Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

1.339 89

Sylvia Mancini


kostenloses Benutzerkonto, Stuttgart

.

Minolta Dynax 4, HP 5 in Rodinal 1:25, Scan vom Negativ

Kommentare 89

  • .ina. 3. April 2005, 16:42

    wie der Gullideckel sie anstarrt, fast sehnsuchtsvoll. Tja, cruzaren verboten.
  • sortie | de | camions 23. März 2005, 14:01

    wie viel heiße Luft...
    ich les das erst jetzt und wundere mich über die Verve, mit der du, @Marlies, etwas abkanzelst, was deinen Seh-, Fühl- und Denkgewohnheiten nicht entspricht. aber eben weil es diesen nicht entspricht, ist es sinnlos, dir erklären zu wollen, was das Bild 'aussagt'. es gibt wenig Allgemeingültiges, was man darüber sagen könnte - wie über jedes Bild, im übrigen - außer einer Beschreibung von Farben und Formen in einem begrenzten rechtwinkligen Raum. der Kern, der 'Geist' des Bildes ist etwas völlig anderes - der lässt sich nur subjektiv erfassen und beschreiben. wenn das Bild dir nichts sagt und auch die Ansätze subjektiver Beschreibungen nicht, gut. dann klick doch einfach weiter, du findest hier sicher genügend Bilder, die deinen Vorstellungen entsprechen. warum du aber in eine wilde Bild-, Urheber- und Publikumsbeschimpfung ausbrichst, verstehe ich nicht. Ursachen dafür gibt es sicher, die entziehen sich aber meiner Kenntnis. im Attribut 'albern' erkenne ich auf jeden Fall keinen Ansatz ernsthafter Auseinandersetzung, es muss irgendeinem Bedürfnis entsprechen, etwas loszuwerden, was dich gewaltig ärgert. du bist es losgeworden. nun gut...
  • Mar-Lüs Ortmann 19. März 2005, 18:16

    Ach je, Klaus
    Lebe ich nicht schon ein ganzes Weilchen damit, das andere Leute andere Ansichten haben? Du lebst - ich lebe. Darüber hinaus schreiben, reden und diskutieren wir kontrovers. Du tust das so gern wie ich und viele Andere. Ich stampfe nachträglich gehorsam für dich und für alle die es brauchen mit dem Fuß auf. Wie könnte das alles dich am Tasten drücken hindern? Ich verstehe ehrlich gesagt wirklich nicht, was an einer Beeinflussung schlecht sein soll. Wenn hier fast jeder betont, dass er was lernen will, dann ist das im Grunde genommen doch nichts Anderes, als dass man unter Einfluss stehen und Einfluss nehmen möchte. Warum soll es plötzlich und gerade während eines Votings zu keiner Beeinflussung mehr kommen? Beeinflussung bedeutet doch auch, dass ich nachvollziehen (können) möchte und nachvollziehen kann. Auch in den alten Zeiten, als ich noch gevotet habe, habe ich meine Ansicht zu einem Bild oft und gern geändert, nachdem ich die Ansichten anderer User und Voter vernommen habe. Ich finde nichts aber auch garnichts Anrüchiges dabei. Was sind denn nun die Inhalte dieses Bildes? Muss man sich ein Gleichnis abstottern, den versetzt eingefassten Lüftungsdeckel einbeziehen und sagen, "wehe, wenn darüber nur gelacht wird"?
  • MONA LISA . 19. März 2005, 16:16

    @ Marlies:
    " Wie du das herausbekommen hast, ich staune nur."

