Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Schwindender Feegletscher und Alpenblumen

Schwindender Feegletscher und Alpenblumen

982 5

Heinz Höra


Premium (Pro), Berlin

Schwindender Feegletscher und Alpenblumen

Ich habe mal versuchsweise eine Montage aus Feegletscher-Panorama und den dort wachsenden Alpenblumen erstellt.
Oben links sieht man das Skigebiet von Saas Fee am Allalinhorn und den nur im Winter nutzbaren Teil zwischen den Seilbahnstationen Maste4 und Felskinn. Bei den Aufnahmen stand ich auf der Grundmoräne des dort schon verschwundenen Feegletschers. Dahinter beginnt das, was jetzt noch vom Feegletscher übrig ist. Die im Vordergrund zu sehende mächtige Gletscherzunge kommt vom Nordhang des Allalinhorns (4027m, links im Bild), daran schließt sich der vom breiten, über 4200 m hohen Alphubel kommende Teil des Gletschers an. In der Mitte sind die steilen Felswände von Täschhorn (4491m), Dom (4545m, Spitze in Wolken) und Lenzspitze (4294m) zu sehen. Der breite Gletscherstrom zu deren Füßen bildet den Nordteil des Feegletschers, der dann erst in Höhen 3800m bis 3500 m beginnt. Zwischen den beiden Teilen des Gletscher liegt der schon immer eisfreie Felsrücken der Längflue und weiter unterhalb der Spielboden und die Gletscheralpe, auf denen eine Seilbahnen verläuft - und viele Murmeltiere zu sehen sind.

Erstaunlicherweise gibt es aber in dieser plattgewalzten Steinwüste schon wieder viele tapfere Pionier-Pflanzen: Zweiblütiger Steinbrech, Alpen-Leinkraut, Polsternelke bzw. Atengelloses Leimkraut, Enblütiges Hornkraut und auch Gletscher-Mannsschild, dann Alpen-Margeriten, Alpen-Mauerpfeffer und nochmals Alpen-Leinkraut, Polsternelke sind im unteren Teil des Bildes zu sehen (genaueres dazu bei https://www.alpen-panoramen.de/panorama.php?pid=25348).

Kommentare 5

  • Kommentar wurde vom Besitzer des Bildes ausgeblendet
  • Guido Bohn 31. August 2019, 14:14

    Schön wäre auch eine Collage der floristischen Alpenkostbarkeiten der nivalen Stufe meint der Guido
    • Heinz Höra 31. August 2019, 18:00

      Guido, diese Aufnahmen hier habe ich alle auf 2600 m üNN gemacht. Diese Pflanzen kommen natürlich auch in Höhen über 3000 m am Rande der Gletscher vor, der Zweiblütige Steinbrech (Saxifraga biflora) ganz links im Bild sogar am Südgrat des Doms auf 4450 m - im blühenden Zustand. Und der Gegenblättrige Steinbrech, den ich auch schon in Höhen über 3000m fotografiert habe,
      Der Extrem-Bergsteiger Saxifraga oppositifolia
      Der Extrem-Bergsteiger Saxifraga oppositifolia
      Heinz Höra

      wurde, wie Du bei dem Bild lesen kannst, sogar noch weiter ober gefunden.
      Sg Heinz
  • WM-Photo 31. August 2019, 13:42

    Gut gemacht. Die Natur wird ihren Weg gehen und sich anpassen. Ob uns das Resultat dann gefällt ist eine andere Frage.
    Gruß Walter
  • Klaus Kieslich 31. August 2019, 11:18

    Die Arbeit is echt top
    Gruß Klaus