°°°Soft Parade°°°

Doto greenamyeri - Donut-Nudibranch in/ auf ihrem Habitat

Gleiche Fotosession - nur etwas näher und ein leicht anderer Winkel...

°°°Color your life II°°°
°°°Color your life II°°°
Sandra Kuhna

Kommentare 16

  • Anita Weinberger 19. September 2021, 16:44

    ich liebe diese soften Farben - wunderbar.
    LG Anita
  • L.O. Michaelis 29. Oktober 2020, 15:46

    Ah, hier kommt wieder eine Aufnahme mit heller Vignette.
    Finde ich wie immer sehr schön und passend!
    Das mit den Rhinos stört mich auch nicht sonderlich.
    Schon seltsam, dass die Schnecke so einen Punkt auf dem Körper hat. Da alles andere knackscharf ist, scheint es wirklich die Färbung des Tieres zu sein. Aber wenn das Tier nun mal so ausgesehen hat, dann gehört der Punkt/Fleck auch dazu. Man kann es ja nicht ausblenden.
    Mir gefällt hier auch der Bildschnitt und - wie Reinhard schon sagt - die beiden Diagonalen.
    Auch die Farben des Tieres sind super herausgearbeitet, die Streifen wirken im wahrsten Sinne goldig...
    LG
    Lars
  • Thomas Bannenberg 26. Oktober 2020, 16:08

    Mir ist es im ersten Augenblick ähnlich gegangen wie Herbert.  Der helle "Fleck" rechts oberhalb der Rhinophoren-Sptze stört mich ebenfalls und legte die Vermutung nahe, dass es sich hierbei um die Reflexion eines Schwebeteilchens handelt.  Bei genauerem Hinsehen, und im direkten Vgl. mit deiner Aufnahme zuvor, stimme ich Dir aber zu, dass dies KEIN Schwebeteilchen ist, sondern zum hinteren Teil deines Models gehört.  Leider wird meine Blick dadurch trotzdem abgelenkt, egal ob diese Reflexion dazugehört/sich nicht vermeiden ließ, oder durch ein Schwebeteilchen hervorgerufen wurde!!!  Die störende Bildwirkung bleibt dieselbe, zumindest wenn Du mich fragst.

    Sehr positiv finde auch ich deine kreative Herangehensweise hinsichtlich der Bildgestaltung.  Der sehr helle HG (ist fast schon eine Highkey Aufnahme), zusammen mit der extremen Unschärfe, sagt mir persönlich sehr zu.  Auch wenn es durch deine Herangehensweise technisch nicht mehr zu durchgängig scharfen Rhinophoren gereicht hat.  Das ist dann halt so und entweder es gefällt einem, oder eben nicht.  Die Idee finde ich super, wenn da nicht ... (s.o.)

    LG
    Thomas
  • Hans J. Mast 23. Oktober 2020, 12:24

    Tolle Nähe. Durch den geringen Schärfebereich wird der Blick sehr gut auf das wesentliche gelenkt. Und schön leuchtet sie zudem.
    LG Hans
  • Reinhard Arndt 23. Oktober 2020, 1:15

    Ich mag die doppelte, durch die Koralle gebildete Diagonale und den spannenden Schärfeverlauf.
    Viele Grüße Reinhard
  • Herbert Thomas Olejnik 21. Oktober 2020, 14:54

    Einem solchen Donut wollte ich auch immer schon begegnet sein, bisher leider noch nicht. Ich finde den Blickwinkel toll, scheint mir gut für die Dynamik im foto. Die leichte Unschärfe auf den Rhinos stört mich persönlich weniger als die Unschärfe durch das Schwebeteilchen rechts darüber.
    Grüße
    • Sandra Kuhna 23. Oktober 2020, 14:24

      Herzlichen Dank für deine Rückmeldung. Der hellere Fleck mitten auf dem Tier (vermutlich meinst du dieses mit Schwebeteilchen) müsste eigentlich zur Schnecke gehören, da der Körper weiß und durchscheinend ist. Im vorderen Bereich kann man ähnliches zwischen den beiden ersten Ringen erkennen. Aber vielleicht hätte ich diesen etwas sehr hellen Fleck abdunkeln können.... Werde ich gerne mal bei mir hier versuchen. ....
      VG Sandra
      P.S. In Bali kann man sich auf die Donuts verlassen... zumindest diese Art.
  • Ralf Melchert 21. Oktober 2020, 11:38

