Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

"sie waschen hinein den dreifachen Fluch....."

"sie waschen hinein den dreifachen Fluch....."

1.624 9

Olaf Rocksien


Premium (Pro), Seevetal b. Hamburg

"sie waschen hinein den dreifachen Fluch....."

Verwirrung ist noch der mildestes Ausdruck für jenes Erstaunen, welches sich auf Rajendra Kumars Blick abzeichnet. Denn gerade habe ich ihn mit einem entschuldigenden "just a moment!" stehengelassen, um die Aufmerksamkeit für einen kurzen Augenblick einer unscheinbaren Wäscheleine zuwenden zu können.
Eigentlich sind wir auf dem Rückweg vom Tulsi Ghat, wo ein Besuch in einem Kushti-Akhara, einer traditionellen Ringerschule, anstand. Nun erstaunt es ihn, der mit diesen Motiven aufgewachsen ist, mein Interesse auf eine Gruppe Wäschewallahs gerichtet zu sehen, welche stumm und in klagloser Ergebenheit Vormittag für Vormittag einer Arbeit außerhalb jeglichen öffentlichen Interesses nachgehen.
Zu vertraut sind der Anblick und die Geräusche auf die Steine aufklatschender Wäsche, als daß sie das soziale Gewissen zu rühren vermochten.

Nicht wenige Augenblicke, in denen mir Gerhard Hauptmanns "Weber" als Analogie in den Sinn kamen - "sie weben (waschen) hinein den dreifachen Fluch.....".

Rajendra Kumar seufzt erleichtert, als ich endlich nach einem dann doch größeren kurzen Moment und einigen Bildern zu ihm zurückkehre und die Idee des anstehenden gemeinsamen Chai damit wieder aufleben lasse...


Varanasi Jan. 2007 - FujiProvia100F, Scan vom Dia

Kommentare 9

  • Helmut Schadt 22. März 2007, 16:22

    Einfach nur eine Wäscheleine abzulichten macht nicht unbedingt ein interessantes Bild. Aber so, wie du hier den Wäschewallah im Scheitelpunkt seiner Aktivität genau zwischen zwei komplementärfarbene Hemden plaziert hast, schon.
    Eine fotografisch sehr ansprechende Reisedokumentation, vom sprachgewandten Text dazu ganz zu schweigen.

    Namaskar, Helmut
  • Klaus Baum 21. März 2007, 22:18

    :--)) blöd grins.
  • Olaf Rocksien 21. März 2007, 21:22

    klar, weiß' ich - aber es bezieht sich auf Hauptmanns Vorlage und die Gruppe Liederjan hat daraus (aus Heini Heines Moritat) ein ansehnliches Liedchen verfertigt, welches ich seit den späten 70ern im Kopf trage.
  • Klaus Baum 21. März 2007, 21:19

    @: sehr informativ und wirkungsvoll fotografiert.
    der titel ist aber nicht hauptmann, sondern heinrich heine entlehnt.
    guckst du hier:

    http://www.literaturwelt.com/werke/heine/weber.html
  • Marc Erpelding 21. März 2007, 20:37

    Klasse Komposition!!! und Farben.
    LG, Marc
  • sabinsen. 21. März 2007, 18:55

    das lieb ich, vor allem auch wegen des Hintergrunds in Bild (!) und Wort...
  • Véronique Soulier 21. März 2007, 18:47

    nice cropping and vivid colors .. great VS
  • U. D. 21. März 2007, 18:41

    Farbenfrohe Hemden im Einklang mit sich und der Welt. Während die Wäscherei weiter geht, hängen sie faul und ordentlich hintereinander gereiht auf der Leine herum, den Blick gen Wasser, die Ärmel zum Boden gerichtet. Schön gesehen!
    :-) U.
  • Heidi Roloff 21. März 2007, 16:27

    Ein Motiv wie ganz allein für mich ausgesucht :-))))
    Wäscheleinen sind toll. Ich fotografiere sie auch wo ich sie kriegen kann.
    LG Heidi