Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Sie kam(en) mir leider nie in Fahrt vor die Linse

Sie kam(en) mir leider nie in Fahrt vor die Linse

1.650 5

Patrick Rehn


Pro Mitglied, Bebra-Lüdersdorf

Sie kam(en) mir leider nie in Fahrt vor die Linse

Im Rahmen der Ausbildung auf verschiedenen Elektrolokomotiven der damaligen Railion Deutschland AG war es notwendig den jeweiligen Baureihen "hinterher zu reisen". Soll heißen: Nicht immer war es möglich am eigentlichen Ausbildungsstandort Mainz-Bischofsheim die jeweilige Lokomotive anzutreffen. So waren wir zum praktischen Teil (sprich Bauteilkunde, Vor- und Abschlussdienste, Störungssuche und -behebung, ...) auch in Mannheim, Darmstadt, Gießen, Stadtallendorf, Kassel und an meinem derzeitigen "Heimatstandort" Frankfurt Ost.

Am 12. Juni waren wir mit unserem Ausbilder nach Darmstadt gefahren da hier eine Lok der Baureihe 145 stand. Auf dem Weg zur Pause konnte ich dabei die zur Centralbahn AG, Basel gehörende ehemalige ÖBB-Lok 1042 520-5 mit einigen Wagen des Lüdenscheider Verein BFS Bürgerbahn ablichten. Während die seinerzeit in dunkelblau gehaltene Lok (damals mit Werbung für den Eisenbahn-Kurier) auch weiterhin unterwegs ist (nun allerdings in hellblau und mit Werbung für das LOK-Magazin und die Zeitschrift BAHN-EXTRA) sahen die damals nebenan abgestellten Loks 143 648, 097, 649, 811, 369, 279 und 328 einer ungewissen Zukunft entgegen: Man hatte die Lokomotiven, für die DB Regio Hessen keine weitere Verwendung mehr sah, vorerst abgestellt um sie gegebenenfalls in einen damals noch im Zulassungsprozess stehenden Großumbau zur Baureihe 114.3 (geringfügige Umbauarbeiten zur Erhöhung der Höchstgeschwindigkeit auf 140 km/h) oder 114.1 (größere Umbauarbeiten zur Anpassung auf 160 km/h Endgeschwindigkeit) einbringen zu können.

Die Deutsche Bahn wollte die verhältnismäßig jungen Loks (die meisten Loks der Baureihe 143 sind noch keine 30 Jahre alt) für weitere Nahverkehrsdienste ertüchtigen, sind sie mit einer Endgeschwindigkeit von derzeit 120 km/h doch nur sehr bedingt bei Ausschreibungen im Personenverkehr einsetzbar: Die meisten Besteller fordern, sofern sowieso nicht Triebzüge vorgeschrieben sind, meist Doppelstockzüge mit einer Höchstgeschwindigkeit von mindestens 140 km/h, meist jedoch 160 km/h. Das Projekt scheiterte jedoch am Nichterreichen der notwendigen Zulassungen, so dass seit einiger Zeit auch die recht jungen Loks der Baureihe 143 dem Rohstoffkreislauf zugeführt werden. Eine Verwendung im Güterverkehr, welcher von Zeit zu Zeit unter einem Mangel an Lokomotiven (meist in den Hochphasen der Konjunktur von Sommer bis kurz vor Weihnachten) leidet, scheidet im Moment aus: Der Einsatz müsste sehr regional erfolgen, will man es vermeiden alle Lokführer und die mit der Wartung von Elektroloks betrauten Mitarbeiter der derzeitigen DB Schenker Rail Deutschland AG auf dieser Baureihe auszubilden.

In der Vergangenheit hat sich jedoch abgezeichnet, dass die nach außen als "privat" firmierenden DB Schenker-Töchter MEG (Mitteldeutsche Eisenbahn Gesellschaft - diese setzt auch bereits die Loks der ehemaligen Baureihe 156 ein) und RBH Logistics GmbH in Zukunft einen größeren Bestand an diesen Lokomotiven aufbaut. Während bei der MEG derzeit sechs Loks der Baureihe 143 im Einsatz sind (diese erhalten aktuell weitere Unterstützung durch an die MEG abgegebene Loks der Baureihe 155) betrug der Bestand bei der RBH Ende Februar insgesamt 17 Loks dieser Baureihe.

Diese Zukunft blieb den ehemaligen Frankfurter Loks leider verwehrt: Die sieben Loks aus Hennigsdorfer Produktion wurden alle im Laufe des Jahres 2009 verschrottet...

Aufnahmedatum: Donnerstag, 12. Juni 2008 - 9:39 Uhr || Aufnahmeort: Darmstadt Hauptbahnhof || Verwendete Kamera: Samsung Digimax V4

Ebenfalls aus LEW-Produktion und nun bei der MEG im Einsatz

Ihr blieb der Erfolg leider verwehrt...
Ihr blieb der Erfolg leider verwehrt...
Patrick Rehn

Kommentare 4

  • Mayr Johann 16. Dezember 2013, 23:00

    Tja, dieses Triebfahrzeug habe ich in meiner Aktiven Zeit noch geführt, war ein zuverläßliches Triebfahrzeug, großen Führerstand, angenehme Bedienung.
    BR 1042 gibt es bei der ÖBB nicht mehr (außer 1042 023 im Nostalgie Einsatz).
    Die restlichen wurden auf BR 1142 (für Wendezug- und Vielfachsteuerung) umgebaut.
    Darum sind Bilder von BR 1042 sehr rar.
    lg
    Hans
  • Bahnfrau Heidi 10. Juli 2011, 0:37

    Hallo Patrick,

    zur Zeit fährt die Lok mit der Aufschrift

    "BAHN Extra - GeraMond - Die schönsten Seiten der Eisenbahn".

    Am 08.07.2011 konnte ich sie auf der KBS 430 bei Lippstadt sichten.

    Viele Grüße
    Heidi
  • KBS 705 28. Februar 2011, 20:07

    Ein klasse Bericht und eine interessante Aufnahme der 1042. So kam die 1042 520 mir nie vor die Linse, dafür aber schon oft in der "neuen" Lackierung. Muss mal nachsehen, ob ich ein brauchbares Bild zum Wochenende finde...

    VG K.B.
  • Bahnfrau Heidi 28. Februar 2011, 18:24

    Hallo Patrick,

    erstklassiger Bericht und tolles Foto!!!

    Irgendwie meine ich zwichen der ÖBB 1042 und der eine ähnlichkeit zur SBB Re 4/4 sowie der BR 142 der DR zu erkennen. .....hm...*grübel*

    LG Heidi

Informationen

Sektion
Ordner Bahn - Hessen
Views 1.650
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Digimax V4
Objektiv ---
Blende 6.7
Belichtungszeit 1/180
Brennweite ---
ISO 70