~ Sverd i Fjell ( Drei Schwerter im Fels ) ~

~ Sverd i Fjell ( Drei Schwerter im Fels ) ~

12.745 16

Martin Alexander Müller


Premium (Basic), Jühnsdorf (bei Berlin)

~ Sverd i Fjell ( Drei Schwerter im Fels ) ~

Konnte mir dieses Denkmal im Urlaub natürlich nicht entgehen lassen !!
Hab mir dazu eine eigene Interpretation einfallen lassen.

Und für alle die etwas mehr darüber wissen möchten:
(könnte ja sein) ;-)


Anfahrt: Rv 509 ( Abstecher 2 km ) / E 39 ( Abstecher 5 km )

Am Nordufer des Hafrsfjorden der sich zwischen dem Flughafen von Stavanger in der Kommune Sola und dem Stadtgebiet von Stavanger erstreckt, sieht man schon von Weitem die drei riesigen in den Boden gerammten Schwerter. Dieses Denkmal wurde von dem Bildhauer Fritz Røed geschaffen. Um den Sinn dieses Monuments zu verstehen, muss man etwas in der alten norwegischen Geschichte graben:


Um 850 bestand Norwegen aus vielen kleineren Fürstentümern, zwischen denen es immer wieder zu Konkurrenzkämpfen um die Macht kam. Einer dieser Kleinfürsten war der Wikinger Harald Hårfagre ( um 850 - 933 ), der sich in einem Anflug von Narzissmus selbst den Beinamen Schönhaar gegeben haben soll.

Doch Harald Hårfage, dessen wirklicher Name Harald Luva war, erhielt diesen Beinamen erst in der Erzählung des isländischen Dichters, Historikers und Staatsmannes Snorri Sturluson ( *1179 - ermordet am 22.09.1241 ).

Harald, der bei seinem Großvater im Gebiet von Sogne aufgewachsen sein soll, hatte während seiner bisherigen Regentschaft große Teile von Westnorwegen vereinigt. Sein Herrschaftsgebiet erstreckte sich von Agder bis Møre. Doch auch die Fürsten des Südwestlandes unter Führung von Kjøtve dem Reichen wollten ihr Gebiet vergrößern. So kam es, nachdem Harald mit einer Reihe anderer Kleinherrscher Bündnisse geschlossen hatte, dass er im Jahre 872 am Hafrsfjord auf seinen Widersacher traf und diesen in einer gewaltigen, blutigen Schlacht besiegte. Dies war der Grundstein zur Einigung des Norwegischen Reiches. Er wurde der erste König eines vereingten Norwegens und er festigte seine Macht, indem er die Gebiete an seine zahlreichen Nachkommen aufteilte.

Quelle: reuber-norwegen.de

Kommentare 16

  • Jens Wessel 6. März 2012, 21:33

    Det is ja wohl der Kracher. Da will ich auch hin.
    Oder wir fahren alle zusammen. Das wär noch besser.
    Was meinste?

    LG Jens
  • T.C. R. 12. August 2007, 14:52

    WOW,...
    die Bearbeitung mit dem shemenhaften Wikinger gibt dem Bild den nötigen spärischen Eindruck, der einen an der Stelle umweht,.....

    ECHT SUPER
    Gruss
    Thomas
  • Guido Schroeder 8. August 2007, 20:33

    Klasse Bild , Farben sind ausdrucksstark , Deine eigene Interpretation gefällt mir sehr gut.

    Schön gemacht, Hut ab !

    lieben Gruß Guido
    Dieser Weg ...
    Dieser Weg ...
    Guido Schroeder
  • Reinhold Berger 14. Juli 2007, 23:47

    bin sprachlos, klasse bild, ich finds genial.
    gruß reinhold
  • Till F 3. Juli 2007, 17:57

    Mellom bakkar og berg ut med havet
    Heve nordmannen fenge sin heim....


    see u in valhall ;-)

    klasse collage!
  • Wolfgang M. Serchinger 2. Juli 2007, 15:31

    Sehr schönes Bild, schöne Farben, guter Schnitt, lieber Martin. Wie man es vielleicht noch besser präsentieren könnte: der Übergang des Wikingers unten zum Himmel könnte etwas fließender sein und vielleicht den Horizont noch etwas gerade rücken.

    Liebe Grüße
    Wolfgang
  • Model LATIN PURE 30. Juni 2007, 14:05

    wow...........starke aufnahme, klasse bea
    lg
  • Martin Alexander Müller 30. Juni 2007, 10:49

    Ich danke Euch allen für Eure Meinungen ! ;-)

    @Oliver Jansen

    Hallo Oliver, ich habe mal ein wenig Recherche hierzu betrieben. Herrausgekommen ist folgendes:

    Wikinger sollen KEINE Helme mit Kuhhörnern getragen haben. Was mich auch nicht wirklich wundert. Die hätten sonst wahrscheinlich auch den halben Hausstand beim Durchrennen einer Hütte am Helm gehabt !? ;-))

    Aber: Kegelförmige Kappen aus Eisen oder Leder sollen in Benutzung gewesen sein !

    Wie auch immer ... waren schon urige Typen !!

    Viele Grüße
    Martin
  • FotoEdmundo 29. Juni 2007, 23:25

    Ein fantastisches, erstklassiges Foto. Es ist sehr farbenfroh und klar. Die Perspektive und der Schnitt sprechen mich vollkommen an. Der leicht gezeichnete Ritterkopf als der Zeitgeist, ergänzt sehr fein Deine Bildkomposition. Dazu lieferst Du auch entsprechende Hintergrundinformation. So was finde ich klasse!
    Ich bin restlos begeistert!

    LG
    EDmund
  • Jan Eysimont 29. Juni 2007, 13:47

    im wikingmuseet oslo wurde mir erklärt, dass wikinger niemals einen helm hatten, eine reine mähr :) dennoch klasse dein bild
  • Jana R. Böhme 29. Juni 2007, 11:55

    ein hammerbild. auch die bea ist hervorragend. ich liebe altertümliche geschichte und mythen. mir fallen gar nicht die passenden worte ein. einfach top!!!
    lg, jana
  • S. Hauke 29. Juni 2007, 8:23

    seufz... sehnsucht nach diesem land macht sich breit... ich muss auch nächstes jahr wieder dringend verreisen und nachschauen ob die schwerter noch da sind ;-)

    das foto gefällt mir sehr gut... schöne bildaufteilung...

    liebe grüße vom stefan
  • Dietmar Deifuß 28. Juni 2007, 23:27

    Schön gemacht. Die Töne passen Super zum Motiv.
    LG Dietmar
  • Julia Drescher jetzt Frau Schmidt 28. Juni 2007, 21:13

    Toll geworden, gefällt mir ! Schön mit dem angedeuteten Ritter. Da hast Du doch prompt meinen Nerv getroffen ...*zwinker*
  • Dirk Gormann 28. Juni 2007, 19:55

    Na das darf auch nicht fehlen.Super Bild +++

    Klasse umgesetzt

    LG Dirk