    SUPER !!!
  • Mario Hallbauer 20. Oktober 2020, 22:18

    Ich mag die spannende Schärfeführung und die Farben Ton in Ton.
    LG Mario
  • schwarz.licht 20. Oktober 2020, 21:37

    ...durch das helle Licht und die freundlichen Farben, wirkt es außnahmsweise mal nicht so bizarr wie die meisten anderen Bilder, wirkt aber auch sehr gut ;)
    VG Sascha
  • Tobila 20. Oktober 2020, 20:21

    Gleiche Fotosession - nur etwas näher und ein leicht anderer Winkel...

    Die Aufnahme wirkt farblich heller und die Kontraste sind weniger stark herausgearbeitet.
    Das erzeugt auf mich, als Betrachter einen künstlerischen Eindruck, hervorgerufen sicher auch durch die Schärfe, die dein Model ins Umgreifende verfliessen lässt... ich mag das sehr.
    Kritikpunkt ist die für mich (fehlende) Schärfe auf den Rhinophoren-Sptzen... Diese Dinger sind richtiggehend geeignet, uns Fotographen/innen herauszufordern... Sie erwischen uns immer wieder, vor allem aber bei so einem Bildmassstab. Ein Blick auf deine Exifs... da wäre noch Spielraum vorhanden gewesen... :-))
    LG Tobila
    • scubaluna 20. Oktober 2020, 23:03

      Falls es die maximale Nähe zum Motiv ist, dann ist da eher kein Spielraum um mit einer noch mehr geschlossenen Blende was rauszuholen. Ginge nur dann, wenn die Rhinos in exakt derselben Schärfenebene liegen. So wie hier, ist die Differenz wohl zu gross zwischen den beiden Spitzen der Rhinophoren. Beziehe mich hier auf das Kameramodell und das verwendete Objektiv. Somit müsste ein anderer Aufnahmewinkel gewählt werden.
      Reto
    • Tobila 21. Oktober 2020, 4:09

      Ab hier wird ein besseres Resultat kompliziert...

      Über Wasser hilft da das Stacking... unter Wasser ist Stacking bei duesem Bildmassstab eher Wunschdenken. 

      Also bleibt nur ein anderer Aufnahmewinkel, um alles in die Schärfeebene zu kriegen... Uff...
      Das geht wieder auf Kosten der hier gefälligen Perspektive...

      An diesem Punkt sind Verbesserungen sauschwer!!!
    • scubaluna 21. Oktober 2020, 7:48

      .....,oder das Fokusfeld punktgenau der Lage des Tieres entsprechend setzten. In diesen Fall ihre linke Rhinophore fokussieren, da diese näher zur Linse steht. 
      Reto
    • Sandra Kuhna 23. Oktober 2020, 14:10

      Der Diskussion hier habe ich sehr gerne gelauscht. Das macht doch Spaß!

      Ja, in der Theorie… soweit gut, in der Praxis schalte ich aber auch gerne mal ab und lasse die Models auf mich zu kommen. Meist bin ich eher auf das Gesicht und die Augen fixiert. Retos Vorschlag, den Fokuspunkt dort hin zu setzten, welcher näher zur Linse steht werde ich gerne mal ausprobieren, wenn ich dann hoffentlich dran denke.

      Vielen Lieben Dank für die Zeit, die ihr euch hier genommen habt!

      Beste Grüße in die Schweiz
      Sandra
  • scubaluna 20. Oktober 2020, 18:57

    Aha, dein Fokus hat in der Tat soft zugepackt. Doch das reicht, das steigert die Spannung in der Bildgestaltung. Sehr schön auf Hörnchen-Höhe bist du gekommen. Das Nesselfarm belebet die Perspektive und führt direkt zum Fluchtpunkt. Würde mir auch mit einem 3/2 Schnitt sehr gut gefallen. Und hier mag ich den hellen HG ganz besonders :o)))
    LG Reto