ich glaube dann kämen wieder Fragen auf, wie jemand mitten der Stadt tango tanzen kann?
    Ich meine man sieht, was der Fotograf im Aauge hatte
    was er zeigen will und auch gezeigt hat

Informationen

Sektion
Ordner Agora
Views 34.916
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D60
Objektiv Nikkor 18-55mm
Blende 8
Belichtungszeit 1/125
Brennweite ---
ISO 100

Öffentliche Favoriten