Sonnenaufgang im Dead Horse Point State Park

Sonnenaufgang im Dead Horse Point State Park

1.661 9

Frank ZimmermannBB


Premium (Pro), dem Märk"würdigen" Oderland

Sonnenaufgang im Dead Horse Point State Park

Faszinierend ist es, am kühlen Morgen in glasklarer Luft über die Flussschleifen des 600 m tiefer fließenden Colorado zu blicken. Um diese Zeit sind Fotografen mit üppigem Equipment unter sich, Stativ ist allerdings wirklich "Pflicht".
23.10.2015

Kommentare 9

  • Joachim Irelandeddie 30. August 2017, 9:13

    Schöne morgendliche Stimmung die du hier sehr gut aufgenommen hast! Herrlicher weiter Blick!

    lg eddie
  • Christa Regina 6. November 2015, 12:03

    Scheinst auch ein Amerika Fan zu sein.
    Fantastische Fotos hab ich grad gesehen
    in Deinen Ordnern. Großes Kompliment.
    Lieben Gruß von Christa
  • Marianne Schön 2. November 2015, 22:36

    ***WUNDERSCHÖN***
    ***************************NG Marianne
  • Frank ZimmermannBB 2. November 2015, 20:06

    @Ruedi,
    die Schattenbildung in deinem Panorama ist nicht wesentlich anders. Vielleicht hatten wir etwas Glück mit etwas klarerer Luft, obwohl wir spätabends ein heftiges Gewitter hatten.
    Die Jahreszeit Herbst hat noch andere Vorteile: Es ist ständig eine angenehme Temperatur. Allerdings war es dieses Jahr wesentlich kälter und unbeständiger als zur gleichen Zeit letztes Jahr. Und Canyonlands und Co. sind eben wesentlich kontinentaler als Death Valley und California überhaupt. Von daher war es manchmal a.......kalt und die Heizung des RV war jeden Morgen und Abend an.
    Nachteil: Die Tage sind kürzer. Doch ehrlich: eimal SW im Sommer hat uns gereicht. Wir sind sehr wärmeresistent, aber bei 40 Grad und mehr durch die Wüste zu rennen, macht keinen Spaß. Von daher werden wir wohl wieterhin v.a. im Herbst dorthin reisen, leider nur 2 Wochen, aber um die Zeit hat eine Lehrerin nun nicht mehr Urlaub und im Sommer wollen wir klettern (u.a. in der Schweiz!).
    Beste Grüße
    Frank
  • Ruedi of Switzerland 2. November 2015, 18:50

    Beim Betrachten Deiner Aufnahme erkenne ich den Vorteil auch die Jahreszeit gut zu überlegen. Deine Schattenbildung (Tiefenwirkung) gefällt mir klar besser als auf meiner Panoaufnahme.
    HG Ruedi
  • Frank ZimmermannBB 2. November 2015, 18:19

    @Zerwonke: Es ist doch immer wieder erstaunlich, dass die Leute auch lesen was man schreibt! :-)
    Ich hatte die Serie mit 1/4 s begonnen und mit kürzeren Zeiten weiter gemacht. Dabei ging die Sonne auf. Ich hatte nun das aus meiner Sicht beste Bild herausgesucht, das aber eben schon mit kurzer Belichtungszeit. Etwas mehr Licht und damit Schatten sind eben doch attraktiver. Manchmal frage ich mich wirklich, wieso die selbsterklärten "Profis" bei Sonnenaufgang bereits wieder einpacken!
    @Achim: Das Gewitter hatten wir am Vorabend und es hat uns das Feuer ausgepustet! Wir sind gestern zurück gekommen und langsam habe ich mich an die Bilder gemacht!
  • Achim Oetzel 2. November 2015, 16:39

    Du hast das Foto, das mir knapp wegen eines Gewitters entgangen ist. Oh Mann :-) - sehr schön ! Bist du noch unterwegs?
    VG Achim
  • Zerwonke 2. November 2015, 15:35

    Schönes Bild vom frühen Morgen. Die Weite der Landschaft muss ja auch eingefangen werden. Nur die lange Belichtungszeit verwirrt mich ob Deiner Exif-Daten ein wenig.

    Gr au B
  • Krebs 2. November 2015, 14:23

    Ein etwas anderer, als der gewohnte Blick, und ein Kracher von Bild dazu ist das Ergebnis des frühen Aufstehens.
    Viele Grüße, Peter

Informationen

Sektion
Ordner USA 2015
Views 1.661
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv Tamron AF 18-200mm f/3.5-6.3 XR Di II LD Aspherical [IF] Macro Model A14
Blende 11
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 18.0 mm
ISO 200

Gelobt von