Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Sonnenuntergang an den Landungsbrücken

Sonnenuntergang an den Landungsbrücken

6.227 4

Steffi Schönebein


Free Mitglied, Hamburg

Sonnenuntergang an den Landungsbrücken

Heute wollte ich vorm Urlaub mein Gorillapod ausprobieren und zur blauen Stunde los.Ich war zu früh an den Landungsbrücken und saß noch im warem Auto als ich von der Seite sah, dass die Sonne noch mal durch die Wolken kam. Also schnell alles zusammen gepackt und los. Leider hatte ich dann nur noch sehr wenig Zeit und das Resultat ist entsprechend.

Nun könnt ihr mir aber hoffentlich helfen. Hätte ich mit einer Sonnenblende weniger Blendenflecken auf dem Bild gehabt? Oder hilft das auch nciht, wenn man direkt in die Sonne fotografiert?

Das Bild selbst ist ein HDR mit Photomatix.

Kommentare 4

  • Enanisi 9. Juni 2013, 22:20

    Also ich muss sagen: ich liebe dieses Foto!!!!
    Auf ner Leinwand kommt das sicher auch klasse...
  • Thomas Maibom 13. April 2012, 16:30

    Hi Steffi
    Gegen die Reflexekasst du kaum was tun. Die entstehen einfach in den Objektiven und werden sichtbar, wenn es extreme Hell-Dunkel-Unterschiede im Bild gibt. Schau dir mal einen Film an, in dem ein Auto durch die Nacht fährt. Da siehst du schön die Geisterscheinwerfer punktsymmetrisch gespiegelt zum Auto durchs Bild fahren.
    Manche Objektive sind zudem extrem Streulichtempfindlich. Das 24-70 2,8 von Canon ist so ein Kandidat. Wnn ich mit dem Objektiv gegen eine strahlend helle Fläche fotografiere (bsp Wand aus Glasbausteinen mit Sonne dahinter), kommt nur Schrott bei raus. Vielleicht hast du auch so einen Kandidaten.
  • Steffi Schönebein 2. April 2012, 19:20

    Hallo Mattis,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Einen Filter hatte ich nicht drauf, aber wahrscheinlich war das Objektiv nicht ganz sauber :-(
    Mit Blende 20 wollte ich erreichen, dass die Sonne klein bleibt und man die Strahlen sieht. Wäre das mit 11 auch schon der Fall?
    Leider habe ich kein RAW verwendet. Das war meine Idee gewesen, aber die Menüauswahl habe ich wohl nicht noch mal bestätigt. Das nächste Mal dann aber!
    Schöne Grüße,
    Steffi
  • Matthias K. Köhler 31. März 2012, 0:30

    Moin Steffi,
    beim Fotografieren "frontal" in die Sonne hilft eine Sonneblende wenig. Es sieht eher so aus, als hättest Du einen UV- oder sonstigen Filter auf der Optik. , Dadurch kann es leicht zu Refexionen kommen. (Wobei man eine Sonnenblende IMMER -selbst nachts- aufsetzen sollte!)
    Den Exifs entnehme ich Blende 20. Das ist sicher eine viel zu kleine Blendenöffnung. Ich hätte hier Blende 8 bis 11 gewählt und damit die Verschlußzeit verkürzt.
    Zum HDR: Handelt es sich um ein Pseudo-HDR, also einer aus einem Foto erstellten Belichtungsreihe aus einem Raw ? Wenn ja, solltest du die Spreizung in den Lichtern reduzieren. Diese scheinen mir doch reichlich überstrahlt. Solltest du die Reihe aus einem JPG entwickelt haben, ist sicher nicht mehr drin. Bei einer richtigen Belichtungsreihe aus mehreren Fotos fehlt dir hier sicher ein Foto mit deutlich kürzerer Belichtung...
    So weit erst mal
    LG
    Mattis

Informationen

Sektion
Views 6.227
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv ---
Blende 20
Belichtungszeit 1/20
Brennweite 24.0 mm
ISO 200