15.222 25

Claudia Sölter


Premium (Basic), Frankfurt am Main

Stockstadt 38

„Stockstadt 38“
++++++++++++
Ich hab’s ja immer wieder verschoben, denn wenn ich schon ausrücke möchte ich, dass die Bedingungen (zumindest nahezu) perfekt sind – zu groß ist der Aufwand, den ich jedes Mal betreiben muss. Aber vor kurzem war es endlich soweit. Bereits vor ein paar Wochen hatte ich mir die örtlichen Gegebenheiten bei Tage angeschaut.
Ursprünglich plante ich noch eine Motivausarbeitung mit vom Mondlicht beschienenem Turm, aber der Mond stand gegen 22:00 Uhr schon zu tief. Angesichts der knackig eisigen Temperaturen in jener Nacht wollte ich aber auch nicht ganz so früh dort auftauchen – immerhin fährt die erste Bahn ja erst wieder am nächsten Morgen. Ich muss zudem sagen, dass mir die Silhouette gut gefällt.

Dieses Industriedenkmal eines Ölförderturms steht am Kühkopf am Rhein westlich von Darmstadt („Stockstadt 38“)
Kurios: Denn das Hessische Ried, zu dem der Kühkopf gehört, ist das größte Naturschutzgebiet Hessens! Damit rechnet man nun wirklich nicht.
Die Nacht verlief ohne besondere Ereignisse (sogar die Füße blieben dank kanadischen Snowboots schön warm). Allerdings habe ich einige Schüsse gehört – nicht allzu weit entfernt wird gejagt worden sein! Ich war ein kleines bisschen besorgt, ob vielleicht panische Wildschweine in meine Richtung flüchten könnten. Denn der Boden war immerhin komplett von ihnen aufgebrochen.
Jut, die Kamera stand mehr oder minder press an einer Hecke linksseitig und ich selbst habe mich für die Dauer der Aufnahmen (4 ¾ Stunden) hinter einem Zaun in Sicherheit gebracht.
Ein Rehbock kam mir allerdings recht nahe (das machen die Biester irgendwie IMMER) und hat inbrünstig rumgepöbelt – kurzer Schreck und dann wieder Geschmunzel darüber, dass Rehe angeblich scheue Waldtiere sein sollen. Haha ...!

Als ich morgens dann wieder in die Bahn stieg, waren Fredda (mein Fahrrad), der Anhänger und sogar ich selbst derartig vereist, dass ich/wir beim Abtauen in der Bahn für ein paar hübsche Pfützen gesorgt haben! Und die Blicke der Leute immer ... einfach herrlich!

gestapelt | Panorama | Überblendung
(STACKED | PANORAMA | BLENDING)

Himmel:
ISO 200 • n=f/5,6 • 95x180“ (4 ¾ Stunden) • 18mm

Boden:
ISO 1600 • n=f/5,6 • 60“ • 18mm

Kamera:
Canon EOS 500D

Objektiv:
Canon 18-55mm

Software:
Photoshop

Kommentare 26

  • Max_Schwarz 14. Juni 2020, 18:51

    Gefällt mir richtig gut.
    Hübsche Geschichte dazu.
    Gruß Max
  • Slinilo 4. Mai 2020, 1:00

    Klasse Bild!
    HG Nils
  • Virginia Wulf 3. März 2020, 6:35

    Wow großartig die Farben gefallen mir besonders!!
    Deine Ausdauer bei so widrigen umständen sind beneidenswehrt
    So viele Akkus habe ich gar nicht :-)
    Liebe Grüße
  • Neydhart von Gmunden 5. Januar 2020, 13:56

    Herzlichen Glückwunsch zum Preis für Deine Astrofotografie !

  • RONSHI FOTOGRAFIE - Gudrun Ronsöhr-Hiebel 9. Dezember 2019, 23:31

    WOW - das ist klasse. Die Mühe hat sich gelohnt
    LG Gudrun
  • Frank Cullmann 9. Dezember 2019, 20:34

    Hallo Claudia,
    das Bild ist großartig und die Mühen, die du dir machst auch.
    Ich würde das momentan nicht mehr wollen. Sich die Nacht um die Ohren hauen, geht ja noch, aber freiwillig fast erfrieren....nee, auf keinen Fall, dafür bin ich zu alt.
    Viele Grüße
    Frank
    • Claudia Sölter 11. Dezember 2019, 1:03

      Hmmm, nein, fast erfrieren tue ich natürlich nie, denn ich bin gut ausgestattet: Warme Klamotten, Heißgetränke, Wärme-Pads und Gaskocher. So leidet eigentlich nur das Näschen unter der Kälte ...!
      ;-)
  • rolvin 8. Dezember 2019, 20:56

    Hallo Claudia, die 4 ¾ Stunden haben sich mehr als ausgezahlt. Und der Rehbock wollte vielleicht nur ein Schwätzchen halten. Liest sich sehr spannend deine Geschichte zur Bildentstehung.
    Das Ergebnis ist ein grandioses und aufwendiges Star Trail. Super Motivwahl und perfekt zum Norden hin ausgerichtet. Bin begeistert!
    LG Roland
    • Claudia Sölter 9. Dezember 2019, 0:17

      Hallo Roland,
      vielen Dank.
      :-)
      Hast Du mal die Annäherung eines Rehbocks erlebt?
      Die Säcke schleichen sich nachts an und starten die "freundliche" Kontaktaufnahme mit einem Laut irgendwo zwischen kotzen und knurren.
      Ich bin eine wohl erzogene Hanseatin großbürgerlicher Herkunft und schätze durchaus eine gewisse Etikette. DAS geht also gar nicht!
      ;-)))))
  • Peter M. K. Wolff 7. Dezember 2019, 18:00

