Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
835 8

Markus Döhn


Free Mitglied, Neukirchen

Kommentare 8

  • markus_b_photography 29. Juli 2014, 15:46

    Ich wollte gerade fragen, warum die Sonne eine ovale Form hat, aber das wurde ja schon in den Kommentaren beantwortet. Ich finde das Motiv und die Idee dahinter sehr gut, allerdings ist es leider nicht zu Erkennen, dass sich die Sonne im Wasser spiegelt und hat - zumindest bei mir - zur Verwirrung geführt.
    Vielleicht etwas deutlicher die Wasseroberfläche hervorheben (Wellen, größerer Bildausschnitt) oder ein solches Motiv aus der Froschperspektive in Richtung Sonne aufnehmen?
    Gruß Markus
  • Markus Döhn 9. Juni 2014, 14:15

    ich werde deine Worte bei meinen nächsten Aufnahmen zu Herzen nehmen und versuchen es besser umzusetzen :)
    Für Tipps und Kritik bin ich schließlich immer offen:)
    weitere Bilder aus der gleichen Serie werden später noch folgen.
    Frohe Pfingsten!
    Markus
  • Highme 9. Juni 2014, 8:51

    Also wie gesagt, das Foto lebt und wirkt allein durch den tollen Farbverlauf und dem schattenrissartigen Halm in dem sich das Licht bricht und dadurch noch Struktur erhält. Die weiße Sonnen-Ellipse, ob direkt oder als Reflektion, ist mir persönlich aber zu dominant, zu mittig platziert und zu ausgebrannt. Sie ist zwar der Grund für das Bildergebnis, trotzdem stört sie in der Art in der sie Raum einnimmt. Perfekt wäre mMn gewesen kleiner, mit dezenten aber sichtbaren Strahlen und weiter oben und im rechten Bildbereich, das wäre ein sehr guter Bildaufbau gewesen. Noch ein Tipp zum Schluss: Egal wie sehr du dieses Foto magst, und es ist ja wahrlich nicht schlecht, halte dich aber nicht zu lange damit auf. Geh weiter zum nächsten, je mehr desto besser ;)
  • ReimerD 9. Juni 2014, 7:14

    Schön!
  • Markus Döhn 8. Juni 2014, 22:02

    Ich werde das mal im Hinterkopf behalten für meine nächsten Aufnahmen:)
    vielleicht muss ich hier noch dazu sagen, dass diese Aufnahme von oben herab gen Boden gemacht wurde. Die Sonne, die dort zu sehen ist, ist eine Reflektion im leicht aufgerauhten Wasser eines Sees, daher auch die "ausgefransten und unförmigen" Konturen. gerade das hat mich zu dieser Aufnahme verführt:)

    vielen Dank für deine Kritik:)
  • Highme 8. Juni 2014, 19:42

    Mit ausgebrannt meint man allgemein zerstörte Pixel durch Licht. Versuche mal mit einem Pinsel in der weißen Sonnenscheibe zu malen, da kommt nicht mehr viel ;) Wenn du die Blende weiter geschlossen und zusätzlich noch die Belichtungskorrektur runtergeschraubt hättest wäre vielleicht ein schöner Sonnenstern mit kleiner ausgebrannter Scheibe rausgekommen. Aber wie bereits gesagt, mit Suppenzoomobjektiven kenne ich mich nicht aus, keine Ahnung ob das bei 300mm überhaupt möglich ist wie ich das gerne gesehen hätte. Der Halm ist aber fantastisch geworden, die Farben klasse, nur der weiße Fleck ist mir halt viel zu groß im Verhältnis und der typische Sonnenstern fehlt mir auch.
  • Markus Döhn 8. Juni 2014, 19:30

    Hallo Highme,
    danke erstmal für deine konstruktive Kritik! sowas kann man gebrauchen! :)
    Allerdings weiß ich nicht recht, was du mit dem ausgebrannten Bereich meinst?
    Ich wollte absichtlich die Blende nicht so weit schließen, da ca. 2m hinter dem Schilf die Wasseroberfläche war, die die Sonne so schön reflektiert hat und die wollte ich unscharf haben.

    PS: ich habe im RAW aufgenommen, also vielleicht lässt sich noch was rausholen. bisher habe ich sogut wie nichts dran gemacht.

    Viele Grüße,
    Markus
  • Highme 8. Juni 2014, 18:40

    Sehr schade das der ausgebrannte Bereich so riesig ist, sonst wäre das eine wirklich runde Sache geworden. Wenn du in RAW fotografierst und keine Filter für solche Extremsituation hast, kannst du mal probieren das Ding extrem unterzubelichten, also Blende schließen und eine um die 1/2000 oder noch kürzer. In Camera RAW lassen sich die Tiefen dann schön wieder hervorholen.

    Edith
    ich seh grad die Exifs. Dann liegst wohl an den 300mm.

Informationen

Sektion
Views 835
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 650D
Objektiv Tamron SP 70-300mm f/4.0-5.6 Di VC USD
Blende 8
Belichtungszeit 1/4000
Brennweite 300.0 mm
ISO 100