Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.656 19

De Kludi


Free Mitglied, Plettenberg

* Spätsommer *

"Wenn der Sommer vorbei ist und die Ernte in die Scheuern gebracht ist, wenn sich die Natur niederlegt, wie ein ganz altes Pferd, das sich im Stall hinlegt, so müde ist es – wenn der späte Nachsommer im Verklingen ist und der frühe Herbst noch nicht angefangen hat –: dann ist die fünfte Jahreszeit.

Nun ruht es. Die Natur hält den Atem an; an andern Tagen atmet sie unmerklich aus leise wogender Brust. Nun ist alles vorüber: geboren ist, gereift ist, gewachsen ist, gelaicht ist, geerntet ist – nun ist es vorüber. Nun sind da noch die Blätter und die Gräser und die Sträucher, aber im Augenblick dient das zu gar nichts; wenn überhaupt in der Natur ein Zweck verborgen ist: im Augenblick steht das Räderwerk still. Es ruht.

Mücken spielen im schwarz-goldenen Licht, im Licht sind wirklich schwarze Töne, tiefes Altgold liegt unter den Buchen, Pflaumenblau auf den Höhen ... kein Blatt bewegt sich, es ist ganz still. Blank sind die Farben, der See liegt wie gemalt, es ist ganz still. Boot, das flußab gleitet, Aufgespartes wird dahingegeben – es ruht.

So vier, so acht Tage –

Und dann geht etwas vor.

Eines Morgens riechst du den Herbst. Es ist noch nicht kalt; es ist nicht windig; es hat sich eigentlich gar nichts geändert – und doch alles. Es geht wie ein Knack durch die Luft – es ist etwas geschehen; so lange hat sich der Kubus noch gehalten, er hat geschwankt ... , na ... na ... , und nun ist er auf die andere Seite gefallen. Noch ist alles wie gestern: die Blätter, die Bäume, die Sträucher ... aber nun ist alles anders. Das Licht ist hell, Spinnenfäden schwimmen durch die Luft, alles hat sich einen Ruck gegeben, dahin der Zauber, der Bann ist gebrochen – nun geht es in einen klaren Herbst. Wie viele hast du? Dies ist einer davon. Das Wunder hat vielleicht vier Tage gedauert oder fünf, und du hast gewünscht, es solle nie, nie aufhören. Es ist die Zeit, in der ältere Herren sehr sentimental werden – es ist nicht der Johannistrieb, es ist etwas andres. Es ist: optimistische Todesahnung, eine fröhliche Erkenntnis des Endes. Spätsommer, Frühherbst und das, was zwischen ihnen beiden liegt. Eine ganz kurze Spanne Zeit im Jahre.

Es ist die fünfte und schönste Jahreszeit."

Kommentare 19

  • zirkus 17. September 2011, 8:33

    beeindruckend schönes Bild mit Zeit für Gefühle und ein wunderschöner Text, D A N K E !
    LG lisb0a
  • Maier Ute 1. September 2011, 17:53

    Toller Bildaufbau und der Text dazu macht das Foto zu einem gelungenen Menü !
    LG Ute M
  • Sonja So. 1. September 2011, 14:28

    Schöner Weg, toll präsentiert.
    LG
  • Susanne Dhonau 31. August 2011, 13:58

    Sehr schön!!

    LG Susanne
  • F R A N K 31. August 2011, 9:00

    schööön!
  • Kathrins Hundeknipserei 30. August 2011, 22:27

    *HACH*
    Foto und Text......so isses!! Und so isses schööön!!
    Danke dafür!!
    Liebe Grüße!!
  • Marina Lampsargis 30. August 2011, 21:14

    Bild und Text ~ ich gebe dir so Recht ~ die 5. Jahreszeit ~ sie ist so kurz ~ doch kann man sie nicht festhalten
    LG ml
  • Inge-Lore Hebbel 30. August 2011, 20:59

    Ich will den Herbst aber noch nicht riechen......... :-/
    VG I.-L.
  • Isus 30. August 2011, 20:19

    Schööööön ... Jetzt ist es wirklich fast vorbei, daß man beim Schlendern durch die Wiesen auf jeder Blüte mehrere Krabbeltierchen zum Fotografieren entdecken konnte :-))) ... Jetzt kommt die Zeit der Spinnen, sie ist aber auch schön, wenn sie vor meiner Tür bleiben ...
    Hoffen wir noch auf einen schönen Spätsommer und einen wundervollen Herbst! Du zeigst uns schon die Schönheiten mit Deinen herrlichen Fotos ... Und danke für Deine Worte ...
    LG Susi
  • Frizz U. Geli Burkard 30. August 2011, 19:54

    ich finde das bild echt zauberhaft
    aber herbst will ich noch nicht *heul*

    lg geli+frizz
  • Helitropix 30. August 2011, 18:42

    ... es ist die Zeit zu der man noch hofft, dass es noch ein paar warme Sommertage gibt!
    Diese Art der Bildgestaltung finde ich prima!
    LG Hans
  • Brigitte O. 30. August 2011, 18:32

    Ein Bild wie ein Gemälde .. traumhaft schön. Der Herbst darf kommen ...
    Grüßlies Brigitte
  • Gemme 30. August 2011, 18:18

    Das Bild spricht mich sehr an und der Text noch mehr. Genauso geht es mir zur Zeit.
    Danke für diese einfühlsame Darstellung in Wort und Bild.
    LG Astrid
  • ingrid hagl 30. August 2011, 18:11

    beides absolut gelungen ,lg ingrid
  • Horst Reuther 30. August 2011, 17:50

    Dieses Foto ist einfach mal wieder Klasse!
    LG. Horst

Informationen

Sektion
Views 1.656
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz