Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
605 13

Peter Knappert


Basic Mitglied, VS-Mühlhausen

* SKYGAZER *

Meine heutige Aufnahme zeigt den Kometen McNaught 2009/R1.
Dieser Komet wurde letztes Jahr entdeckt und wandert momentan durch das Sternbild Auriga. Momentan ist der Komet zirkumpolar, das heisst auf etwa dem 48. Breitengrad und nördlicher ist er ab der Dämmerung tief im Norden die ganze Nacht über sichtbar.

Ein kleiner Feldstecher genügt um den Kometen visuell zu beobachten.
2009/R1 ist seit längerer Zeit wieder ein hellerer Komet.

meine Astrohomepage:

http://www.black-forest-astrophotography.de/

Zur Aufnahme selbst:

C/2009/R1 ist momentan fotografisch eine recht harte Nuss. Erstens steht er ja tief im Norden und zudem sind momentan die Nächte recht kurz.
Die beste Zeit ist momentan etwa von 2:45 bis 3:15. Bei meiner Aufnahme störte dann zusätzlich noch der Mond, der tief im Süden im Sternbild Skorpion stand.

+++ Aufnahmedaten +++

Kamera: Canon 50d
Optik: EF-L 70-200/f:2.8 eff: 200 mm,Blende 3.5

11 Aufnahmen mit je 60 Sekunden, ISO 800,interner Dark
ausgelöst mit selbst entwickelter Timersoftware

Kein Autoguiding

Bildbearbeitung:
Da mir DSS beim Kometenstacken zu ungenau war, habe ich schon seit längerem ein eigenes Softwaretool entwickelt um den Kometenkopf und die Sterne bei der Summenbilderstellung pixel- und farbgetreu zu überlagern. Endbearbeitung mit CS4

Aufnahmedatum: 25.6.2010 3:00-3:15

Aufnahmeort: Schwarzwald-Baar-Kreis 800m Höhe

Viele Grüße

Kommentare 13

  • Gerhard Neininger 28. Juni 2010, 22:41

    Hallo Peter,
    Wunderbar, schöner Komet,
    gefällt mir sehr gut, vor allem unter diesen schwierigen Bedingungen!
    Gut auch wie immer Deine ausfühliche Beschreibung auch zu den Problemen.
    - ohne Nachführung, kurze Blz., Bilder von Hand gestackt,
    da stecken viele Probleme drinn,
    dann noch:
    "ein eigenes Softwaretool entwickelt
    um den Kometenkopf und die Sterne bei der Summenbilderstellung
    pixel- und farbgetreu zu überlagern"
    ==> ein Wahnsinn, mein Respekt!
    Gratuliere!!!

    LG aus Spaichingen, Gerd
  • Peter Knappert 27. Juni 2010, 21:01

    @Helmut,
    danke Dir für das große Kompliment. Diesmal habe ich aber auch Probleme mit der Aufnahme gehabt. C/2009 R1 ist ein echt schwieriges Objekt.
    Kometen fotografiert man nicht alle Tage und so fehlt mir auch etwas die Routine bei solchen Objekten.

    LG Peter
  • Helmut Herbel 27. Juni 2010, 20:22

    Der Meister hat wieder sein Können dargestellt.
    LG Helmut
  • Peter Knappert 27. Juni 2010, 13:44

    @Foto W.
    Danke Dir für Deine klasse und informative Anmerkung zum Bild. Stimmt, seit etwa drei Tagen ist der Komet auch schon kurz nach Dämmerungsbeginn im NNW zu sehen. Allerdings ist ja gerade der Mond recht hell und strahlt vom Süden her auch Schleierwolken an, die sich in Nordrichtung am Horizontsreifen befinden. Hier noch ein kleiner Tipp: Wenn man einen Nordhang zu Verfügung hat, stört das helle Mondlicht nicht ganz so die visuelle Beobachtung und man ist von der Helligkeit her einwenig abgeschirmt.

