4.303 95

Mimoto


Premium (World), Idar-Oberstein

* shame *

Scham war es was ich empfand als ich dieses Foto im Januar 2008
auf Madeira machte. Beim shoppen in den Fussgängerzonen von
Funchal kamen wir an diesem Menschen vorbei, Blut verschmiert,
aus seinem Auge triefte eine eitrige Flüssigkeit und beim umdrehen
war er bereits im Gewühl verschwunden, ich stand da und war
regelrecht geschockt von diesem Anblick.

Ein paar Strasse weiter stand er dann da an der Ecke, ich zögerte
einen Moment und schoss dann dieses Foto und ich fühlte mich
garnicht gut dabei. Zuerst gingen wir weiter dann drehte ich um und
lief zu ihm, er war gerade in einer Seitenstrasse verschwunden tippte
an seine Schulter und steckte 10,--€ in seine Hand in der er ein
paar Cent festhielt und er lächelte mich an!

Ig Michael


Danke an sibra für den Vorschlag zum Voting!

Kommentare 94

  • Thomas Schulz 10. März 2008, 15:40

    Ein wirklich starkes Foto.

    LG Thom@s.
  • Miriam MR 25. Februar 2008, 10:14

    Oh, sehe gerade, es war dann doch im dt. Voting,
    wir hatten ja schon drueber gesprochen ... Haette
    ein Pro gegeben, aber auch nix anderes erwartet,
    als das, was hier abging ... *Saludo, Miriam
  • Antonia W. 17. Februar 2008, 22:32

    bild contra
  • Frank Pengmann - Fotokunst und Digitale Fotografie 17. Februar 2008, 22:32

    P R O !!!!
    Wohl verdient!!!
    Für Fotografie,Bearbeitung und deine Gute Tat!
    Viel Glück und schöne Grüße

    Peng
  • Nacht Schwarz 17. Februar 2008, 22:32

    Die WÜRDE des Menschen ist unantastbar,
    daran hättest du dich halten sollen !
    CONTRA
  • Juergen Modis 17. Februar 2008, 22:31

    -
  • 0x FF 17. Februar 2008, 22:31

    Wenn jeder, der diesen Menschen trifft, von ihm ein Bild machen würde und ihm zehn Euro gäbe, wäre dem Herrn garantiert geholfen. Hinsehen und weitergehen ist auch nicht besser als hinsehen, knipsen und weitergehen.
    s
  • Rainer Schmitt 17. Februar 2008, 22:31

    ich habe mir die anmerkungen durchgelesen und meine, dass die kritischen anmerkungen durchaus berechtigt sind. ich sehe es nicht anders. eigentlich wollte ich jetzt auch gar nichts mehr dazu schreiben, aber nach der bislang letzten anmerkung von (c)MiWa muss ich doch noch etwas schreiben:

    "Man fotografiert keine Menschen ohne deren Zustimmung, dieses Fehlverhalten habe ich bei diesem Foto getan, …fast alle anderen hier in der fc aber auch schon."

    von einem möglichen fehlverhalten - nicht unbedingt bezogen auf diesen konkreten fall, sondern im allgemeinen - wird sich niemand freisprechen können. aber wenn hier nun das eigene fehlverhalten erkannt wird, dann verstehe ich nicht so ganz, dass das einzige handeln in diesem eingestehen in einer anmerkung besteht. wäre es da nicht ehrlicher und konsequenter, das foto aus der öffentlichen diskussion herauszunehmen? ich meine ja. das wäre aus meiner sicht zumindest auch fair gegenüber diesem mann (ich stelle mir gerade vor, wie es wohl auf ihn wirken würde, wenn er oder vielleicht ein verwandter von ihm das foto in der fc entdecken würden - die wären wohl (schön) überrascht).

    und dann ist der selben anmerkung noch zu lesen:

    "Unter Pietät versteht man u.a. Hochachtung, Rücksichtnahme, Würdigung, Ehrerbietung, Achtung oder Respekt, all dies ist diesem Menschen nicht teil geworden und dann soll das ungefragte Ablichten das Verbrechen an diesem Menschen sein…"

    das ablichten als solches ist sicherlich nicht das verbrechen an diesem menschen ( - wobei uns ja offensichtlich allen die information fehlt, wie was letztendlich geschehen ist). aber es stellt sich doch die frage, was man mit einem foto macht ... und hier ist es ganz offensichtlich ohne zustimmung des mannes öffentlich gemacht worden ...

    wie war das gleich noch mal mit der würde des menschen?! und würde hat auch jemand, der vielleicht ansonsten nichts oder zumindest nicht mehr viel besitzt (nur so zum drüber nachdenken).

    das foto selbst finde ich nicht galeriewürdig. unabhängig davon frage ich mich, ob die kategorie "menschen im alter" überhaupt so zu treffen ist ... menschen, die beispielsweise auf der platte leben oder schwer malocht haben können auch älter wirken als sie tatsächlich sind - aber das ist an dieser stelle banal.

    contra

    gruß
    rainer
  • Ciro Prota 17. Februar 2008, 22:31

    C
  • Yvimaus82 17. Februar 2008, 22:31

    ++++

    Ich kann dazu nur sagen so ist das Leben nun mal, es gibt auf unsere Erde nun mal nicht nur Menschen die 1,80 gross sind die die Maße 90 60 90 haben, dieses Bild zeigt einfach die Realität. Guckt euch doch mal um, es gibt soviel Gewalt überall wieso soll man das nicht auch mal in einen Foto festhalten? Oder schaltet ihr alle hier, die sich so aufregen, im Fernseher weg wenn dort Gewalt gezeigt wird? Oder wenn ein Unfall passiert stehen doch auch alle Leute drum rum und klotzen also von mir gibtsnein klares pro, schon allein für den Mut das zu zeigen.
  • Lichthexe 17. Februar 2008, 22:31

    -
  • Wolfgang E. Kern 17. Februar 2008, 22:31

    würde es dem Fotografen gefallen so zur Schau gestellt zu werden ??
    Ich denke nicht.
    Contra
  • Erik Simons 17. Februar 2008, 22:31

    Ein Bild aus dem Leben...leider (!)
    Dennoch - eindeutig PRO!!!
  • Barbara Homolka 17. Februar 2008, 22:31

    -
  • Ralf und Jake 17. Februar 2008, 22:31

    Das Bild ist sicher fotographisch kein Meisterwerk, den moralisch ethischen Standpunkt möchte ich an dieser Stelle nicht weiter erörtern aber ich finde es sehr bezeichnend, wie manche Voter sich hier aufführen!!!
    Es sind immer wieder dieselben Personen die zumindest mir negativ auffallen.
    Unqualifizierte Kommentare zu Bildern und äusserst abfällige Bemerkungen zu Fotographen, die wie vermutlich alle hier im Rahmen ihrer Möglichkeiten ihr bestes geben, halte ich für unangebracht. Manch einer sollte sich mal selbst hinterfragen was er hier von sich gibt, nicht immer mit dem Finger auf andere zeigen und sich zur Krönung noch als Moralapostel aufspielen.

    LG
    Ralf