    Ist es nicht schön, wenn man in der heutigen Zeit noch Menschen zum Staunen bringen kann?
    Aber auch du hast mich zum Staunen gebracht, ist es dir doch gelungen, mich dazu zu bringen, die thumbs deiner Bilder (wohlgemerkt nur die) zu überfliegen, um zu sehen, mit wem ich es denn so zu tun habe!
    Wir sind doch beide ganz schön clever! :-)))))
  • Klaus DLK 19. März 2005, 15:44

    @ Marlies: mir brauchst auch nicht mehr antworten - ich lese hier nicht mehr mit !
  • Klaus DLK 19. März 2005, 15:43

    @Marlies: Aber ich seh es halt anders - fertig. Und wenn Du mit meiner Einstellung nicht leben kannst ist das Dein Problem auch wenn Du noch so trotzig mit dem Fuß aufstampfst - das hat mich bei meinen Kindern schon nicht beeindruckt.

    Außerdem wenn das für Dich eh Quark ist, was ich schreibe, ist es sowieso schad für jeden Tastendruck.









  • Mar-Lüs Ortmann 19. März 2005, 15:28

    Klaus!
    Weder das Bild noch wir sind im Voting!! Wieso soll ich mit jemandem quicken, wo es doch einfach hierher geschrieben werden könnte. Am besten wäre es wohl, wenn niemals irgendwas und irgendwer von irgendwem beeinflusst worden wäre, oder wie darf ich das jetzt verstehen? Darüber hinaus wüsste ich nicht, was an einer Beeinflussung schlecht sein soll. Das ist auch so ein Quark, das mit der Beeinflussung, die andauernd zu verhindern ist. Ich werde beeinflusst, möchte beeinflusst werden und sehe schon deshalb nicht ein, warum ich Andere nicht beeinflussen sollte.
  • Klaus DLK 19. März 2005, 15:19

    @Marlies: wenn Du von mir erfahren willst, wie das Foto auf mich wirkt und was es mir sagt, will ich dir gern erläutern - ist kein Problem. Frag dann nochmal per QM an, weil ich finde, daß es die anderen Betrachter in ihren eigenen Gedanken schon wieder Grenzen setzt wenn sie durch fremde Analysen beeinflußt werden - so etwas hat im voting nichts verloren.

    Wenn ich mal vote, dann fast immer anonym pro, weil ich es nicht für nötig halte nach dem Prinzip eine Hand wäscht die andere meine offenen Pros unter Volk zu streuen. Offen Pro eigentlich nur dann, wenn ich eine Anmerkung lese, die mir gegen den Strich geht. Contra vote ich immer offen, aber ohne Begründung, weil das evtl. auch wieder die Leute beeinflußt. Bin aber gerne bereit mein Contra dem Bildautoren ausführlich zu erläutern - steht auch so in meinem Profil. Bilder aus fotografischen Richtungen die mir nichts bedeuten bewerte ich erst gar nicht, auch wenns umständlich ist siehe: http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=3

    Also, auch wenn ich keine Begründung schreibe, heißt das noch lange nicht, daß ich mir keine Gedanken über mein voting gemacht hab.

  • Mar-Lüs Ortmann 19. März 2005, 14:00

    Arno,
    gern und mit Interesse habe ich von dem durchdachten Geometrischen gelesen. "Geometrien" finden sich in zahlreichen Technik-, Natur-, Tier- und Landschaftsfotos. Und nicht nur das; Es finden sich auch noch Fotografen, die darauf aufmerksam werden und es entsprechend zu präsentieren wissen, so dass wieder andere darauf aufmerksam gemacht werden. Dennoch bekommen viele dieser Geometrien den Sarkasmus der Street- und Möchtegernstreetfotografen zu spüren, sobald die ins Voting getan werden. Warum wohl ist das so einseitig? Warum ziehen so viele "Streetler" so gern über eine beleuchtete Kokerei, über eine Blaumeise, über ein Blütenmakro, über ein harmonisches Gesicht und dessen Make up oder rundumschlagend her und wenns dann um Street geht, ist es nur die Ortmann, die verächtlich wird und einen Rundumschlag austeilt.:-D An Geometrien kann es vielen Bildern nicht fehlen. Egal, es ist sehr schön, wenn du jedem Bild dann im Geiste auch dein Pro erteilt hast. Und ja, ich finde nicht, dass ich meiner Freude über die Abwahl schon oft genug Luft gemacht habe. Warum soll ich das nicht wiederholen. Wenn es darum ginge, dass sich Stupides und Wiederholungen auf ein normales Maß zu beschränken hätte, dürftest du mit deinem Beschränkungswahn an ganz anderer Stelle weitermachen. Weißt du ... beim Betrachten dieses Bildes und beim Lesen der Pro-Lektüre wird mir nicht etwa übel. Ich finde es nur immer noch albern.

    Der Mona Lisa möchte ich natürlich auch noch antworten ... wo sie ja so viele Fragen an mich hat. Ich mache heute noch den ganzen Rest des Tages von diesem Bild Gebrauch. Und erst wenn ich finde, dass ich das ausgiebig genug getan habe, werde ich mich ausgiebig dem nächsten Bild widmen.
    Zu den verschiedenen Geschmäckern gehört auch der, ein Bild und seine Huldigungen albern zu finden. Und mir muss niemand ein Recht zugestehen. Es ist einfach da, sowohl die Möglichkeit als auch das Recht etwas albern zu finden und es zu schreiben. Ich habe mich nicht ungern einem albernen Bild und seinen vielen albernen Huldigungen gewidmet. Es ist tatsächlich so, dass mich niemand zwingt, ein Bild anzusehen, das ich albern finde. Wie du das herausbekommen hast, ich staune nur. Du kannst ja nebenbei immer noch versuchen, die dem Bild zu gewiesenen tiefen Inhalte und Aussagen zu erläutern.
  • MONA LISA . 19. März 2005, 13:43

    @ Marlies:
    "Das ist ein albernes Bild ..." ist (gelinde ausgedrückt) eine Frechheit!
    Es ist dein gutes Recht, das Bild nicht zu mögen. Ebenso ist es dein gutes Recht, Leute nicht zu verstehen, die es mögen. Aber was gibt dir das Recht, es albern zu nennen, nur weil es nicht in deine Bilderwelt passt?
    Ist es nicht gut, dass die Geschmäcker verschieden sind? Ich mag auch keine Schlager und verstehe nicht, wie man mit solcher Musik einen Haufen Geld verdienen kann. Dann höre ich eben was anderes und gut ist! Niemand zwingt dich schließlich, dir Syvias Bilder anzusehen. Da sie offensichtlich nicht auf deiner Wellenlänge liegen, solltest du vom reichhaltigen Angebot an anderen Dingen Gebrauch machen und nicht Leute beleidigen, die gerade solche wie Sylvias Bilder als tiefgründig empfinden, weil sie für sie eine Aussage haben. Das ist ein freies Land! Nutzen wir es!
    Schönes Wochenende! :-))
  • Arno M 19. März 2005, 13:11

    @Marlies
    ich darf mich kurz zu wort melden, welich mich durch dich angesprochen fühle, ich habe es mit einem simplen "+" bewertet; es hat eine große wirkung - zumindest auf mich, weil es geometrisch durchdacht aufgebaut ist - das fasziniert mich bei bildern dieser art, also kann ich für mich in anspruch nehmen, dass es ausdrucksstark ist...

    viele jedoch hier setzen sich mit den bildern dieser art nicht genug auseinander, um zu erkennen, was dargestellt ist, ob du auch zu diesen gehörst, weiss ich nicht und darüber maße ich mir auch kein urteil an;

    dass du dich über die abwahl freust, hast du ja jetzt oft genug kund getan, deshalb müsstest du es bei einer eventuellen antwort auf mein posting nicht nochmals wiederholen
  • Mar-Lüs Ortmann 19. März 2005, 12:19

    Klaus, ich nehme mir die Intoleranz und Ignoranz, die du mir verordnet hast, ganz brav zur Brust. Okay, ich bin all das und bin von all dem ...
    Aber weißt du, ich warte immer noch auf den User und den Tag, der Leuten wie mir die Inhalte und Aussagen dieses Bildes erläutert. Der Urheberin dieses Bildes waren diese abgehobenen Huldigungen doch recht. Welcher der Pro-votenden User, hat es denn bei jener Normalheit belassen und sie betont? Das hat nur die Urheberin nachträglich betont sonst hat keiner davon gesprochen. Aber viele andere User haben dem Bild gehuldigt in eine Weise, die mich dann doch mal genauer nach den Inhalten und Ausdrucksstärken haben rückfragen lassen. Man empfindet also Ausdrucksstärke und Inhalt, ohne dass das genauer bestimm- und erläuterbar ist? Der Urhebrin und anderen mag das reichen und Genugtuung verschaffen. Ich finde das affig und albern. Und ich freue mich immer noch über die Abwahl.
  • Sylvia Mancini 19. März 2005, 12:16

    @Marlies:

    Ich kann mich nicht erinnern, dir oder irgend jemand anders hier in diesem Forum verbal zu nahe getreten zu sein, um eine derartige Aussage zu rechtfertigen.

    Sachliche Bildkritik bzw. Nichtgefallen eines Bildes ist eine Sache, persönliches finde ich von jemandem, der mich nicht kennt hier weniger angebracht.
  • Klaus DLK 19. März 2005, 12:05

    @Marlies: "Keine Angst, die nächsten hundert bedeutungsschwangeren "Streetfotos" ..."

    Streetfotografie ist z.B. eine fotografische Richtung. Von ganzheitlich hab ich nichts geschrieben.

    Es ist keine typische Reaktion von einem, der es nicht für nötig hält Inhalte und Aussagen zu erläutern, sondern es ist eine typische Reaktion von mir, der es nicht verstehen kann, wenn hier ohne ersichtlichen Grund rumpolemisiert wird - und das hat erst mal gar nichts mit dem Foto zu tun, sondern mit der Art und Weise, wie man miteinander umgeht.

    Und genau hier läuft genau das im kleinen, was weltweit zu den schlimmsten Konflikten führt - Ignoranz und Intoleranz:
    Da meckert einer über bunte Bilder - da wird beim nächsten Streetfoto zurückgeschossen - dann kommt irgendwo die Retourkutsche und irgendwann weiß keiner mehr, welcher Blödmann damit angefangen hat, Hauptsache man ist feste am hin- und herschlagen.
    Prima!

  • Mar-Lüs Ortmann 19. März 2005, 11:40

    Lieber Klaus,

    ich bin viel weniger polemisch geworden, als es User geworden sind, die solche Bilder regelmäßig für ihre rundumschlagsmäßigen Feldzüge gegen farbige Pflanzen, Tier- und Landschaftsfotos benutzen. Ehe du mir das generelle Abkanzeln einer ganzen fotografischen Richtung unterstellst, bist du mal so nett und erklärst mir, welche ganzheitliche fotografische Richtung ich deiner Ansicht nach gemeint habe. Ganz nebenbei interessiert mich das.

    Nein, natürlich richtet sich meine Kritik nicht an die falsche Adresse. Sie richtet sich hoffentlich sehr genau an die Adresse von Leuten, denen die bei diesem und ähnlichen Bildern mehr oder weniger verdeckt und pauschal ausgeteilten Rundumschläge gegenüber anderen Richtungen gerade recht kommen. Und die Sylvia ist meiner Erinnerung nach auch keine zartbesaitete Userin, die mit Polemik, wenn es nicht sie und ihre Bilder trifft, keine Probleme hat.

    Ich wüßte nicht den kleinsten Grund, auf ihr Bild und seine Fans Rücksicht zu nehmen.

    Deine Reaktion ist die übliche Reaktion von jemandem, der es ganz offensichtlich auch nicht für nötig hält, besagte Inhalte und Aussagen mal zu erläutern.

    Das ist ein albernes Bild und ich freue mich immer noch über seine Ablehnung.