Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
So sah es VOR dem Brand am Roque Agando aus ... das stimmt wehmütig!

So sah es VOR dem Brand am Roque Agando aus ... das stimmt wehmütig!

770 11

Kommentare 11

  • Ulrich Kirschbaum 8. Februar 2015, 11:51

    Noch nie habe ich die Insel so intensiv blühen sehen, wie im Jahr nach dem Brand: Es hatte genug geregnet, der Boden war durch die abgestorbenen Sträucher kaum beschattet und die Asche diente als Dünger. Schlimm sahen allerdings die betroffenen Waldgebiete aus. 2014 waren aber bei fast jedem Baumheide-, Lorbeer- oder Kiefernbaum Regenerationserscheinungen zu erkennen; sie leben also noch (und sei es auch nur durch Wurzelaustrieb). Das lässt auf die Selbstheilungskräfte der Natur hoffen (bin gespannt auf unsere diesjährige Tour). Bitte mich nicht misszuverstehen: Ich fand den Brand so überflüssig wie einen Kropf. Mut macht mir die Natur, die eine unglaubliche Überlebenskraft zu haben scheint.
    mfg Ulrich
  • B.Schalke 1. Februar 2014, 23:07

    Viel Weite unberührte Einsamkeit Herrlich anzusehn
  • DietmarsBildPC 9. November 2013, 18:04

    Die Folgen des schrecklichen Feuers haben wir allerorts sehen können, umsomehr begeistert, wie Natur und Mensch bereits einen überbrückbaren Anfang gefunden haben. Deine Aufnahme gefällt mir sehr.
    LG Dietmar
  • Günter Walther 9. November 2013, 15:31

    Trotz den Folgen der Brände ein sehr gutes Landschaftsfoto.
    MfG Günter
  • Klaus Zeddel 8. November 2013, 17:20

    So kenne ich das auch noch von meinen Besuchen auf der Insel. Aber man wundert sich manchmal, wie schnell die Natur sich wieder regeneriert, von den gewaltigen Stürmen auf Madeira und den Folgen sieht man heute auch nichts mehr. Bleib guter Hoffnung, beim nächsten Besuch wird das anders aussehen.
    LGc Klaus
  • Riff 4. November 2013, 8:32

    Sieht gut aus ! Sehr schön im Bild festgehalten.
    LG Riff
  • Eva-Maria Nehring 3. November 2013, 23:29

    Jedes Feuer hinterlässt seine Spuren.
    Schafft aber auch Platz und Grundlage für Neues!
    Sehen wir es so, ändern können wir es eh nicht,
    so traurig es ist.

    Du hast eine gute Doku.
    LG Eva
  • Angelika El. 3. November 2013, 21:33


    Eine wundervolle Landschaft - es ist schon traurig,m wenn schwere Brände große Schäden anrichten! Ein kleiner Trost kann nur sein, dass die Natur sich doch immer wieder erstaunlich schnell erholt, wenn der Mensch nicht zu sehr eingreift!!!

    LG! a.

  • monteverde 3. November 2013, 21:06

    Diesen tollen Aussichtspunkt habe ich leider noch nicht besucht, den haben wir letztes mal irgendwie verpennt.
    Die Vorstellung, dass man dort jetzt teils auf karge Hänge blickt, macht traurig.
    Liebe Grüße
    Jörg
  • Hans Georg Gemünden 3. November 2013, 20:28

    Lieber Peter,

    wehmütig stimme ich Dir zu!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Jörg
  • Röhrig Peter 3. November 2013, 20:14

    das Feuer hat der Natur und den Menschen viel genommen, wie lange wird es wohl dauern bis wir uns wieder an einen solchen Anblick erfreuen können, Wehmut überkommt mich bei diesen Gedanken
    Liebe Grüße Peter

Informationen

Sektion
Ordner Gomera
Views 770
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D90
Objektiv AF-S DX VR Zoom-Nikkor 18-55mm f/3.5-5.6G
Blende 10
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 18.0 mm
ISO 200