Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Sturm - Opfer f.d. Waldschrat

Sturm - Opfer f.d. Waldschrat

259 15

Fritzla


Free Mitglied, Frankonia

Sturm - Opfer f.d. Waldschrat

Sei nicht böse, lieber W A L D S C H R A T, wenn ich Dir dieses Opfer, eine 50jährige Eiche, hiermit darbringe.
Auch Deine Macht hat nichts genutzt, den Orkan in einer der Nächte des April zu verhüten.
So ist sie denn gefallen und bereits zerlegt von mir, als Hartholzsäger.
2 Ketten hat sie mir gekostet und eine Menge Schweiß.

Kommentare 15

  • Fritzla 2. Juni 2007, 15:43

    Wahrscheinlich war er alt und/oder krank, sonst hättest Du ihn nicht so "einfach" gefällt.
    Ach, da hast Du Schwerstarbeit geleistet. Mit der Axt einen Baum ´zu fällen!
    Das klingt wie noch vor 50 Jahren´, E L L E N, mit der langen Hand - Wald - Säge, war schon Schwerarbeit, und Du gar mit der Axt...
    LG Fritzl
  • Fritzla 2. Juni 2007, 15:10

    Hi, H A N S,
    selbst das Holen käme zu teuer, allein Benzin, Hänger und km.
    Und so weit ich weiß, brauchst Du für einen offenen Kamin echtes Birkenholz, das ist auch Hartholz, hat aber andere Brennwerte.
    LG Fritzl
  • Fritzla 2. Juni 2007, 13:12

    So ist es, W O L F,
    ja, ich spüre es, Du bist mitfühlend dabei bei meiner Hartiholzsägerei.
    Sicher eine junge Eiche, was sind schon 50 Jahre angesichts von 500 Jahren,
    aber sie musste weg, hatte sich ja aus Protest über eine Straße gelegt.
    Abends um 20 h war sie noch da, um 21. Uhr schon nicht mehr. Wir arbeiteten mit 4 Sägen im Eiltempo.
    Und jetzt kommt der Clou, guter W A L D G E I S T,
    beschütze meine Eichen:
    Der Eichenspinner ist im Anzug.
    LG Fritzl
  • Fritzla 2. Juni 2007, 13:04

    Nicht als Werkholz mehr, P E T R A,
    sondern es muss weiter zerkleinert werden, damit es in die Ofentüre passt und übernächsten Winter verheizt werden kann. Bis dahin ist es getrocknet.
    LG Fritzl
  • Fritzla 2. Juni 2007, 12:52

    Hi, M A R T I N.
    wiederum auch eine sehr gelungene Einschätzung.
    Ja, die zwei Ketten waren neu, und ich werde sie mir wieder schleífen, dabei höllisch aufpassen müssen, dass ich sie nicht ver - schleife.
    Mit dem Gedanken, mich foten zu lassen oder selbstauslösern, wenn die Holzspäne um mich rum fliegen und um den Helm sausen, hab ich auch schon gespielt.
    Konnte ihn aber nie verwirklichen.
    Danke für den Energieschub von Dir, M A R T I N !
    LG Fritzl
  • Fritzla 1. Juni 2007, 15:56

    Hi, B R I G I T T E,
    das ist schön und gesund, zunächst. Nur sollte man nicht zu viel oder zu schwer auf einmal arbeiten.

    Grad diese Eiche hat mich sehr gequält, denn diese Stücke mussten ja aufgeladen und vom Wald nach HaUSE TRANSPORTIERT WERDEN:
    Beim Aufladen habe ich mir einen Knochen am Fuß überlastet und hatte zwei Wochen lang Schmerzen.
    Aber es ging wieder vorüber.
    Also, B R I G I T T E, aufpassen, auf Dich und wer immer auch mithilft beim Holzmadchen!
    LG Fritzl
  • Fritzla 30. Mai 2007, 16:23

    Roger, so kann man sagen, H E L M U T !
    Die Wurzelreste liegen noch rum, müssen noch beseitig werden.
    LG Fritzl
  • Helmut - Winkel 30. Mai 2007, 16:14

    Also, so wie Du es beschreibst, Fritzl, könnte man vermuten, dass die junge Eiche sogar e n t w u r z e l t wurde!? Wirklich erstaunlich!!
    LG Helmut
  • Fritzla 30. Mai 2007, 15:53

    Hi, H E L M U T,
    nein, die dünneren Äste liegen auf der anderen Seite dieses Holzplatzes.
    Es sind diejenigen, welche sogleich ohne weitere Bearbeitung in die Brennholz - Kreissäge kommen werden.
    Der Großteil dieses dickeren Stammholzes muss noch von Hand mit Hammer und Keil gespalten werden, damit es in die Säge kann.
    Es war dieser schwere April - Sturm, der ihr den letzten Rest gab, und die vorherigen
    Stürme hatten bereits auch schon gewaltig an ihr geschüttelt.
    Jedenfalls war nichts Krankes oder Faules an ihr zu erkennen, ihr Holz ist felsenfest, lieber H E L M U T !
    LG Fritzl
  • Helmut - Winkel 30. Mai 2007, 15:43

    Das Holz auf Deinem Bild Fritzl, war das eigentlich der gesamte Bestand dieser Eiche?
    Bedenkenswert ist ja doch auch, dass solch eine junge Eiche schon ein Opfer des Sturms wurde. Oder war die Eiche etwa krank?
    LG Helmut
  • Fritzla 30. Mai 2007, 14:55

    Naja, H E L M U T, wenn Du neue Ketten rechnest, hast Du recht.
    Ich aber schärfe mir die stumpfen Motorsäge-Ketten meist selbst, dann ist noch ein Gewinn durchs Eichenholz vorhanden.
    LG Fritzl
  • Helmut - Winkel 30. Mai 2007, 14:28

    Da hattest Du ja für Dich selbst fast mehr Schaden als Nutzen aus diesem Unternehmen gezogen, oder?
    LG Helmut
  • Makroknipser 30. Mai 2007, 11:09

    Hi Fritzl,
    dann komme ich mir mal das Brennholz für meinen Kamin holen :-)) Zwei Ketten ein teurer Spaß.
    Gruß
    Hans
  • just a moment 30. Mai 2007, 7:19

    Das Ergebnis eines starken Sturmes von Dir in passable Stücke zerteilt, so ist es doch noch zu etwas nütze.
    LG Petra
  • Martin Fuchs . 30. Mai 2007, 0:49

    ganz schön fleissig Fritzl !
    zwei Ketten ratzfatz verschlissen oder zwei mal geschärft ?
    das wär auch mal ein Motiv - Du mit der Kettensäge in Aktion ... !
    schönen Gruss !
    Martin

Informationen

Sektion
Klicks 259
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz