Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
3.087 67

Stefan Rohloff


Free Mitglied, Wangen im Allgäu

°~

Die Nacht vom 11. auf den 12. August verbrachte ich auf dem Gipfel der Roten Flüh in den Tannheimer Bergen. Ich wollte den Vollmond fotografieren, wie er in der Abenddämmerung auf- und in der Morgendämmerung untergeht.
Er war wundervoll anzusehen, wie er tief orange über dem Gipfelmeer in den Abendhimmel stieg. Leider ergab sich keine fotogene Situation, weil Berge und Himmel schon zu dunkel waren. Morgens verblasste er völlig im Dunst, bevor er unterging.

Belohnt wurde ich allerdings mit einigen Gämsen im Gipfelbereich und diesem Sonnenaufgang. Aus der Serie gefallen mir die dunkelsten Dias am besten. Sie kommen der Morgenstimmung am nächsten, so wie ich sie erlebt habe.

EOS 3
4/300 mit 1,4x
Korrektur -1 1/3

Kommentare 67

  • Siegfried Kramer 6. Januar 2004, 13:13

    Ein Traumbild, dass du da präsentierst. Gruß von Siegfried.
  • Johann Bernreiter 17. Dezember 2003, 21:13

    ein wahnsinn, ein so ein traumbild wird nicht angenommen.
    das gibt es nicht!
    sowas darf nicht mehr passieren!
    johann
  • Christian Lehner 24. September 2003, 22:22

    atemberaubende stimmung, toll umgesetzt stefan, gratuliere!

    lg chriS
  • Günter Lange 19. September 2003, 7:52

    Das wundert mich schon, dass es abgelehnt wurde. Ich denke, dass dieses Foto in die Galerie gehört. Schade Stefan.

    Viele Grüße, Günter
  • Benjamin Tharin 18. September 2003, 21:34

    Andreas Fritz,
    wenns mich nicht anspricht sind alle sachlichen begründungen nebensächlich. Auch das ist fakt...
  • Carlo Stuppia 18. September 2003, 20:02

    In der Tat schade ... aber die Freude über Dein Bild überwiegt bei mir!
    Gruss Carlo
  • Stefan Rohloff 18. September 2003, 19:23

    Da haben andere Bilder von mit schon viel schlechter abgeschnitten – Michael, das sehe ich auch so.
    Danke für all euer Anmerkungen, über die ich mich sehr gefreut habe, und danke auch Benjamin, der du dir als einziger die Mühe gemacht hast, dein Contra zu begründen! Natürlich ist es viel einfacher (und ungefährlicher) ein offenes Pro abzugeben als ein offenes Contra ... ;-)
    Übrigens Bi, das mit „Gämse“ stimmt schon, ist die neue Rechtschreibung – ich war auch geschockt!

    Liebe Grüße, Stefan
  • MI M 18. September 2003, 19:06

    Naja, kann ja nicht jedes Bild von dir in die Galerie...aber 154 Pro's sind schon eine saubere Leistung...!

    Schade drum...!

    gruß
    MIM
  • Andreas Fritz 18. September 2003, 18:51

    @Benjamin:

    Wenn du Sachlich bleiben willst, dann Bewerte doch die fotografische Arbeit:
    Aufbau, Linienführung, Licht, Präsentation, etc.

    Dass du sowas schon mal gesehen hast, ist kein Argument für ein Contra.

    Sonst müsste jeder bei einem Portraitfoto Contra geben, weil jeder schon mal einen Menschen gesehen hat.
  • Benjamin Tharin 18. September 2003, 18:51

    Das macht noch kein Gutes Foto aus. Mit verlaub. Wir wollen Sachlich bleiben.
  • Dirk Vorbusch (GDT) 18. September 2003, 18:51

    Von mir ein klares PRO. Das Bild strahlt eine phantastische Stimmung aus.
    Leider sind in der Galerie solche Aufnahmen zu wenig vertreten. Gerade Naturbilder werden oft als kontra abgetan. Wenn man dann mal nachschaut wer sowas schreibt sieht man des öfteren den Schwachsinn den viele Leute fotografieren.
    Zieht mal mit 15 Kg Fotogepäck in die Natur!!
    Also nochmals ein klares Pro.

    Gruß Dirk
  • Benjamin Tharin 18. September 2003, 18:51

    Contra, wer viel draussen zu tun hat in einem bergigen land wie ich ist vielleicht abgestumpft und findet das nix mehr besonderes ? k.a.
    Löst bei mir nix aus. Den fotografischen Anspruch.. der ist schwierig zu beurteilen...

    Gruss Ben
  • Pedro Miramis 18. September 2003, 18:51

    die besondere Wirkung ergibt sich gerade dadurch, dass der Vollmond "nicht fotogen" ist. pro
  • Mañuela Grabo 18. September 2003, 18:51

    +
  • Rainer Mahnke 18. September 2003, 18:51

    Beeindruckend, erst nachdem ich die Zimmerbeleuchtung ausgeschaltet habe.
    PRO