    Ein tolles Foto ist dir da gelungen! Schöne bunte und runde Kreise setzen die alte Ölpumpe bestens in Szene.
    Dazu noch ein sehr lesenswerter Bericht zum "making of". Kann ich gut nachvollziehen.  Dabei habe ich am meisten Angst vor den Schüssen und dass man mich mal für Hirsch oder Sau hält. Die Schweine sind mir zwar schon öfter nahegekommen, aber sie waren immer friedlich.

    v.g.
    peter
    • Claudia Sölter 9. Dezember 2019, 0:13

      Danke, Peter!
      :-)
      Die Angst, erschossen zu werden, habe ich nicht. Nein, auch nicht, wenn ich darüber nachdenke, denn ich bin nachts durchaus "verhaltensauffällig". Ich habe ja auch immer mein Fahrrad dabei und mein Stativ/alle meine Stative ist/sind silberfarben.
      Da müsste der Jäger schon arg knülle sein ...!
      Könnte höchstens sein, dass wir in Streit geraten, weil ich alle Tiere verjagt habe. Tschullichung ... *grins*
      Aber, bei Wildschweinen in launischen Lagen/Rausche oder Extremsituationen wie einer Jagd ... da weiß ich nicht, ob die sich beeindrucken ließen. Und von Januar bis März stiefele ich auch mal lieber nicht durch's Unterholz.
      :-)
  • Neydhart von Gmunden 7. Dezember 2019, 10:30

    Das Bild zum aktuellen Thema: Öl, Mineral-Öl, Diesel, Benzin .... Umweltschutz.
    Alles DREHT sich um diesen Energielieferanten und seine Auswirkungen auf die Natur.
    Besser gehts nicht !
    Und immer wieder bist Du zumindest mir ein Vorbild in Sachen Aktivität, Leidenschaft
    die manchmal Leiden .... schafft, und Deinen großartigen Sieg über Wohlfühlmentalität,
    Bequemlichkeit und Sesselgefurze, einfach vorbildlich klasse.
    Und Deine Geschichten .... wie immer .... 1A-Sahne !
    • Claudia Sölter 7. Dezember 2019, 11:18

      Oder: Der Natur ist der Mensch egal!
      ;-)
      Und dass ausgerechnet ich ein Vorbild sein soll ... aber das hatten wir ja schon einmal.
      Ich danke Dir!
      :-)
  • foto-frontal 7. Dezember 2019, 9:07

    Tolle Wirkung. Ist klasse geworden. Da hat sich der Aufwand echt gelohnt. Gefällt mir sehr gut.
    VG Roland
  • Ralf Brinkmann 6. Dezember 2019, 20:08

    Viel Arbeit und ein tolles Ergebnis: Ein wahres Kunstwerk!
    • Claudia Sölter 6. Dezember 2019, 23:14

      Vielen lieben Dank, Ralf.
      Startrails aufzunehmen ist aber mit die faulste Fotografie, die ich mir vorstellen kann – Timer eingestellt und dann dröge rumsitzen.
      Auch die Bearbeitung am Computer ist relativ simpel.
      Die Arbeit an der Landschaftsfotografie besteht vielmehr darin, da zu sein und dahin zu kommen – bei mir umso mehr, als dass ich kein Auto habe.
      ;-)
  • _Morgenstern_ 6. Dezember 2019, 19:25

    Was bin ich doch für ein Weichei ! ! ! Vom Können der Bildbearbeitung mal ganz zu schweigen. Wie Frank schon sagt: Es sind wie immer Text und Bild.
    Ob ich mich wohl in diesem Leben auch mal in die Tiefen der Nacht begebe?
    LG Berit
    • Claudia Sölter 7. Dezember 2019, 10:44

      Liebe Berit,
      sei froh, dass wir nicht nebeneinander wohnen, denn dann wärst Du sicherlich schon längst mehrfach von mir aufgefordert worden, mitzukommen.
      Und ich bin auch froh, dass wir nicht nebeneinander wohnen, denn dann wärst Du bestimmt schon mitgekommen und hättest dann womöglich genug DAVON und von MIR!
      *lol*
      :-)))
      Lass' es auf Dich wirken und wenn der "Leidensdruck" groß genug ist, dann willst Du nüscht anderes mehr als ... raus!
      Ich danke Dir!
  • Andreas Beier 6. Dezember 2019, 18:53

    klasse !
  • Geopus 6. Dezember 2019, 17:52

    die farbigen Kreise sind klasse geworden, deine Nacht am Kühkopf hat sich gelohnt, denke ich
    LG Gernot
    • Claudia Sölter 6. Dezember 2019, 23:20

      Absolut! Allerdings frage ich mich manchmal, wie wirtschaftlich und vielleicht sogar ökologisch es ist, über 100 Aufnahmen für nur ein Bild zu machen. Mit Vorbereitung, Aufnahme und Nachbereitung (inkl. Knochen zählen) bin ich zudem ungefähr drei Tage beschäftigt.
      Ich muss die Fotografie mehr lieben, als ich es mir eingestehen mag!
      *lol*
      :-)
  • Theo Wasserhess 6. Dezember 2019, 17:51

    Eine wahrlich geniale Aufnahme, Glückwunsch !
    Die Mühe hat sich gelohnt, Favorit !
    LG Theo