1.369 60

Marguerite L.


Premium (World), Zürichsee

Ta Prohm

Europäerhintern
Europäerhintern
Marguerite L.


Eine besondere Stellung unter den Tempelanlagen von Angkor und in den Plänen von Besuchern
nimmt Ta Prohm wegen des halbverfallenen Zustandes ein.
Die Restauratoren und Architekten der École française d'Extrême-Orient (EFEO),
die ersten, die in der Neuzeit begannen, die Tempel zu restaurieren, beschlossen,
einen Tempel in dem Zustand zu belassen, in dem sie die meisten vorfanden.
Die Wahl fiel auf Ta Prohm.
Die Vegetation und die herabgefallenen Mauersteine wurden nur soweit entfernt und gesichert,
dass es Besuchern möglich ist, die Anlage zu begehen.
Besonders eindrucksvoll sind die Würgefeigen (Ficus virens) und
die noch größeren Tetrameles nudiflora, deren Wurzeln ganze Gebäude überwachsen.

***

Hallo, Ihr Lieben, ich bin aus Südindien, incl. Bombay, resp. Mumbai, zurück,
... noch nicht ganz ... die Seele fliegt noch hintenher ...
vorerst werde ich noch Kambodscha-Bilder einstellen ...

Kommentare 60

  • WendenBlende 21. April 2013, 22:17

    Gefällt mir besser als meines, hat mehr Tiefe.
    LG Susanne
  • Brigitte Gerhardt 4. Dezember 2010, 17:08

    Du hast ja wieder sagenhafte Bilder aus Indien
    mitgebracht.....besonders faszinieren mich deine
    Bilder der Tempelanlagen, welche von den Wurzeln
    überwachsen werden.....sehr eindrucksvoll!
    Lg Brigitte
  • Christiane S. 27. November 2010, 14:21

    Dies ist die 62. Anmerkung unter diesem beeindruckenden Schauspiel! Kein Wunder...!
    Ich habe mir vorher alle Bilder - auch die folgenden - angeschaut und vor mich hin gedacht: "..eine tolle Filmkulisse..." (Indiana Jones) :-))
    Achtung: Das war ein Spaß!
    In Wirklichkeit liebe ich den Gedanken sehr, sehr, dass hier ein Stück - hoffentlich weiterhin unberührte - Urzeit entstanden ist.

    Wie schön, dass du wieder heil zurück bist!
    Liebe Grüße - Christiane
  • Sabine Stenzel 26. November 2010, 17:56

    Würgefeigen, ja sie scheinen sich an nichts zu stören, wachsen umgehemmt, wie man auf deien Bildern sieht...LG Sabine
  • Josef Schließmann 26. November 2010, 16:23

    Beeindruckend wie die Natur wieder langsam Besitz ergreift, tolles motiv.

    LG Josef
  • Bea Schilling 26. November 2010, 14:42

    eindrücklich ... regt zum Nachdenken an - lg:bea
  • FunX 26. November 2010, 12:19

    Fantastisch....
    Das muss unvergesslich sein!
    Bin begeistert!
    +++++
    LG
    FunX
  • † EDUARD KLEITSCH 25. November 2010, 18:49

    GEFÄLLT mir noch mehr
    besser als in GEO
    bis bald
    ed
    DIE SCHÖNHEITEN DER INDISCHEN TEMPELBAUKUNST
    DIE SCHÖNHEITEN DER INDISCHEN TEMPELBAUKUNST
    † EDUARD KLEITSCH
  • bbbccc 25. November 2010, 9:26

    Unglaublich wie die Natur hier den Gebäuden den Platz abstreiten.
    Schön festgehalten und präsentiert.
    LG
    Hans
  • Doris und Berny Janning 24. November 2010, 23:01

    Willkommen zu Hause, liebe Marguerite. mit tollen, eindrucksvollen Bildern im Gepäck - diese Wurzeln sind der ...
    LG Doris und Berny
  • Helle MH 24. November 2010, 12:48

    Eigentlich schade um das hübsche gebäude, aber warscheinlich hat es ein paar :-))

    lg Helle
  • Lydia S. 24. November 2010, 10:17

    Schön dass du wieder da bist - wirklich faszinierend, wie sie die Wurzeln über die Steine legen...
    lg.
    lydia
  • Jo Kurz 23. November 2010, 19:51

    hab ich doch deine rückkehr fast verpasst... ;-)

    faszinierend, wie die natur die oberhand gewinnt - wenn man sie nur lässt!
    hier allerdings wäre es zugleich schade, wenn den alten anlagen dadurch zu viel zugesetzt wird...
    eindrücklich, dieses bild!
    gruss jo
  • Tomeos 23. November 2010, 19:21

    Großartiges Bild
    LG Tomeos
  • Tuny Hilger 23. November 2010, 17:16

    ÜBERWÄLTIGEND !

Informationen

Sektion
Ordner Indochina
Views 1.369
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon PowerShot SX1 IS
Objektiv ---
Blende 4
Belichtungszeit 1/80
Brennweite 5.0 mm
ISO 80