    LG Peter
  • Foto W 27. Juni 2010, 12:21

    Super Bild, super Beschreibung,
    in Mittelhessen kann mann den Kometen schon nach Einbruch der Dunkelheit um 23:00 – 23:30 Uhr, sehen wenn mann die richtige Ausrüstung hat. (NNW, zu dieser Zeit ist er sogar noch höher als nach Mitternacht)
    Ich konnte Ihn gestern Abend (26.06.2010) mit einen 8x – 24x 50 Fernglas nicht sehen und der helle Vollmond hat die dünnen, hohen Schleierwolken auch noch sehr stark erhellt, so dass das Fotografieren unmöglich war. (zur Zeit hat er eine Helligkeit von nur 6 – 7 Mag, die sichtbaren Sterne waren meistens heller als 5-6 Mag)
    Bei günstigen Sicht-Luft-Bedingungen kann mann Sterne mit einer Helligkeit von 8 – 12 auch sehr deutlich erkennen und sehen, beim Fotografieren ist es sogar um einiges höher.
    Grüße Foto W
  • Olaf Dieme 27. Juni 2010, 10:50

    Hallo Peter, das ist ein sehr schönes Astro/Naturfoto. Gerade die Aufhellung am unteren Rand stellt ja die bestehenden Himmelshelligkeiten zur Zeit der Beobachtung (...Mitternachtssonne...) dar. Sehr schön der Schweif und die Farbe der Koma ist auch schön zu sehen. Die beigelegten Infos sind super und werden so manchem Sternfreund sehr gute Dienste leisten und ihn vielleicht ermutigen, den Kometen zu beobachten.
    Immer klaren Himmel wünscht Olaf.
  • Peter Knappert 27. Juni 2010, 10:14

    @Thomas,
    danke für deine tolle Anmerkung zum Bild. Momentan steht der Vollmond genau im Süden und der Komet im Norden. Mit ganz kurzen Belichtungszeiten würde das gehen.
    @Hermann,
    danke Dir für die netten Zeilen und das Kompliment.
    Die Idee das Teleskop dorthin zu richten ist auf jeden Fall super :-)

    LG Peter
  • Hermann A. 27. Juni 2010, 9:39

    Nein, ich werde diesen Versuch nicht machen, das kannst Du besser. (Man muss das Rad ja nicht immer wieder erfinden.)
    Aber mal ein Teleskop dorthin richten!
    LG, Hermann
  • Peter Knappert 26. Juni 2010, 23:11

    @apollo,
    viel Glück bei der Kometenjagd :-)
    Hoch im Norden ist der Komet bestimmt noch besser zu sehen.
    @Bernd,
    danke Dir für Deine netten Zeilen.

    LG Peter
  • Mayr Bernd 26. Juni 2010, 21:35

    Hallo Peter,
    schaut ganz gut aus dein Mc Naught.
    Lg
    Bernhard
  • torsten schmeling 26. Juni 2010, 19:53

    Danke für die Antwort. Werde ich heute Nacht mal testen. Mal sehen wie der Komet den hier so im "hohen Norden" (Schwerin) zu sehen ist.
    Gruß apollo
  • Peter Knappert 26. Juni 2010, 17:37

    @apollo,
    danke Dir für deine tolle Anmerkung zum Bild.
    Momentan ist der Komet schon so hell, dass man ihn mit einem 7x50 Feldstecher sehr einfach auffinden kann. Den Schweifansatz kann man auch im Feldstecher schon sehen.

    LG Peter
  • torsten schmeling 26. Juni 2010, 13:36

    Toll, das Foto und welchen Aufwand du betreibst. Ich schaue immer wieder gerne nach deinen Fotos.
    Kann man den Kometen denn auch durch den Feldstecher so sehen wie auf deinem Foto oder geht das nur mit Langzeitbelichtung?
    Gruß apollo