Stachelige Tigergarnele 2

Stachelige Tigergarnele 2

32.886 26

L.O. Michaelis


Premium (Pro), Essen

Stachelige Tigergarnele 2

auch gehörnte Hummelgarnele genannt (Phyllognathia ceratophthalma),
engl: spiny tiger shrimp - ca. 2-3 cm.
Hier auf einer Geweihkoralle.

Die Koralle befand sich direkt über dem Boden. Die Garnele tummelte sich eine längere Zeit zwischen den Armen herum.
Endlich kletterte sie dann mal über einen der Äste hinweg, so dass ich auch den Snoot einsetzen konnte, um den unschönen Untergrund auszublenden. Das Warten hatte sich gelohnt...

Hier sieht es so aus, als würde sie eine Pause einlegen, was bei den quirligen Tieren aber leider nie der Fall ist.

Anilao, Philippinen, Dezember/Januar 2019/20.
Olympus OM-D E-M5 Mk. II, 60er Makro M.Zuiko 1:2,8, Snoot.

Weitere Tigergarnelen:

Tigergarnele
Tigergarnele
L.O. Michaelis
bloodmoonstruck - lunar eclipse
bloodmoonstruck - lunar eclipse
L.O. Michaelis
stachelige Tigergarnele
stachelige Tigergarnele
L.O. Michaelis


Zurück in der Reihe geht es hier:
Leopardengarnele
Leopardengarnele
L.O. Michaelis


Und weiter hier:
Saron Shrimp
Saron Shrimp
L.O. Michaelis

Kommentare 26

  • Sandra Kuhna 17. Februar 2021, 17:24

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch zur Platzierung in der Tauchen!
    LG Sandra
  • polycera 14. Februar 2021, 17:47

    Herzlichen Glückwunsch zum 5. Platz in der tauchen 3/2021 !
    Gruß Detlev
    • L.O. Michaelis 17. Februar 2021, 11:48

      Herzlichen Dank Detlev und auch dir Glückwunsch zum 4. Platz!!!
      Ich warte noch immer auf die Zeitschrift, habe aber gerade den Artikel im Netz dazu gefunden. Es sind ja einige bekannte Namen dort zu finden...
      LG
      Lars
  • polycera 11. April 2020, 16:02

    Deine Snootaufnahmen gefallen mir sehr.
    Warum nimmst du aber eine 1/80, wenn die Cam eine 1/250 zulässt? Weiteres Tageslicht oder Lampenlicht scheint ja nicht der Grund zu sein!?
    LD Detlev
    • L.O. Michaelis 11. April 2020, 17:30

      Hallo Detlev,
      vielen Dank!
      Deine Frage ist nicht ganz leicht zu beantworten.
      Zunächst mal: die Belichtungszeit ist bei so dunklen Aufnahmen gar nicht so entscheidend. Sie entspricht eigentlich der Blitzzeit, da sonst in der Tiefe kein Licht vorhanden ist. Man kann also für gewöhnlich sogar noch länger belichten. Zumindest wenn man gegen das Wasser aufnimmt und keinen HG hat. Wie man sieht, wird´s dann ja sogar auch bei 1/60 tiefschwarz.
      Mein Snoot hat eine Synchronzeit von 1/200. Bis dahin könnte ich also (fast) gehen. Ich variiere aber von 1/60 (s. "Hummel") bis 1/160 (s. "Leopardengarnele") bei den Snootaufnahmen.
      Man braucht manchmal halt eine längere Öffnungszeit für die Synchronisation, da der interne ja erst noch einen externen Blitz zünden muss. Daher gehe ich für gewöhnlich nicht unter 1/160. Gerade, wenn der (nicht sehr starke) Snoot etwas weiter weg ist vom Objekt, verlängere ich dann die Belichtungszeit manchmal. Aber eben auch nur, wenn das Objekt nicht allzu zappelig ist und ich damit keine Hintergründe auf´s Bild bekomme. Bei 1/80 habe ich auch noch nie Bewegungsunschärfe bemerkt. Liegt vielleicht auch an dem sehr guten Verwacklungsschutz der Olys…
      Mir ist in der Regel wichtig, bei Makro-Aufnahmen die Blende schön weit zu schließen (f13 hier ist für meine Kamera ja schon eine recht kleine Blende). Und dann verlängere ich die Belichtungszeit je nach Aktivität des Objektes, HG und Licht in der Umgebung. 
      LG
      Lars
  • Klippes 5. März 2020, 23:58

    Dieses Bild muss man ganz in Ruhe ansehen und genießen. Soweit ich das als Landratte beurteilen kann, ist das sehr gelungen.
    VG Detlef
  • Conny Müller 5. März 2020, 18:20

