Wolfgang P94


Premium (Pro), Welt, Europa

Seelenlandschaft

Manchmal will die
Landschaft in der
Sich die Seele
Bewegt nicht richtig
Aufhellen, bleibt dunkel
Düster, aber trotzdem
Voll prallem, wucherndem
Leben. Irgendwo schlängelt
Sich in dieser
Landschaft auch ein
Weg der ins
Unbekannte führt. Um
Zu erfahren wie
Dieses fremde ausschauen
Mag muß Mensch,
Muß Seele sich
Auf ihn begeben.
Und die Lande
Der Seele werden
Dann, einst,wieder
Heller, leuchtender werden.
Aber es ist
Zunächst, für den
Übergang so, dass
Dunkelheit überwiegt, das
Der Weg weit,
Weit weg zu sein
Scheint, kaum erreichbar.
© Wolfgang P94

Kommentare 9

  • ingeborg m. 15. Februar 2014, 19:15

    so ist es manchmal im Leben - und es hilft schon, sich dessen bewusst zu werden. wenn man dann langsam den Weg und die Licht am Horizont erkennen kann, ....
    sehr gelungene Umsetzung.
    LG Ingeborg
  • Thomas Thomitzek 11. Februar 2014, 10:11

    Ich weiß nicht was zuerst war, das Gedicht oder das Foto. Auf jeden Fall passt bedes sehr gut zusammen, klasse auch die dünkle Stimmung im Foto!
    LG Thomas
  • D-jay 10. Februar 2014, 20:19

    Die grobe Körnung passt zum Text.
    Feine Arbeit!

    vlg Jean
  • Klaus J. Hoffmann 9. Februar 2014, 20:31

    Auf dem Weg in die tiefe Depression? Sieht aber gut aus.
    LG, Klaus
  • E.G.F. 9. Februar 2014, 19:16

    wunderbar ewiglich
    lg elena
  • Elke N. 9. Februar 2014, 15:57

    Das gefällt mir sehr gut. Die Aufnahme lässt den Sommer erahnen. Man kann durch´s Bild wandern... und wunderbar die Seele baumeln lassen.
    Klasse Arbeit!!!
    lg Elke
  • Dagmar Gernt 9. Februar 2014, 11:49

    Die Seele liegt wohl gerade im Düsteren.
    Gut umgesetzt.
    LG
  • WOLLE H 9. Februar 2014, 0:50

    Das ist sehr gut !!!!!
    Gruss Wolfgang
  • Ralph.S. 8. Februar 2014, 22:20

    Der helle Weg der sich hier durchs Bild schlängelt bringt Hoffnung in diese düstere Seelenlandschaft.
    Und ist ein Ausweg aus der Schwärze.
    Beieindruckend in Wort und Bild.