Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.417 1

Kohle-und-Eisen


Free Mitglied, Holzerath / Trier

Stranggussanlage

Abschneiden von Barren aus dem Endlos-Strang.

In einer Stranggussanlage wird kontinuierlich Stahl in eine nach unten offene wassergekühlte Kokille gegeben. Wenn der Stahl soweit abgekühlt ist, dass er außen eine feste Haut gebildet hat kann er nach unten aus der Kokille gezogen werden. Der Strangdurchmesser bestimmt die Geschwindigkeit, mit der der Strang "wächst" (hier ca. 0.6m/min). Nach ca. 15m Stranglänge ist der Strang soweit abgekühlt, dass er in Barren geschnitten werden kann. Die Barren können dann entsprechend weiterverarbeitet werden (z.B. in Trägerprofile oder Spundwände gewalzt). Der Hauptvorteil vom Stranggießen ist die gleichbleibende hochwertige Qualität bei kontinuierlichem gießen.

Kommentare 1

  • Harald Finster 21. März 2010, 21:26

    Gefällt mir gut. Schön, daß im Hintergrund auch noch der Abkühlbereich zu sehen ist. So wird der Prozess nachvollziehbar.
    Gruss Harald