    So, jetzt habe ich alle Beine geordnet und genieße....
    Ein tolles Tierchen und eine absolut faszinierende UnterwasserSzene.
    LG
    Conny
  • Reto Aebi 4. März 2020, 16:31

    So macht das Spass! Auch weil sich die Farben der Garnele in der Koralle wieder finden...
    Sehr gut gemacht!
    LG Reto
  • Thomas Bannenberg 4. März 2020, 12:53

    Was mir bei dieser Aufnahme zum ersten Mal bewusst wurde, ist die Tatsache, dass bei deinen gewählten Kameraeinstellungen (f13) die erzielte Schärfeebene deiner OLYPUS deutlich größer ausfällt als z.B. bei meiner Nikon D7000.  Und als Crop-Kamera, wo ein kl. Chip als bei herkömmlichen Vollformat-Kameras zum Einsatz kommt, hat man diesbzgl. auch schon weniger das „Problem“ einer zu kleinen Schärfeebene, aber ein derartiges Ergebnis ist so nicht zu erreichen.

    Hast du diese Vergrößerung allein durch die Makrolinse erzielt, oder hierfür ggf. eine weitere Vorsatzlinse verwendet?  Gestalterisch ist die Aufnahme aller erste Sahne, allein schon durch die erhöhte Position der Garnele und natürlich durch die perfekte Freistellung mittels Snoot.  Aber Letzteres ist ja mittlerweile schon so etwas wie dein Markenzeichen geworden.

    LG
    Thomas
    • L.O. Michaelis 5. März 2020, 19:34

      Hallo Thomas,vielen Dank!
      Ich habe festgestellt, dass die Schärfentiefe bei einem Crop2-Sensor schon recht enorm ist und dann bei Abblenden auch noch kräftig weiter anwächst. Obwohl ja die förderliche Blende bei dem Chip so bei f8 liegen soll, habe ich bei f13 noch keine allzu großen Probleme mit Randunschärfen etc. feststellen können und blende daher (beim 60er Makro) gerne etwas weiter ab, wenn ich nicht über den Schärfeverlauf freistellen will. Bei meiner Kamera ist ja bei f22 auch schon Schluss. Eine weitere Vorsatzlinse habe ich nicht drauf gehabt, die würde den Effekt (die Schärfentiefe) sicher wieder reduzieren, je stärker die Vergrößerung ausfällt.Viele GrüßeLars
  • sitagita 3. März 2020, 23:11

    Fantastisch zeigst Du uns diese zarte Garnele in ihrer ganzen Schönheit.
    LG Brigitte
  • Lady Durchblick 3. März 2020, 18:55

    sehr sehr gut..... klasse Aufnahme
    LG Ingrid
  • Christiane Dreher 2. März 2020, 21:01

    Wirklich sehr schöner Farb- und Formkontrast. Wirkt vor allem vor dem dunklen Hintergrund sehr effektvoll. Tolles Motiv und Foto!
    LG Christiane
  • Sandra Kuhna 2. März 2020, 17:24

    Aaach, damit warst du beschäftigt…. An den Tauchplatz und das Geröll erinnere mich gut.  
    Wenn ich mir die Serie dieser Tigergarnele so anschaue, hast du eine echte Leidenschaft für diese quirligen Gesellen entwickelt …. Jede Aufnahme dieser Hümmelchen ist schon super gut und sitzt, trotzdem legst du immer noch ein Schüppchen drauf. Tatsächlich wirkt sie sehr relaxt hier im Geweih der Koralle. Einfach mal abhängen und schauen was passiert…. Dazu schaut sie noch schön in die Kamera. Kommt gut! 

    LG Sandra
  • dorographie 2. März 2020, 17:22

    wunderbare Schärfe und leuchtend schön vor dem dunklen HG.
    Liebe Grüsse, Doro
  • Hans J. Mast 2. März 2020, 16:46

    Mit feiner Schärfe und vielen Details hast du diese attraktive Garnele sehr schön ins Licht gesetzt. Sehr schön anzuschauen.
    LG Hans
  • Dagmar Gernt 2. März 2020, 16:34

    Immer wieder lohnt es sich deine Winzlinge zu bestaunen!
    LG
  • Unterwasser Frank 2. März 2020, 15:59

    Hallo Lars 
    immer wieder eine Freude ,sehr schön.
    Das besondere finde ich auch die Korallen Polypen die so schön blau schimmern 
    LG Frank
    • L.O. Michaelis 7. März 2020, 17:39

      Hallo Frank!
      Vielen Dank!
      Die schönen blauen Polypenkränze auf der Hartkoralle fand ich auch sehr passend zu den blauen Punkten auf dem Tier, da bin ich ganz bei dir...
      LG
      Lars