Stereofotografie - Fotoalben und Sehhilfen

Stereofotografie - Fotoalben und Sehhilfen

3.179 4

Ralf Fackiner


kostenloses Benutzerkonto

Stereofotografie - Fotoalben und Sehhilfen

Von Stereofotos lassen sich Abzüge herstellen, die
(fast) wie normale Fotos in Alben gesammelt werden können.

Hier zunächst Hinweise für Parallel- und Kreuzblickstereos.
Wem es bisher nicht gelingt, Stereos räumlch zu sehen, der hat hier die Möglichkeit
mit einer preiswerten Sehhilfe, fast sicher zum Erfolg zu kommen, ich schätze 98%!

Achtung: Das 90°Prisma gehört nicht zur Brille 3, sondern diente mir hier nur zum besseren Aufstellen.

Weiteres entnehmt bitte dem Infobild.
Derzeitiger Preis (2.12.05): 3,90 Brille1 und 5,90 Brille2 - so im Internet gefunden.

Für Anaglyphen erstelle ich noch einen Hinweis.

Grundlagen zur Stereofotografie finden sich u.a. auf meiner Seite http://machzwei.de

Kommentare 4

  • Ralf Fackiner 18. Dezember 2005, 6:13

    Nach eingehender Prüfung möchte ich empfehlen:
    Wer mit dem unbewaffneten Auge Probleme bei Kreuz- und Parallelblick hat, sollte sich für seine eigenen Stereo-Abzüge BRILLE1 anschaffen und damit Bilder im Format 13x18 ansehen (beide Einzelbilder auf dem Blatt enthalten - wie oben links abgebildet) oder eben zwei Fotos im Format 9x13 nebeneinander kleben.
    Das ist mit dieser Brille eigentlich für jeden ohne Einüben möglich und ergibt einen guten Raumeindruck.
  • Ralf Fackiner 3. Dezember 2005, 10:10

    Damit die Praxis nicht zu kurz kommt
    und

    Etwas Reklame für Stereos außerhalb der Sektion muss ja sein!
  • Ralf Fackiner 3. Dezember 2005, 8:17

    Das ist schon ein guter, Tipp, Hubert!

    Evtl. erweitere ich die Anleitung oben oder scheibe Deinen Hinweis /Anleitung direkt unter das Bild oben.
    Weitere Erfahrungsberichte wären schön, insbesondere auch von Brillenträgern.

    Für mich als Brillenträger (Weitsicht) hat die Brille 1 oben den Vorteil, dass ich meine übliche Brille absetzen und trotzdem sehr dicht an die Fotos heran gehen kann. Wohl auch nur, weil meine Augen gleichmäßig ´schlecht´ sind.


  • Hubert Becker 2. Dezember 2005, 23:47

    Noch ein kleiner Tipp, Ralf:
    Mit der KMQ-Brille kann man auch ganz phantastisch parallelmontierte Bildpaare betrachten. Man muss die Brille hochkant nehmen und dann natürlich nur vor ein Auge halten (Die dickere Seite des Prismas immer außen). Das *unbewaffnete Auge* sieht das Halbbild völlig ohne Artefakte (wie z.B. Farbsäume) und kompensiert somit das *bewaffnete Auge*. Das Ergebnis ist allemal deutlicher und klarer als mit normaler binokulärer Prismenbrille bzw Keillinsenbrille.


    Gruß
    Hubert