Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Sekretär (Sagittarius serpentarius)

Sekretär (Sagittarius serpentarius)

739 0

Sekretär (Sagittarius serpentarius)

Der Sekretär (Sagittarius serpentarius), auch "Schicksalsvogel" genannt, ist die einzige Art seiner Familie. Den sonderbaren Namen hat er von seinen schwarzen Federn am Kopf, welche an Gänsekielfedern erinnern, die von Gerichtssekretären früher oft in Perücken gesteckt wurden. Aufgrund seiner Ähnlichkeit mit Kranichen wurde er früher auch "Kranichgeier" (Gypogeranus) genannt. Sekretäre werden 125 bis 150 cm lang und erreichen ein Gewicht von fast 4 Kilogramm. Ihre Flügelspannweite liegt bei etwa 210 cm. Die auffälligsten Merkmale sind die schwarzen Federn an ihren Köpfen, die sie beim Paarungsritual aufstellen. Dabei stoßen sie auch oft knurrende und krächzende Laute aus. Das Gefieder ist am Hals, Nacken und Bauch gräulich und wird zum Schwanz immer dunkler. Die Haut um die Augen herum bis zum Schnabel ist nackt und orange gefärbt.
Die Lieblingsnahrung der Sekretäre sind Schlangen, allerdings fressen sie auch Amphibien, Eidechsen, Insekten, kleinere Säuger und auch andere Vögel. Bei der Jagd rennen sie über den Boden und treiben mit lautem Flügelschlag Kleintiere und Schlangen auf, welche daraufhin im Zickzacklauf gejagt werden. Schlangen werden dadurch verwirrt und mit einem kräftigen Tritt in die Wirbelsäule getötet. Versucht sich eine Schlange zu wehren, weicht der Sekretär blitzschnell aus und greift erneut an. Der Sekretär gilt im südlichen Afrika als edler und überlegener Vogel und findet als solcher Verwendung im Wappen Südafrikas. Hier ist er mit ausgebreiteten Schwingen dargestellt und steht für die Überlegenheit der südafrikanischen Nation gegenüber ihren Feinden; gleichzeitig schützt er mit seinen Schwingen die Nation. Vor seiner Brust befindet sich eine Protea-Blume, über seinem Kopf ist eine aufgehende Sonne, die das Wappen nach oben hin abschließt.

Kommentare 0