Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

KHMFotografie


World Mitglied, der Kaiserstadt / GosLar in NDS

Stiftskirche St. Georg ( Goslar ) " Gott zu Gefallen..."

Nikon D 800 / Sigma 12-24@ 12mm / F 10 / ISO 250 / Aufnahmemodus M / 0,5 Sek, 0 EV / Stativ / Einzelaufnahme / ... Entwickelt mit LR C-CC und BEa Element / 18.7. 2018....

Auf Fototour in meiner Heimat-Stadt GosLar mit Andreas Liwinskas .

 Mein "Blick nach westen" in der Stiftskirche St. Georg (Grauhof)
Mein "Blick nach westen" in der Stiftskirche St. Georg (Grauhof)
Andreas Liwinskas


Der Hochaltar, der die gesamte Chorrückwand füllt, ist eine aufwendige Holzschnitzarbeit mit einem mehrteiligen Architekturrahmen aus Marmorimitat. Das Zentrum über der Mensa und dem Tabernakelaufbau bildet ein Ölgemälde des gekreuzigten Christus, das Johann Heinrich Pickart aus Wolfenbüttel 1794 schuf. In der Gewölbezone darüber ist die göttliche Dreifaltigkeit dargestellt, umgeben von Engeln und allegorischen Figuren. Auf den Außensockeln stehen die Statuen des Kirchenpatrons Georg und des Ordenspatrons Augustinus.

Den Treppenaufgang zum Chor flankieren Statuen des heiligen Heinrich II., der die kaiserlichen Stiftsgründer vertritt, und des heiligen Benno von Meißen, der Kanoniker im Goslarer Georgsstift war. Beidseits des Chorbogens stehen der Verkündigungsaltar (links) und der Kreuzaltar (rechts), beide aus Marmor in Weiß- und Grautönen mit Reliefbildern und Statuen skulpiert. Mit denselben Mitteln sind der Barbara- und der Antoniusaltar links und rechts vom Haupteingang gestaltet. Sie sind zudem von gemalten Draperien umgeben.

Kommentare 41