Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

np22


Free Mitglied, Jena

Strahlenquelle Leuchtturm Dornbusch

Der Leuchtturm Dornbusch auf Hiddensee bei seiner Arbeit.
Leider etwas verrauscht. Der hohe ISO-Wert ist notwendig, da sich die Lichtstrahlen drehen. Nach ca. 10 Sekunden erreicht ein Lichtstrahl die Position seines Nachbarn. Bei zu langer Belichtungszeit sind die Strahlen nicht mehr einzeln erkennbar.

Kommentare 14

  • Jürgen Sonnemeyer 21. März 2018, 18:24

    Die Leuchtturmfotos finde ich ganz toll. Der Fachmann könnte da sicher die Kennung ablesen. Seher schön auch, dass du die Aufnahmetechnik erklärst.
  • BGW-photo 25. Juli 2017, 15:45

    Wenn ich diese Bilder hier aus 2014 sehe, dann zolle ich meinen höchsten Respekt vor diesem Thema, Wolfgang! Deine Geduld und Experimentierfreude haben Dich beim SIGMA Wettbewerb ganz weit nach vorne gebracht, meinen herzlichen Glückwunsch!

    Bernd
  • Leo2017 20. Juli 2017, 18:10

    Super vielen Dank! Ich werde es mit einer 2,8 Festbrennweite probieren.
    Beste Grüße Hans
  • Leo2017 20. Juli 2017, 11:48

    Super gemacht. Habe ich ein Zeitlang probiert, da wir in Hamburg viele Leuchttürme haben und mir Deine Bilder schon vor einiger Zeit aufgefallen sind. Ich habe es nicht hinbekommen. Respekt! Beste Grüße Hans
    • np22 20. Juli 2017, 18:01

      Ich habe diesen Leuchtturm im Laufe der Jahre mit folgenden Kameras fotografiert: Panasonic FZ20, TZ31, FZ72, Casio Exilim H10, Sony RX100M2 und einer Sony A77M2
      Die Casio und die beiden Sony waren die einzigen, die das Strahlenbild erfassen konnten. Mit den Panasonic-Kameras funktionierte das nicht oder bei weitem nicht so schön.
      Wichtig ist, eine Kamera mit etwas größerem Sensor und lichtstarken Objektiv.
      Dann ist ganz wichtig ist, alles was geht manuell einzustellen.
      Das Wichtigste ist Blende maximal zu öffnen! Objektive mit Werten um 1.4, 2.8 sind gut. Objektive die mit Blende 3.5 beginnen werden etwas weniger Freude machen.
      Dann einen sehr hohen ISO-Wert einstellen. Werte um 1600-12800. Für erste Versuche das maximale einstellen, was die Kamera hergibt)
      Die Verschlusszeit ist je nach Drehgeschwindigkeit der Lichtstrahlen und persönlichem Wunsch, wie breit diese im Bild erscheinen sollen. Hier sind Werte im einstelligen Sekundenbereich angeraten
      Autofokus funktioniert kaum in der Dunkelheit, also manuell scharf stellen, meist irgendwo bei unendlich.
      Dann muss man ein paar Versuche machen, dabei nur mit verschiedenen Verschlusszeiten und ISO-Werten testen. Blende bleibt immer max. geöffnet!
      Dann die Bilder am PC anschauen um die Bildqualität zu beurteilen. Mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür, welchen Werte das annähernd gewünschte Ergebnis liefern. Diese Werte hängen auch von der Witterung (Nebel oder klarer Himmel) und dem umgebenden Mondlicht ab.

      Nochmal zur Verschlusszeit je nach Leuchtturm und Drehgeschwindigkeit:
      Zum Vergleich, der Leuchtturm Dornbusch braucht über 3 Minuten für eine runde, dreht also extrem langsam und hat sehr viele Strahlen.
      Der Leuchtturm am Kap Arkona dreht in nur 17 Sekunden einmal rum, also viel schneller. Er hat auch nur 3 Lichtstrahlen, was dann so aussieht.
      Leuchtturm Kap Arkona
      Leuchtturm Kap Arkona
      np22


      Vielleicht hilft Dir das weiter. Viel Erfolg!
  • Sonja Grünbauer 22. Juni 2017, 14:56

    wir haben ja hier auch einige Türme. Muss echt mal was draus machen mit meiner Fotografie. sieht schick aus mit dem roten Strahl. VG Sonja
  • Manfred Huschitt 24. Februar 2017, 21:53

    Wow! Das ist richtig gut!! Verrauscht oder nicht... Scheiß Technik - so wichtig ist das auch nicht...! Du musst eine unendliche Geduld, oder wahnsinnig viel Erfahrung haben, um das so hinzubekommen! Klasse Bild!
    LG Manfred
  • Gerhard Körsgen 15. Dezember 2016, 5:40

    Ja, etwas rauschig, aber die Idee die einzelnen Lichtstrahlen separiert zeigen zu können überwiegt diesen "Makel" eindeutig. Von deinen Leuchtturmstrahlenfotos gefällt mir dieses am meisten.
    LG.
  • K.St. aus BRB 15. März 2016, 23:55

    das gefällt mir interessante Sache das mit den Strahlen man lernt immer noch da zu

    klaus
  • np22 3. Mai 2015, 20:48

    Nein, es ist keine Montage.
    Ich habe es lediglich ein wenig bearbeitet (Kontrast, Farbintensität) mittels Irfanview und etwas beschnitten.
  • SelvaValeska 3. Mai 2015, 20:08

    Wow, das ist wirklich ein Bild und nicht mehrere zusammengegefügt? Wow grosse Klasse! Ein echt faszinierendes Bild!
  • deddes 28. Februar 2015, 7:34

    Das mit dem Rauschen finde ich jetzt nicht soo schlimm, es ist einfach ein super klasse Arbeit und schön anzusehen.
    Gruß Detlev
  • Kai A 19. Oktober 2014, 16:34

    Das mit den Belichtungszeiten ist einleuchtend. ;-) Gesamte Serie finde ich interessant und ausbaufähig.
  • C.Gaudl 12. Oktober 2014, 22:58

    Coole Aufnahme! Gefällt mir gut.
    L.G. Carola

Informationen

Sektion
Ordner Meine Fotos
Views 3.144
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DSC-RX100M2
Objektiv 28-100mm F1.8-4.9
Blende 2
Belichtungszeit 1
Brennweite 10.4 mm
ISO 6400

Gelobt von

Öffentliche Favoriten