7.464 20

Judith Kuhn


Premium (Pro), Immenstaad am Bodensee

Stuðlagil

Der Stuðlagil-Canyon im Tal Jökuldalur im Norosten Island gehört zu den neueren Attraktionen des Landes. Lange Zeit lag er unter Wasser, bis das Wasserkraftwerk Kárahnjúkavirkjun gebaut und der Wasserstand im Gletscherfluss Jökulsá á Dal deutlich reduziert wurde.
Für die Besichtigung gibt es zwei Möglichkeiten: von der Westseite (hier kann man mit dem Auto bis fast an den Aussichtspunkt fahren, es ist dann allerdings nicht möglich, zum Grund des Canyons abzusteigen) oder von der Ostseite (hier muss man das Auto etwa fünf Kilometer vom Canyon entfernt stehen lassen und eine längere Wanderung in Kauf nehmen. Dafür gibt es hier eine Abstiegsmöglichkeit zum Grund des Canyons). Da ich zwei Stunden Anfahrt zum Canyon hatte, hatte ich nicht zu hoffen gewagt, diesen Ort allein genießen zu dürfen. Doch als ich ankam, war der Parkplatz noch leer. Den ganzen Weg zum Canyon und im canyon selbst traf ich keine Menschenseele (nur auf der Westseite standen ein paar Leute oben am Canyonrand). Erst auf dem Rückweg zum Parkplatz traf ich die ersten Wanderer, der Parkplatz selber war dann mittlerweile doch ziemlich voll...

Kommentare 20