Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

S.a.n.d.r.a


Basic Mitglied, Rheinland

°°°Streicheleinheiten°°°

sind es nicht,
nur der Besuch in einer Waschstraße.
Diesen Sandaal haben wir bereits auf dem Bild hier kennengelernt.

°°°Dark Side Of The Eel°°°
°°°Dark Side Of The Eel°°°
S.a.n.d.r.a


Dieses mal in einer etwas anderen Position. Die Garnele, die um ihn herum tänzelt, sorgt für die Körperhygiene und putzt ihn was das Zeug hält.


Kommentare 8

  • Reinhard Arndt 10. Juni 2019, 12:31

    Ein bisschen schade ist es schon, dass die Garnale so aus dem Licht gerutscht ist. Wenn aber auch im RAW keine Zeichnung mehr in den Schatten ist, lässt sich halt nicht mehr viel machen.
    Viele Grüße Reinhard
  • L.O. Michaelis 9. Juni 2019, 19:14

    Ja, das Auge und die angedeuteten Umrisse des Aals samt Schattenwurf sind der Hammer - sehr fein.
    Die Garnele ist tatsächlich kaum zu sehen, ich kann hier (bei meiner Monitoreinstellung) nur ein paar weiße Flecken erkennen und man muss sie schon genau kennen, um zu sehen, dass dies eine Garnele ist.
    Aber was soll man machen, wenn der Buddy den Snoot von links auf den Aal hält?
    Ggf. hätte ich die Blende etwas mehr aufgemacht und die Belichtungszeit leicht verlängert - aber dann kommt der Aal nicht mehr so spooky rüber. Eine knifflige Situation.Beides geht wohl nicht.
    Ja, zwei Snoots wären hier der Hammer (und zwei Assistenten?)!!! Wir werden es bald ausprobieren können, lass uns unsere Schnäuzchen parallel einsetzen (ob unsere Buddies das mitmachen??? Die armen...).
    Viele Grüße
    Lars
  • Unterwasser Frank 9. Juni 2019, 15:53

    Hallo Sandra
    das Auge des Sandaales ist natürlich der Hammer, hier sieht man auch den Nachteil wenn ein Snoots benutzt wird ,manchmal gehen interessante Situation etwas unter, aber es erzeugt halt auch eine spannende Lichtstimmung.
    gefällt mir sehr gut 
    Gr Frank
  • schwarz.licht 9. Juni 2019, 11:50

    ...wow, der sieht ja echt gruselig aus in diesem Licht
    Starkes Bild!!
    Gruß Sascha
  • Ortwin Khan 9. Juni 2019, 11:27

    schon ganz schön dunkel...... aber das Auge kommt natürlich so ganz perfekt heraus!
    Sehr cool!
    Liebe Grüße, Ortwin
  • Heinz 00 9. Juni 2019, 10:42

    Sandra, willst du uns das Gruseln lehren. Wenn du die fleißige Garnele erwähnst, sollte die vielleicht ein bisschen besser zu sehen sein. Passt fein in dein Gruselkabinett.
    LG Heinz 00
    • S.a.n.d.r.a 9. Juni 2019, 12:39

      Solange die Aufnahme nicht so schlecht ist, dass sie das Gruseln lehrt.... ;-)  
      Klar wäre es schön gewesen, den Glaskörper der Garnele besser dargestellt zu bekommen, aber das wäre wahrscheinlich nur mit noch einem weiteren Snoot möglich gewesen... Dafür kommt sie so aber etwas gespenstischer rüber …. Liebe Grüße und schöne Pfingsten Sandra
  • scubaluna 9. Juni 2019, 10:15

    Ja bei so einer Situation kann man verweilen. Die Garnelen sind fleissig und oft gesellen sich dann noch einige mehr dazu. Der Moment hier spricht mich an, die Bildidee überzeugt. Leider wird die Garnele von der Dunkelheit und der Unschärfe bisschen `verschluckt`. Klar, das Licht kommt von der Seite wo des Schlangenaals Auge ist. Die Garnele befindet sich auf der Schattenseite. Mich dünkt auch hier, du hast wenig Licht in der Szene. Mit 1/250 und f16 wird es auch schnell sehr dunkel. Mit oder ohne Snoot. Die Bewegungsunschärfe spielt keine Rolle, das geht auch noch mit einem sechzigstel. Wichtig für mich sind auch immer die Angaben im Histogramm, genauer gesagt in welchem Bereich befinden sich die Lichter. Klar, das ist auch Geschmacksache. Gestalterisch wäre hier mit der Wahl des Hochformates beim erstellen der Aufnahme noch etwas mehr Spielraum möglich gewesen. So, dass auch der weisse Bereich rechts nicht mehr im Bild ist. 
    Diese Rückmeldungen möchte ich gerne machen, unabhängig von den Meinungen der anderen. Ich denke du kannst das differenzieren. Und du weisst inzwischen auch, welche deiner Aufnahmen mich besonders ansprechen :o)
    LG Reto